Sonntag, 30. August 2009

Blätterteig-Wrap mit Spinat und getrockneten Tomaten

Zutaten:
eine Rolle veganer Blätterteig aus dem Kühlregal (Penny)
250 g Spinat
1/2 Glas getrocknete Tomaten (Penny)
1 Zwiebel, gehackt
Gemüsebrühe (Pulver)
Olivenöl

Zubereitung:
Spinat und Tomaten nacheinander pürieren. Zwiebel in Olivenöl goldbraun braten, dann den Spinat hinzugeben und mit Gemüsebrühe würzen - kurz erhitzen. Den Blätterteig auf einm Stück Backpapier ausrollen und den Spinat auf den oberen 2/3 verteilen und die Tomaten auf dem unteren 1/3 (siehe unteres Bild). Dann die breite Seite von der Tomatenlinie aus nach oben aufrollen und die Naht zum Schluß vorsichtig mit Wasser an den Fingern etwas feststreichen.. Das ganze für 25 - 30 minuten bei 200° C in den unvorgeheizten Ofen. Fertig.

Samstag, 29. August 2009

Mediterranes Gemüse

Zutaten:
1 Aubergine
1 Zucchini
1 Paprika
500 g Kartoffeln
1 Zwiebel
einige Knoblauchzehen
Olivenöl
Thymian
Rosmarin
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Aubergine der Länge nach halbieren, die beiden Hälften auf die Flache Seite legen und der Länge nach in Scheiben von ca. 1 cm Dicke schneiden. Das gleiche mit der Zucchini machen, nur das die Scheiben hier etwas dünner sein sollten (ca. 0,5 cm). Die Paprika in große Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und vierteln. Die Zwiebel in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und im Ganzen mit dem anderen Gemüse auf einem Blech verteilen. Mit einem Backpinsel oder notfalls Küchenpapier das Gemüse grob mit Olivenöl bestreichen. Dann nach Belieben die Gewürze über dem Ganzen verteilen. Den Backofen auf 200° C einstellen und ca. 45 Minuten im Ofen lassen. Vorsichtig probieren und bei Bedarf nachsalzen. Super als Beilage!

Luxus-Frühstück

Heute gabs lecker aufgefrischtes Ciabatta von Vorgestern (einmal kurz unter den Wasserhahn halten und von beiden Seiten gut benetzen - nicht ertränken - um es dann im auf 150° C vorgeheizten Ofen ca. 7 Minuten zu Backen).
Dazu hatten wir vegane Kräuterbutter, vegane Salami (Chorizo von Wheaty), getrocknete Tomaten (rocken auch auf Brot), Oliven und Bruschetta von Penny, sowie österreichischer Zigeuneraufstrich von Sojvita.

Mittwoch, 26. August 2009

Baguette mit veganer Kräuterbutter (Kräutermargarine)

Zutaten:
Baguette soviel man essen will
Margarine
"8 Kräuter" von Iglo, gefroren (Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Pimpinelle)
getrocknete Zwiebeln aus der Mühle (Penny)
Knoblauchgranulat
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Margarine soviel man will mit den Kräutern und Gewürzen nach Geschmack vermengen. Das Baguette von oben schräg einschneiden (so, dass eine größere Fläche zum Beschmieren entsteht). Die Kräuterbutter mit einem Messer großzügig in die ritzen schmieren. Ab in den auf 180° C vorgeheizten Ofen. 10 Minuten warten. Rausholen, Lecker!

Montag, 24. August 2009

Unsere vegane Camping Verpflegung

Wir sind nun zurück von 14 Tagen Campen auf Festivals in Ungarn und Österreich. Die Ernährung empfand ich oft als einseitig, aber das ging auch nicht-Veganern sicher nicht anders. Zu vielen Sachen, die wir selbst gekocht haben, habe ich die Rezepte im Blog nachgetragen (Links in diesem Post). Dennoch hier die komplette Liste, dessen, was wir so gegessen haben:

Nudeln mit Alnatura Auberginenaufstrich von Bundnikowsky
Nudeln mit veganem Pesto Rosso
Nudeln mit Tomatensauce und Zucchini
Nudeln mit Tomatensauce, Mais und Oliven
Nudeln mit Tomatensauce und Mais

Maggi Dosenravioli mit veganer (Gemüse) Füllung (ausm Edeka)

Instant-Nudelsuppen (in den Geschmacksrichtungen Gemüse, Curry und Pilze)

Wiener Wurst mit Pommes (vom ausschließlich veganen Vega&Bio-Stand auf dem Sziget-Festival)
Chili mit Mais und Reis (Vega&Bio)
Keller-Eintopf (Kartoffeln, vegane Wiener Wurst und fettige tomatige Sauce) (Vega&Bio)
ein ungarisches nudelsalatiges Gericht (Vega&Bio)
veganer panierter Käse (Cheezly bei Vega&Bio)

veganer Hot Dog mit Krautsalat (von einem Hot Dog-Stand auf dem Sziget Festival, wird leider mit den Fleischwürstchen in einem Ding erhitzt)

Pita mit Falafel (von irgendnem Stand auf dem Sziget-Festival - klein aber lecker)

Oliven (Snack - überall)

Erbsen & Möhren mit Sahne und Pommes

Brot mit veganen Aufstrichen (in Österreich gibts echt noch mal ne ganz andere Auswahl, Penny hat welche und bei Spar gibts etliche im Kühlregal auf Soja- und Kichererbsenbasis zu günstigen Preisen von Bio.k)

Griechische Weinblätter, Riesenbohnen und Auberginen einfach kalt essen. (Vorspeisen von Lidl aus der Dose - Lidl hat immer wieder interessante "Länder-Aktionen") Am besten mit Fladenbrot und Krautsalat.

Dinkel-Pizza Calzone mit Gemüse, Erbsen, Karotten, Broccoli, Oliven, roten Zwiebeln, veganem Käse, Auberginen-Creme und veganer Mayonnaise (im Napfényes Étterem einem ausschließlich veganen Restaurant in Budapest in der Rózsa utca 39 - Sehr freundlich, sprechen Englisch und ein bisschen Deutsch - Karte mehrsprachig)
ein ungarisches Gericht aus Kartoffelecken und Seitan mit Paprikagewürz (im Napfényes Étterem)
Limonade aus Wasser, Zitrone und braunem Zucker (im Napfényes Étterem)

Indisches Gemüsecurry mit Reis und veganem Roti-Brot (im Kashmir einem indischen Restaurant in Budapest, die extra für uns während der Pause wieder öffneten, als wir fragten, wo man sonst etwas veganes essen könne)
Limonade aus Wasser, Limetten, Sirup und Minzblättern (im Kashmir)

Ginger Beer (ausm Hare Krishna-Laden in Budapest mit angegliedertem Restaurant - Reis oder Salat: vegane Auswahl überraschenderweise leider nicht zufriedenstellend)

Brötchen mit veganer Sojawurst (günstig - aus einer Filiale der französischen Supermarktkette "Auchan" in Budapest)

Tofu mit Curry-Sauce, Erdnüssen und Kartoffeln (bei einem Asiaten irgendwo im Kölner Hauptbahnhof)

veganes Chili con Carne

Dürüm mit Hummus, Gurke, Tomate, Oliven und Salat (diverse leckere Dürüms gibts bei "Kristall" am St. Pöltener Hauptbahnhof in Österreich für nur 3 Euro in absolut akzeptabler Größe)
Dürüm mit Falafel etc.
Dürum mit Auberginen etc.

Brot mit Räuchertofupastete, Zigeuneraufstrich (ausm österreichischen Bioladen - günstig)

Laugenstange (überall)

Baked Beans (fertig aus dem Dosenregal, mit praktischem Ring zum öffnen, auch kalt lecker - (UPDATE 18.8.2012: Heinz gibt an, dass aufgrund des Herstellungsprozesses absolut keine Freiheit von tierischen Produkten garantiert werden kann. Was ist mit anderen Herstellern?)

Kartoffel-Gratin-Brei-Zeug

Brot mit Kürbikern- und Bohnen-Mais-Aufstrich (gibts noch 2 andere vegane Sorten bei Penny Österreich im Kühlregal)

Couscous mit getrockneten Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch

Gazpacho (Kalte Tomaten-Gurken-Suppe aus dem Tetrapak) mit Brot - tatsächlich sehr lecker!

rotes Thai-Curry mit Tofu ohne Fischsauce (beim Asiaten am Hauptbahnhofsvorplatz in Bremen)

vegane Cevapcici (aus dem österreichischen Spar - dort gibt es auch veganen Grillmix (siehe unten) und viele vegane Fertiggerichte: vegane Lasagne, veganes Chili con Soja, vegane Gyros Pfanne, veganes Gulasch etc. von Sojarei und vieles mehr zu recht günstigen Preisen sowie viele vegane Burger einer glaube ich anderen Marke)

lecker Maiskolben (nach dem Grillen in Öl, mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat wenden) und veganer Grillmix (2 große Cevapcici, 2 kleine Würstchen und ein Burger je Packung) vom Einweggrill mit Heinz Oliven Ketchup

Bier, Softdrinks, Wasser, Vodka, Orangensaft (überall)

Samstag, 22. August 2009

Couscous mit getrockneten Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch

Zutaten:
Öl
(wenn vorhanden Margarine)
500 g Couscous
Wasser
ein Glas getrocknete eingelegte Tomaten (Penny)
Zwiebel (besser frisch, notfalls getrocknet), klein geschnitten
Knoblauch (besser frisch, notfalls getrocknet), klein geschnitten
Zitronensaft (auch gern Kunstzitrone)
Salz, Pfeffer
ggf. eine Dose Kichererbsen

Zubereitung:
Couscous nach Packungsanweisung zubereiten (ggf. Butter/Margarine durch Öl ersetzen). Tomaten klein schneiden und mit Zwiebeln, ggf. Kichererbsen und Knoblauch anbraten (falls nicht frisch erst gegen Ende hinzufügen). Das ganze mit dem Couscous verrühren und mit Öl, ggf. Knoblauchgranulat, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Freitag, 21. August 2009

veganes Kartoffel-Gratin-Brei-Zeug

Zutaten:
1,5 kg Kartofelln, geschält und gewürfelt
Öl
Zwiebeln, gehackt
Knoblauch, gehackt
ne Packung Sojasahne
Salz, Pfeffer
evtl. Paprikagewürz

Zubereitung:
Kartoffeln in Salzwasser kochen (geht recht schnell wenn sie klein geschnitten sind). Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten. Kartoffeln dazu, Sojasahne drüber, nach Geschmack würzen, verühren, fertig.

Dienstag, 18. August 2009

veganes Chili con Carne (Grundrezept)

Dieser Beitrag ist etwas wirr und gleicht mehr einem Brain Storming. Dafür verdeutlicht er vielleicht dennoch, was für ein einfaches Gericht Chili ist...

Zutaten:

  • 2 kleine Dosen Kidneybohnen (heißen in Österreich Indianerbohnen), abgetropft (wahlweise eine Dose Kidneybohnen durch eine kleine Dose weiße Bohnen ersetzen)
  • 1 - 2 Dosen geschälte Tomaten
  • 1 Dose Mais, abgetropft
  • evtl. 200 g Sojaschnetzel + evtl. etwas Wasser (sonst ist es halt Chili sin Carne)
  • Öl
  • 1 - 2 Paprikaschoten, gewürfelt (oder gegrillte Paprika aus dem Glas, abgetropft, kleingeschnitten)
  • eine Zwiebel, gehackt
  • Gewürze nach Geschmack z.B. (zum Campen würd ich einfach ne mexikanische Gewürzmischung nehmen): Knoblauchgranulat, Zwiebelgranulat, Paprikapulver, Chili, Salz (oder Gemüsebrühepulver), Pfeffer, Oregano, Korianderblätter, Korianderpulver, Kreuzkümmel, Bohnenkraut, Petersilie


Zubereitung:

  • Tja, ich würd sagen Tomaten im Topf zerstoßen, den ganzen Rest hinzugeben und erhitzen und würzen bis lecker. :D
  • Dazu: Reis oder (geröstetes) Brot



UPDATE 18.8.2012: Ursprünglich war dieser Post mal ganz anders und verwendete Knorr Fix:

UPDATE 12.10.2010: In einer alten Positivliste von Knorr (Unilever) wurde das "Knorr Fix für Chili con Carne" noch als vegan gelistet. Mittlerweile macht Unilever unseres Wissens nach überhaupt keine Angaben mehr dazu, ob ein Produkt vegan ist oder nicht, da sie sich u.a. vorbehalten wollen bestimmte Rohstoffe, die sowohl tierisch als auch pflanzlich sein können, je nach Marktlage einzukaufen. Zur Zeit macht Knorr nur verbindliche Angaben, ob ein Produkt ovo-lacto-vegetarisch ist oder nicht.

Montag, 17. August 2009

Nudeln mit Alnatura Auberginenaufstrich von Bundnikowsky

Zutaten:
Nudeln
Wasser
Salz
Alnatura Auberginenaufstrich von Budnikowsky

Zubereitung:
Nudeln in gesalzenem Wasser kochen. Mit dem Aubergingenaufstrich verrühren. Lecker!

Samstag, 15. August 2009

Erbsen & Möhren mit Sahne und Pommes

Zutaten:
ne große Dose Erbsen
ne Dose Möhren
Öl
ne Zwiebel, gehackt
Knoblauch, gehackt
Reissahne (oder Sojasahne, Hafersahne...)
Salz, Pfeffer
Pommes (hatten wir vonner Bude... sonst halt gekochte Kartoffeln dazu reichen)

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch in Öl anbraten, Erbsen und Möhren dazugeben, kurz erhitzen, Sahne dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu die Pommes reichen.

Sonntag, 9. August 2009

Nudeln mit veganem Pesto Rosso

Zutaten:
Nudeln
Wasser
Salz
veganes Pesto Rosso (wir habens vom Edeka)

Zubereitung:
Nudeln in gesalzenem Wasser kochen. Wasser abgießen. Pesto mit den Nudeln verrühren. Fertig.

Freitag, 7. August 2009

veganes Ayran (türkisches Joghurtgetränk)

Zutaten:
500 g Sojajoghurt
250 ml kaltes Wasser
Salz nach Belieben

Zubereitung:
Alles in einem Gefäß schaumig schlagen (mit Schneebesen oder Pürierstab). Tada!

Donnerstag, 6. August 2009

veganer Himbeer-Bananen-Shake


Zutaten:
500 ml Sojamilch
150 g Tiefkühl-Himbeeren
1 Banane

Zubereitung:
Banane durchbrechen in ein hohes Gefäß geben, aufgetaute Himbeeren dazu (ich hab sie 4 Minuten in das Auftau-Programm der Mikrowelle gepackt), Sojamilch dazu. Schön durchmixen. Wers süßer mag gibt etwas Zucker dazu. Yum, yum, yum.
Geht natürlich auch mit allem anderen an Früchten oder auch mal frische Minze dazu...

Potato-Wedges mit Erbsen & Möhren und veganer Remoulade ;)


Zutaten (reicht für 2 Personen):
Eine Packung Potato Wedges (Penny, tiefgekühlt)
Ein großes Glas Erbsen und Möhren
Margarine
Knoblauchgranulat, Salz, Pfeffer
vegane Remoulade (hatten wir noch von den Hotdogs, Rezept siehe Eintrag von gestern)
und/oder andere Soßen nach Belieben

Zubereitung:
Wedges in den Ofen hauen (bei uns ca. 30 Minuten, unvorgeheizt bei 225° C). Kurz bevor die Kartoffeln soweit sind Erbsen und Möhren in einem Topf auf höchster Stufe erhitzen, Margarine, Knoblauch, Salz und Pfeffer nach Belieben reinkloppen. Mit Remoulade und/oder anderen Lieblingssoßen anrichten. Schnell, kaum was zu tun, lecker.

Mittwoch, 5. August 2009

vegane Hot Dogs inkl. nicht klassischer Remoulade, die aber schnell und cool ist

Zutaten für 4 Hot Dogs:
1 Packung vegane "Frankfurter" von Alnatura (gibts u.a. bei Budnikowsky)
1 Packung vegane Hot Dog-Brötchen (z.B. GOLDEN TOAST American Hot Dog oder das Quality Bakers-Produkt bei Netto)
Gewürzgurken, schön dünn geschnitten und schräg, so dass große Scheiben entstehen
Röstzwiebeln
Ketchup
Senf
vegane Remoulade (Rezept siehe unten)

Zubereitung:
Würste in heißem (nicht kochendem) Wasser erhitzen.
Brötchen in die Mikrowelle für 21,3(!!!) Sekunden bei höchster Stufe, eine Seite vorsichtig aufschneiden, vorsichtig aufklappen, eine Innenseite mit Remoulade beschmieren, die andere mit Senf, Wurst rein, Ketchup auf die Wurst, Röstzwiebeln drauf, Gurkenscheiben drauf. Lecker essen.

Zutaten für die Remoulade (reicht für mehr als 4 Hot Dogs):
100 ml Sojamilch
gut 150 ml Sonnenblumenöl
1 guter TL Senf
1 guter Spritzer Kunstzitrone
Schnittlauch
Knoblauchgranulat
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Sojamilch in ein hohes Gefäß geben, Senf und Zitrone dazu. Ein bisschen mit dem Pürierstab drin zummixen. Dann während des Mixens SEHR LANGSAM (am besten von zweiter Person, sonst Gefäß im Sitzen zwischen Beine klemmen und in einer Hand den Pürierstab, in der anderen das Öl halten) das Öl dazu geben. Wenn die angegebene Menge erreicht wird merkt man bald, dass es immer fester wird, desto mehr Öl dazu kommt. Dann mit Senf und Gewürzen nochmal abschmecken. Fertig ist die Soße.

Dienstag, 4. August 2009

vegane Auberginenpfanne mit Reis

Zutaten:
Olivenöl
Basmatireis
1 Zwiebel, kleingeschnibbelt
2 Auberginen, gewürfelt
1 rote Paprika, gewürfelt
5 Knoblauchzehen, gehackt
1 Dose weiße Bohnen, abgetropft
2 mittelgroße Dosen geschälte Tomaten, samt Saft
1/2 Tube Tomatenmark
Majoran
Petersilie
Salz, Pfeffer
Zitronensaft
Rosmarin
Paprika, rosenscharf

Zubereitung:
1 Tasse Reis pro Person kochen.
Auberginen, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch schön in einer Pfanne mit Deckel auf höchster Stufe anbraten. Bald auf 2/3 Temperatur runterschalten. Wenn die Auberginen schön matschig sind. Tomaten, Tomatenmark und Bohnen dazu. Nach Belieben würzen.

Montag, 3. August 2009

Erster Eintrag

Heute gabs Brötchen mit veganen Aufstrichen zum Frühstück, mißratene vegane Seitanbuletten als Zwischenmahlzeit, als zweite Zwischenmahlzeit eingeschweißte Maiskolben vom Penny, fünf Minuten mit ein bisschen Wasser, Salz, Pfeffer, Knoblauch aus der Mühle bei höchster Stufe in der Mikrowelle gegart, mit veganer megagünstiger Knoblauchsoße von Aldi. Zu Abend gab es Ouzo und Falafel für den Lutz, und Ouzo und Döner für die Lena.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Impressum