Ein veganer Weihnachtsschmaus im Schnelldurchlauf

Hier eine kurze bildliche Darstellung der wundervollen Dinge die wir über die Feiertage bei unseren Familien verzehren durften. Alles vegan:

Heiligabend: Kartoffelsalat mit veganen Würstchen (leider ohne fotografierte Würstchen)



selber Abend, andere Familie: Hackbraten, Ente und ein Pilzbraten mit Kartoffeln, brauner Soße und als Beilage:

Broccoli mit Mandeln in Sahnesauce und Pilze mit Frühlingszwiebeln.
1. Weihnachtstag: ein unglaublich leckeres Essen im Palmyra in Bremen. (leider wieder kein Foto)

2. Weihnachtstag: Mal wieder die gute Ente. Gereicht wurde dazu als Vorspeise unsere Kartoffel-Tomaten-Suppe und Klößchen mit Rotkohl und brauner Soße. Nachtisch: Schokoladenpudding mit Vanillesoße!

Tomaten-Kartoffel-Suppe mit Polentasternchen

Auf www.rezeptefuchs.de haben wir diese tolle Suppe entdeckt! Sie reicht in dieser Menge locker als eine leichte Vorspeise für 6-7 Personen.

Zutaten: für die Suppe
1 L Wasser
500 g Tomaten, kleingeschnitten
350 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
1 Zwiebel, kleingehackt
1 Brühwürfel
2 EL Margarine

für die Polentasternchen:
100 g Polenta
300 ml Wasser
1 Brühwürfel
1 sternförmigen Keksausstecher

Zubereitung: Suppe:
Die Zwiebel in einem großen Topf in der Margarine glasig anbraten. Danach Kartoffeln und Tomaten hinzugeben und mitdünsten. Wasser und Brühe hinzugeben und so lange kochen bis die Kartoffeln schön weich sind.Wasser und Brühwürfel hinzugeben und so lange kochen bis sich der Brühwürfel aufgelöst hat und die Kartoffeln weich sind. Anschließend alles zu einer feinen Suppe pürieren und mit ein/zwei Blättchen Basilikum dekorieren.

Polentasternchen:
Das Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Brühe in heißen Wasser auflösen. Die Polenta unterrühren und nochmal kurz aufkochen lassen. Die fertige Polenta am besten auf Backpapier ausrollen und abkühlen lassen. Der Teig sollte nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn sein, weil sich sonst die Sternchen nicht sauber ablösen lassen. Die Polenta abkühlen und zum Essen dann vorsichtig in die fertige Suppe legen.

vegane Milchschokolade


Diese vegane Alternative zu Milchschokolade ist von der autralischen Firma Sweet William. Zu kaufen gibt es das Zeug u.a. bei Vegan Wonderland.
Ich finde es schmeckt total wie Milchschokolade, hat nen tollen Schmelz - einfach lecker. Lena bemerkt da einen sojatypischen Geschmack, der ihr nicht gefällt, den ich aber garnicht wahrnehme. Ausprobieren!

Bratapfelmarmelade


Zutaten: reichen für mindestens 5 Gläser Marmelade
2 kg Äfpel, geschält, entkernt und kleingewürfelt
50 g Rosinen oder Sultaninen
3 El Amarettolikör
50 g Mandeln, in der Pfanne ohne Öl angeröstet
500 g Gelierzucker 3:1
1/2 Zitrone, nur den Saft
Apfelsaft ohne Zuckerzusatz
2 Tl Zimt

Zubereitung:
Die Rosinen/Sultaninen über Nacht im Amaretto einweichen. Die gewürfelten Äpfel mit Zitrone beträufeln und mit Rosinen und gerösteten Mandeln auf eine Waage geben und soviel Apfelsaft dazugeben, dass 1500g erreicht werden. Das ganze plus Zimt und Gelierzucker in einem wirklich großen Topf (wir haben es am Ende in zwei Töpfen gekocht) sprudelnd ca. 3 Minuten kochen lassen. Wem die Marmelade dann noch zu gob ist kann einem fix mit einem Pürierstab rüber huschen. Anschließend in die Gläser füllen und gut verschließen. Erst 5 Minuten auf dem Kopf stehend abkühlen lassen und dann umdrehen und vollständig erkalten lassen. Schmeckt super lecker, gerade im Winter und macht sich auch gut als ein schönes Geschenk:

veganer Lumumba mit Mandelblättchen


Zutaten (für zwei große Tassen):
1/2 L Sojamilch
2 1/2 gehäufte EL Kakao (wir hatten den von "Bensdorp")
2 EL Zucker
4 EL Amaretto
1 Prise Mandelblättchen

Zubereitung:
Die Sojamilch, Kakao und Zucker in einem Topf heiß machen. Pro Tasse zuerst zwei EL Amaretto hineingeben und dann den heißen Kakao hinterher. Zum Schluss mit den Mandelblättchen bestreuen. Fertig und super an kalten Tagen.

Gemüsepfanne - Mexikanische Art

Bei Lidl gibts tiefgefroren diese tolle mexikanische Gemüsepfanne mit Kidneybohnen, Brechbohnen, Mais, Babymaiskolben, Paprika, Zwiebel und ein wenig vorgewürzter Sauce. Mit ein wenig mexikanischer Gewürzmischung und Chili (oder was ihr sonst so mögt) echt lecker, ruckzuck fertig, Kostenpunkt 1,39 € glaub ich. Wenn man zu zweit ist vielleicht noch Reis und ne Tomatensauce dazu machen oder zwei Packungen kaufen.

superschneller veganer Schokopudding

Zutaten pro Portion:
1/4 l Sojamilch
20 g Stärke
1,5 EL Kakaopulver
2 EL Zucker

Zubereitung:
2/3 der Sojamilch mit dem Zucker in einen (kleinen) Topf geben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen aufkochen. Das restliche 1/3 der Sojamilch mit Stärke und Kakao, ebenfalls mit einem Schneebesen, vermischen, so dass alles eine Masse ohne Klümpchen ist. Wenn die Sojamilch im Topf kocht unter Rühren das Sojamilch-Stärke-Kakao-Gemisch hinzugeben und erneut unter Rühren aufkochen lassen. Hitze abschalten und unter Rühren ca. 1 Minute weiterkochen lassen. Dann von der Platte nehmen und abkühlen lassen. Evtl. portionsweise in mit kaltem Wasser ausgespülte geeignete Schalen/Formen füllen und nach Erkalten auf Teller stürzen (so siehts am besten aus).

veganer Mini-Stracciatella-Kuchen


Dafür gabs grad ne Backmischung bei Penny inkl. Mini-Backform. Lena hat den Küchenschrank damit vollgestopft, ist aber auch sehr lecker. Zur Zubereitung braucht man desweiteren Margarine, Sojavollmehl (Ei-Ersatz), Sojamilch, sowie Öl und Mehl.

Milde Thaicurry-Gemüsepfanne mit gebratenem Tofu, Kokosmilch und Reis

UPDATE (27.4.2010) Das im Wesentlichen gleiche Rezept gibt es von uns auch hier. Jedoch ist dort die Garreihenfolge besser getrennt, das Foto ist schöner ;) und die Gewürze sind noch treffender gewählt.


Zutaten:
200 g Basmati- oder Jasmin-Reis
400 g Tofu, grob gewürfelt
2 Paprika (rot, gelb), gewürfelt
400 g Broccoli, in Röschen
1 Zwiebel, in Ringen
2 Dosen Kokosmilch
ein paar Spritzer Sojasauce
4 EL Öl
Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Gewürzmischung für (Red-)Thaicurry (alternativ Curry, Ingwer)

Zubereitung:
Reis wie gewohnt kochen. Tofu in 2 EL Öl goldgeld anbraten, dann mit Sojasauce ablöschen. Paprika, Broccoli und Zwiebel in 2 EL Öl in einer Pfanne mit Deckel gar dünsten. Zwischendurch eine Dose Kokosmilch hinzugeben. Dann Tofu und die zweite Dose Kokosmilch hinzugeben, kurz aufkochen, kräftig mit Thaicurrymischung, Knoblauch und Pfeffer würzen. Dann gleich mit dem Reis verrühren. Lecker. Wers scharf mag, machts sich scharf.

Gemüsebratlinge mit Champagnerkraut und Potato Wedges


Zutaten:
1 Bratlingsmischung für Gemüsebratlinge (z.B. von Rossmann)
1 - 2 Dosen Champagnerkraut (gabs grad im Angebot bei Penny)
750 g Potato Wedges
Ketchup

Zubereitung:
Wedges in der Friteuse oder im Backofen nach Packungsanleitung zubereiten. Bratlinge nach Packungsanleitung zubereiten (kann man auch in der Friteuse, statt in die Pfanne werfen). Champagnerkraut in einem Topf erhitzen. Mit Ketchup servieren - fast edel. :D

Kartoffel-Möhren-Suppe mit Paprika, veganen Würstchen und Croutons

Kartoffel-Möhren-Suppe mit Paprika, veganen Würstchen und CroutonsZutaten:
1 kg Kartoffeln
350 g Möhren, in dicken Halbscheiben
2 Paprika (z.B. rot und gelb), geschnitten
2 Zwiebeln, gehackt
1 Packung vegane Würstchen (z.B. wir hatten Bratwürstchen aus Seitan von Alnatura, allerdings empfehlen sich eher die Knackies wegen der Farbe), in dicken Scheiben
2 Brötchen, in kleine Würfel geschnitten
Gemüsebrühe
5 Knoblauchzehen, gehackt
Margarine
Pfeffer, Petersilie, Majoran, Schnittlauch, Muskat, Paprika

Zubereitung:
Kartoffeln in einem Topf mit Wasser bedecken, mit Gemüsebrühe kräftig würzen, garen und zum Schluss pürieren. Nebenbei in einer Pfanne mit Deckel 4/5 des Knoblauchs, Paprika, Möhren und Zwiebel gar dünsten. In einer weiteren Pfanne die Brötchenwürfel mit etwas Margarine und mit dem Rest Knoblauch anrösten. Zum Schluss etwas ankühlen lassen und evtl. kleine verkohlte Krümel veraussieben. Nun das Gemüse und Würstchen zu den pürierten Kartoffeln geben und mit den Gewürzen (reichlich Majoran, wenig Muskat) abschmecken und ein paar Minuten mit Deckel ziehen lassen. Dann mit den Croutons servieren. Ordentlich!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Impressum