Sojade - eine fruchtlose Email-Korrespondenz

UPDATE 12.11.2012: Dieser Post dient nun mehr als Archiv-Eintrag. Nach neuesten Erkenntnissen ist Sojade jetzt vegan.

In DIESEM Post haben wir bereits die starke Vermutung geäußert, dass Sojade nicht vegan ist.
Im Folgenden möchten wir euch einen Einblick in unsere Email-Korrespondenz mit Triballat dem Hersteller von Sojade (im folgenden der Einfachheit halber "Sojade" genannt) gewähren.
Um nicht gegen das Urheberrecht, Postgeheimnis oder dergleichen zu verstoßen, können wir Sojade hier leider nicht zitieren, sondern nur wiedergeben, was sie uns mitgelteilt haben. Hierbei lassen wir Höflichkeitsfloskeln und irrelevante Informationen wie, dass die Bakterienkulturen dem Sojajoghurt seine Cremigkeit und den leckeren Geschmack geben, aus, und beschränken uns auf die "vegan-relevanten" Fakten, die uns gegeben wurden.


1. Produktanfrage von Laubfresser:
"[...]Ich wüsste gern, wo Sie Ihre Joghurtkulturen herbekommen. Sind sie von Pflanzen oder Milch?[...]"

originale, englischsprachige Email an Sojade: "[...]I would like to know where your yoghurt-cultures are from. Is it from plant or milk?[...]"

1. Antwort von Sojade:
Sojade gab daraufhin bekannt, dass die, für die Produktion von Sojade benutzten, „Fermente“ Mikroorganismen seien, deren Ursprung weder tierisch noch pflanzlich wäre.



2. Produktanfrage von Laubfresser:

"[...]Können Sie mir sagen, woher sie die Fermente haben? Natürlich sind Bakterien Mikroorganismen und weder tierisch noch pflanzlich, aber ich wüsste gern, was die Quelle ist. Diese Bakterien werden nicht ins Reagenzglas springen dadurch, dass man sie sich vorstellt, man muss sie auch einem natürlichen Produkt finden und dann kultivieren. Was ist dieses natürliche Produkt?
Und was für Nährböden nutzen sie? Sind dort irgendwelche tierischen Produkte enthalten oder sind die Nährböden für die Fermente komplett pflanzenbasiert?[...]"

originale, englischsprachige Email an Sojade: "[...]Can you tell me, where you got the ferments from? Of cause bacteria are microorganisms and neither animal nor vegetable, but I like to know, what the source is. These bacteria will not jump into the test tube by imagining them, you have to find them on some natural product and then cultivate them. What is this natural product? And what breeding grounds do you use? Are there any animal products involved or are the breeding grounds for the ferments completely plant based?[...]"

2. Antwort von Sojade:
Nun teilte Sojade mir nur mit, dass alle weiteren Informationen vertraulich seien.



3. Produktanfrage von Laubfresser (zwei Monate später - ein erneuter Versuch):
"[...]ich lebe vegan, was bedeutet, dass ich keine tierischen Produkte und solche konsumiere, für die tierische Produkte an irgendeinem Punkt im Produktionsprozess genutzt werden, selbst wenn diese nicht mehr im Endprodukt enthalten sind.
Ihr Sojade Natur (Soja Joghurt) könnte vegan sein.
Um das herauszufinden habe ich ein paar Fragen:
1. Was ist die natürliche Quelle von der sie die Bakterienkulturen bekommen oder bekommen haben, so dass sie sie kultivieren konnten? Wenn Sie mir die Frage im Detail nicht beantworten können, teilen Sie mir einfach mit, ob sie von einer tierisch- oder pflanzlichbasierten Quelle stammen.
2. Wenn die Quelle der Bakterien eine tierische ist: Brauchen Sie fortwährend diese Quelle oder werden die Bakterien nun komplett ohne diese Quelle kultiviert?
3. Wenn die Quelle tierisch ist, Sie sie aber nicht mehr für die Kultivierung benötigen: Seit wann haben Sie aufgehört, die Quelle für die Kultivierung zu benutzen?
4. Benutzen Sie irgendein tierisches Produkt in den Nährböden der Bakterienkulturen?

Wenn Sie einige Fragen schwer zu beantworten finden ohne Produktionsgeheimnisse zu offenbaren, versuchen Sie einfach zu erklären bis klar wird, ob das Produkt für eine vegane Ernährung (wie im ersten Satz beschrieben) geeignet ist oder nicht.[...]"

originale, englischsprachige Email an Sojade: "[...]I live vegan, what means, that I do not consume animal products and those for which animal products are used at any point of the production process even if there are none of them in the end product. Your Sojade Natural (Soy Yoghurt) might be vegan. To find out I have some questions: 1. What is the natural source you get or got the bacteria cultures from so that you could cultivate them? If you cannot answer in detail just tell me, if they are from an animal or a plant based source. 2. If the source of the bacteria is an animal one: Do you continously need this source or are the bacteria cultivated now completely without the source? 3. If the source is animal but you do not need it anymore for cultivation: Since when have you stopped using the source for cultivation? 4. Do you use any animal product in the breeding grounds of the bacteria cultures? If you find some questions hard to answer without exposing production secrets, just try to explain as far as it becomes clear, if the product is suitable for a vegan diet (as described in the first sentence) or not.[...]"

3. Antwort von Sojade:
Sojade teile mir mit, dass das Produktionsverfahren sich nicht geändert hat (seit meiner letzten Email) und schickte mir erneut den gleichen Textbaustein, wie in ihrer ersten Antwort, der besagte, dass die, für die Produktion von Sojade benutzten, „Fermente“ Mikroorganismen seien, deren Ursprung weder tierisch noch pflanzlich wäre.



Letzte Antwort von Laubfresser:
"[...]Ihre Antworten sind nicht ausreichend um sicher zu sein, ob das Produkt vegan ist oder nicht. Nichts von beidem wird klar. Die Reaktion in der deutschen veganen Gemeinschaft ist hauptsächlich der Verdacht, dass Ihre Firma nicht zugeben will, dass Sojade nicht vegan ist.
Ihr Mitbewerber Alpro macht absolut klar, dass ihre Produkte vegan sind (sie haben sogar das „Vegan-“Label der Vegan Society).
Wenn Sie weiterhin vage Aussagen darüber machen, ob Ihr Produkt vegan ist oder nicht, wird Ihr Ansehen in der veganen Gemeinschaft leiden und Ihr Produkt wird weitgehend als nicht vegan gelten.[...]"

originale, englischsprachige Email an Sojade: "[...]your answers are insufficient to be sure whether the product is vegan or not. None of the both gets clear. The reaction in the German vegan community is mostly the suspicion that your company does not want to admit that Sojade is not vegan. Your competitor Alpro makes absolutely clear that their products are vegan (they even bear the "Vegan"-Label of the Vegan Society). If you keep on making vague statements about whether your product is vegan or not, your reputation in the vegan community will suffer and your product will broadly considered not to be vegan.[...]"
Letzte Antwort von Sojade:
Sojade weicht erneut aus und weist darauf hin, dass die "Fermente" weder zum Reich der Tiere oder Pflanzen zählen und gibt an, dass es sich dabei um eine biologische Realität handele und für alle "Fermente" gelte.
Zuletzt geben sie noch an, dass sie im Besitz besonderer "Fermente" sind, mit denen man gut Soja fermentieren kann.

Kommentare:

  1. Toll gemacht, danke!
    Respekt für die Beharrlichkeit =)

    Ich kaufe schon sehr lange nicht mehr den Sojade-Joghurt - schon alleine die Tatsache, dass die Packung nur 400 g beinhaltet, nervt mich.

    AntwortenLöschen
  2. oh das ist gut zu wissen!
    finde ich echt fies sowas :/

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich an, viele Dank, dass ihr da so beharrlich nachfragt.
    Ich kaufe ebenfals, dank eurer Info kein Sojade mehr sondern die Konkurenz.
    Wie kann eine Firma bloß so blöd sein!

    AntwortenLöschen
  4. danke für Eure Recherche!!!
    Damit hat sich Sojade selbst ins Aus katapultiert ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Thumbs up für die Beharrlichkeit! Allerdings kann ich die Antworten von Sojade in gewisser Weise nachvollziehen.Für nen Englisch-Muttersprachler klingen die Mails sehr unhöflich.

    Dazu kommt: Sojade eine französische Firma, und da sprechen wenige so gut Englisch, als dass sie genau verstehen, was gemeint ist (die Website z.B. ist auch nur Französischsprachig).

    Eventuell basiert dieser ganze Frust einfach auf einem Kommunikationsproblem beiderseits?! In Frankreich gibt es durchaus Sojade-Produkte, die offiziell als vegan deklariert sind, die Joghurts gehören leider nicht dazu.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Recherche, das ist etwas eigenartig.
    Wenn ich aber wo sein sollte, wo es nur Sojade gibt, werde ich es trotzdem kaufen, oder an Omnis empfehlen (im Vergleich zu Kuhmilch-Joghurt). Wie ich bereits in eurem Knofi-Soße-Post erwähnt habe, finde ich auch ein nicht perfekt veganes Produkt immer noch besser als das Tierprodukt, und auch die Verfügbarkeit von (fast) veganen Produkten macht hier sicher einen Unterschied - je mehr diese in Geschäften auftauchen, desto einfacher stellt sich Veganismus auch dar für Omnis. Aber, danke für das Nachfragen :-)

    AntwortenLöschen
  7. @pavotrouge
    Naja, die ganzen Floskeln wie "Thank you for your efforts" habe ich hier weggelassen und mich auf das Wesentliche beschränkt. Ansonsten werd ich tatsächlich immer etwas kratzbürstig, wenn man meine Fragen nicht beantwortet ("won't jump into the test tube by imagining them" - klar, ist schon ziemlich zynisch).
    Ansonsten wollte ich hier auch darlegen, dass wir so geschrieben haben, dass es auch für nicht-Muttersprachler verständlich sein müsste (von wegen "natürliche Quelle der Bakterien").
    Alles in Allem, abgesehen von einer gewissen Bissigkeit an einigen Stellen, habe ich die Mails meiner Ansicht nach sachlich formuliert, wie ich es im Deutschen auch tun würde und es sicher nicht als unhöflich gelten würde. Oder klingt das Englische für dich unhöflicher, als die deutsche Übersetzung? Das wäre echt mal gut zu wissen... :D
    LG
    Lutz

    AntwortenLöschen
  8. Soylent_Glitter15. Oktober 2010 12:44

    @Laubfresser und pavorouge

    Ich habe sojade selbst 'ne PA geschrieben, nachdem ich euren letzten Post dazu gelesen hatte und auch dachte, dass es vielleicht Verständigungsprobleme wären.
    Die PA war dreisprachig (französisch/englisch/deutsch) und leicht verständlich gehalten. Die Antworten kamen auch auf französisch und waren haargenau das gleiche, was ihr wohl bekommen habt.
    Erst "die Bakterien sind weder Pflanze noch Fleisch", nach hartnäckiger Nachfrge "Betriebsgeheimnis". Tja, ich denke, das sie schon wissen werden, warum sie nicht antworten.

    Ich hatte nach der letzten Nachfrage vorerst aufgegeben, gut, dass ihr hartnäckig geblieben seid und auch betont habt, dass ihre Produkte nun als unvegan stigmatisiert sind.

    Liebe Grüße
    Glitter

    AntwortenLöschen
  9. Kann das Problem auf französischer Seite bestätigen: http://plants-vs-vegans.blogspot.com/2010/11/sojade-sojasun-and-bacteria-problem.html
    Nervig! Aber ich weiß schon, welche französischen Über-Veganer ich mal auf die Sache ansetze ;-)

    AntwortenLöschen
  10. "Betriebsgeheimnis" klingt ja gerade so als ob Sojajoghurts irgendein geheimnisvolles Top-Produkt wären, was für unmengen von Geld verkauft wird und was weiss ich. Wird Sojade zu Schaden kommen wenn irgendein Mitbewerber erfährt ob der Nährboden für ihre Joghurts tierisch oder pflanzlich sei? Wohl kaum.

    Es gibt in Europa nur eine Handvoll Produzenten die überhaupt Soja-Joghurts herstellen. Wahrscheinlich gibt es auch nur 2 mögliche Nährböden im Angebot, ich meine industriell: Milch-basiert und pflanzlich-basiert. So ist alles was im schlimmstem Fall passiert dass die Mitbewerber erfahren dass Sojade Nährboden A oder Nährboden B verwendet. Wird das schreckliche Folgen haben? Ebenfalls: wohl kaum. Denn der Sojade Joghurt ist eh der teurste von allen sweit ich das sehe, also werden die Mitbewerber wohl kaum denselben Nährboden nutzen wollen. Und wenn es mehr als bloß 2 Nährböden im Handel gibt (für die industrielle Herstellung meine ich), dann umso weniger kann irgendjemand erfahren einfach durch die schlichte Angabe "ja, der Nährboden ist vegan".

    Sojade macht einen großen Fehler. Es ist bereits Diskriminierung wenn man seine eignen Kunden nicht kennen will. Sicher denkt man dort dass die Mehrheit derer die Soja-Joghurts kaufen Menschen mit Laktose-Intoelranz sind, und Veganer eine Minderheit. Doch genau dies ist völlig falsch, denn die Laktose-Intoleranten laufen in Massen zu den Laktose-freien Kuhmilch-Joghurts. Die Stammkunden für Soja-Joghurts und Sojadesserts sind ganz klar Veganer und dann Milchallergiker (und weniger als 3% der Bevölkerung sind allergisch auf Milcheiweiss). Könnte daran liegen dass ein paar Leute mal wieder Laktose-Intoleranz (Intoleranz - keine Allergie - gegen Laktose, also Milch-ZUCKER, weltweit etwa 75% der Menschen) mit Milchallergie verwechseln (Allergie gegen Milch-EIWEISS, weltweit weniger als 3%).

    Fazit: Menschen mit Laktose-Intoleranz kaufen solche Joghurts nur gelegentlich, Menschen mit Milchallergie sind die absolute Minderheit. Bleiben die Veganer als treuste Stammkunden (die auch dazu beitragen dass die Marke in aller Munde ist, auch online, was man als Web2.0 Marketing bezeichnet). Somit schiesst sich Sojade selbst ins Bein, indem es die eigene Grundbasis dazu veranlasst dieses Produkt zu boykottieren.

    Ich denke die große französiche Firma die diese Joghurts herstellt (ich meine die nicht-bio Mutterfirma) ist schlicht genervt von Veganern, was zeigt dass sie für Veganer generell nicht vertrauenswürdig ist. Plus, offenbar ist ihnen klar, dass ihnen scharenweise Kunden weglaufen werden, wenn sie klar zugeben dass die Joghurts die ganze Zeit nicht-vegan waren, somit ist es Betrug um genau Veganern Geld aus der Tasche zu ziehen :(

    Womit wir nun verstärkt Joghurts von anderen, vertrauenswürdigen, Anbietern kaufen sollten (und auch darüber schreiben sollten). Solche die ihre Produkte klar als "vegan" deklarieren, ob nun von der Vegan Society (was für manche Firma zu teuer sein könnte) oder nur als eigene Angabe, und höfliche Fragen klar beantworten.

    AntwortenLöschen
  11. wieso stellst du nicht die originalmails online? wir können auch englisch.

    AntwortenLöschen
  12. Unsere Original-Mails sind online. Die Emails von Sojade ohne deren Erlaubnis zu veröffentlichen wäre gesetzeswidrig.
    Warum bist du eigentlich so pissig? :)
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Lena und Lutz,
    ich kenn diesen Eintrag zwar schon länger, aber trotzdem vielen lieben Dank für eure Mühe. Ich hätte noch eine Frage, kann man Heirler (eventuell auch EDEN) irgendwie schreiben , dass sie doch bitte auf das "Hühnereiweiss" in ihren vegetarischen Produkten verzichten könnten? Das ist insofern nervig, da in ihrer Werbung (in Reformhaus-zeitschriften) suggeriert wird, dass sie nichts von Tieren "benutzen" wollen. VIelleicht kennst du diese Werbung wo Huhn und Schweindl auf der Wiese sind und in ihren Sprechblasen steht : "Ohne mich" "Ohne uns"...Oder wie formulier ich das am besten, dann könnt auch ich ne Mail schreiben. Oder wir beide ;)

    Danke im voraus.
    LG!!

    AntwortenLöschen
  14. Hey Lady,
    klar kann man denen das schreiben.
    So wie du es formulierst, finde ich es schon super. Ganz einfach, ehrlich und gerade heraus.
    Vielleicht kannst du denen ja nochmal erklären, warum ihre Werbung irreführend ist und warum auch für Produkte mit Ei-Eiweiß Hühner sterben.
    Wenn du unsicher bist kannst du uns über unser Kontaktseite ja einfach einen Vorschlag für eine Email an die beiden Firmen schicken und wir geben dir dann Feedback.
    Ich finds super, dass du dich so einsetzt!
    Meld dich auf jeden Fall, was du wie gemacht hast!
    Lieben Gruß
    Lutz

    AntwortenLöschen
  15. Hi,
    ich habe euch gerade über eure Kontaktseite geschrieben..;)

    AntwortenLöschen
  16. Oh man, müssen die angenervt sein. Ich esse den Joghurt sehr gerne... egal woher die Bakterien stammen.

    AntwortenLöschen
  17. Hui, du klingst genervt. :)
    Was du magst ist deine Entscheidung. Es geht hier auch nicht um die Frage, mit welcher Konsequenz man vegan leben sollte oder so.
    Ich finde einfach verwerflich, dass Sojade bewusst Imformationen zurückhält um seine Kunden zu täuschen.
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  18. Wieso wurden die Antworten von Sojade denn immer vom Autor dieser Seite umverfasst? Das macht die Darstellung ganz schön unseriös.

    AntwortenLöschen
  19. Das hier ist reine Propaganda. Schade... Schon das Bild mit "UNvegan" zeugt von der Stumpfheit, DENN: Es ist einfach ungewiss und somit _potentiell_ unvegan, aber Sie wissen nicht, dass es auf keinen Fall vegan ist. Wenn Sie schon im Netz schreiben, gerade über solche für uns Veganer ernste Themen, dann nehmen Sie sich doch vielleicht vorher einen Kurs, um zu Lernen, wie man Fakten richtig darstellt. MfG

    AntwortenLöschen
  20. @Anonym (4.7.2011 14:40)
    Wieso stellt der Kommentierende Fragen zum Post, den er kommentiert, die bereits im dritten Satz desselben beantwortet werden?
    Das macht die Frage ganz schön unnötig.

    AntwortenLöschen
  21. @Anonym (4.7.2011 14:45)
    Was soll man sagen?
    Du hast recht. 100%-ig wissen wir es nicht. Aber weshalb? Weil Sojade diese Information auf Biegen und Brechen nicht rausrückt. Weshalb könnte das so sein?
    Wie wir am Sojajoghurt von Berief noch einmal gesehen haben bedeutet "Sojajoghurt" keinesfalls "veganer Joghurt".
    Berief ist offen und gibt es zu. Sojade ist richtig eklig mit seiner Zurückhaltung von Informationen um uns zu täuschen.

    AntwortenLöschen
  22. Danke für Eure Hartnäckigkeit!
    Habe bisher Sojade Joghurts in der Überzeugung gegessen, dass sie vegan seien und fühle mich entsprechend auf den Arm genommen. Mal sehen, ob sich die Leute im Alnatura Laden für diese Info interessieren.
    Nochmals: Danke!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Laubfresser-Autoren,
    ich bin gerade auf Euren Blog gestoßen und eher durch Zufall Euren Bericht zu Sojade gelesen. Zwar habt Ihr den Post schon vor längerer Zeit geschrieben, aber ich bin total entsetzt(und muss deswegen einfach noch mal schreiben)!
    Ich lese eigentlich viele Etiketten von Lebensmitteln, die ich kaufe, aber ich habe jetzt wirklich dazugelernt und weiß, dass ich noch mehr auf das Kleingedruckte achten muss. Als Veganer bin ich einfach blau- bzw. in meinem Fall grünäugig davon ausgegangen, dass ein Sojajoghurt vegan ist.
    Ich bin froh, dass Ihr das hier klar gestellt habt, egal, was andere Leute oben schreiben. Vielen Dank nochmal!
    Viele Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  24. Sie haben wahrscheinlich Außerirdische Fermente ;-)
    Toll gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sind die Sachen dann doch wegan = vom Stern Wega kommend ;)
      LG Lutz

      Löschen
  25. Naja, das mit den Fermenten bzw. dem Nährboden ist zumindest bei Alpro tatsächlich ein Betriebsgeheimnis, denn sie haben an diesem Herstellungsprozess ne ganze Weile geforscht. Das ist teuer, und darum möchte man sich als kapitalistisch denkendes Unternehmen diesen Marktvorteil natürlich nicht wegnehmen lassen. Ich erinnere mich noch daran, wie ich mit wachsender Verzweiflung versucht habe herauszufinden, ob die Baguetts von Subway vegan sind. Deren spezielle Baguetts sind sozusagen ihr Markenzeichen, und sobald jemand nach der Zusammensetzung fragt, wittern sie offenbar Betriebsspionage. Dieses Problem hat Alpro mit der Veganblume intelligent gelöst. Wäre gut, wenn das Nachahmer finden würde.

    PS: Leider ist der Sojade für mich verträglicher, da er weniger Zucker enthält. Daher wird er für mich leider auch weiterhin die bessere Alternative bleiben müssen. Und der "Naturjoghurt" von Alpro ist in der neuen Version einfach nur widerlich. Ja, man kann damit Tzatziki u.ä. machen, aber nur mit Hilfe des halben Gewürzregals, und das Ergebnis ist trotzdem sehr mäßig. Ist mir ein Rätsel wer sowas kaufen soll, einfach nur ekelhaft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anonym,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Wenn du den Alpro nicht verträgst und den höchstwahrscheinlich unveganen Sojade nur ungern nutzt, kann ich dir, sofern du regelmäßig Joghurt isst, auf jeden Fall zum Kauf eines Joghurt-Bereiters für 20 € raten.
      Ich bin damit sehr zufrieden: Die Sojamilch mit der Soyabella selbst gemacht und dann mit einem EL Provamel als Starter über Nacht in den Bereiter - fertig ist der Joghurt. Für die nächsten Ansätze kann man einfach einen El vom selbstgemachten Joghurt nehmen,
      Mit gekaufter Sojamilch habe ich es noch nie probiert. Wenn es dich interessiert könnte ich es aber mal ausprobieren und berichten. Meld dich einfach.
      LH Lutz

      Löschen
    2. Hallo,
      vielen Dank für die Beharrlichkeit. Für mich ist das jetzt keine Katastrophe, aber durch dieses beharrliche Schweigen und Drumherumreden macht sich das Unternehmen unsympathisch. Wären mir diese Fermente noch fast egal gewesen, ist es mir dieses Verhalten nicht. Noch mehr danke ich Dir für den Tipp, Joghurt selbst zuzubereiten. Das werde ich direkt mal versuchen. Ich habe noch aus nicht-veganen Zeiten einen Joghurtbereiter. Ob es mit handelsüblicher Sojamilch oder nur mit selbst zubereiteter funktioniert, würde mich auch sehr interessieren. Ich gehe davon aus, dass Promavel komplett vegan ist? Wäre sehr praktisch, weil ich es sehr weit zum Bioladen habe, und ich sonst nur gezuckerten Alpro bekomme (mag ich auch nicht).
      Grüße
      Susanne

      Löschen
    3. Hey Susanne,
      schau mal hier meine Antwort an. Wenn du mir übersKontaktformular schreibst, kann ich dir den Schrieb gern zusenden. Leider antworten mir mal wieder weder Triballat, noch der deutsche Vertrieb auf meine Frage, ob ich das Schriftstück veröffentlichen darf und solange finde ich es blöd hier alle Posts upzudaten und irgendwelchen Wischiwaschi-Kram zu schreiben. So richtig harte neue Fakten gibt es nicht, aber die Erklärung von Triballat wirkt auf mich überzeugend.
      LG Lutz

      Löschen
  26. ich hab nach vielen Monaten ohne Schmerzen heute ein Sojade natur ans Müesli gemacht, aber oje: Bauchweh u. Durchfall wie all die Jahre vorher, bis ich endlich herausgefunden habe, dass ich eine Milchunverträglichkeit habe! Ich wünsch diese Schmerzen niemandem, aber den Verantwortlichen der Sojade schick ich keine guten Wünsche, leider gibts keine Adresse auf der Verpackung, da rühm ich mir Migros u. Coop, die antworten sogar auf Wünsche u. Anregungen.
    Ich bin übrigens seit Jahrzehnten Vegetarierin u. nun Veganer, bin richtig fit geworden ohne Milchprodukte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, und mit Provamel und Alpro gibt es keine Probleme?
      Wäre jetzt schon davon ausgegangen, dass Sojade bei Milchunverträglichkeit geeignet ist.
      Welcher Art ist deine Milchunverträglichkeit denn genau, wenn ich fragen darf?
      LG Lutz

      Löschen
  27. ICH (29.05.2012):

    En ANGLAIS ou en ALLEMAND s'il vous plaît!

    Hello,I am from Germany and would really love to know if you use a vegan breeding ground for your bacteria culture from the soy yogurt that is sold in Germany!
    I try to feed myself 100% vegan and in Germany is said that you are not telling the vegans if your product is vegan or not.
    Thank you for your answer.

    Hallo,ich wüsste sehr gerne, ob die Bakterienkulturen Ihres Soja-Joghurts, das Sie in Deutschland verkaufen, auf einem veganen Nährboden gezüchtet werden.
    Ich versuche mich 100% vegan zu ernähren und uns Deutschen ist nicht ganz klar, ob Ihr Produkt nun in dieses Konzept passt oder nicht.

    Vielen Dank für ihre Antwort

    --------------------

    SOJADE (30.05.2012):

    Sehr geehrte Damen (...),

    Vielen Dank für das Vertrauen, dass Sie unserer Marke entgegenbringen.
    Nachstehend unsere Antwort auf Ihre Fragen:
    Unsere Produkte sind garantiert 100% pflanzlich und enthalten keine Zutaten aus tierischem Ursprung. Die verwendeten Fermente zur Herstellung unserer SOJADEProdukte sei es für die Drinks sowie für die Frischen Produkte sind Mikro-Organismen, d.h. weder tierischer noch pflanzlicher Ursprung; diese Stämme
    wurden von uns selektiert für Ihre Fähigkeit Soja zu fermentieren. Sie geben dem Produkt seine Textur, seine Cremigkeit und seinen delikaten Geschmack; hinzu diese lebend-Bakterien nehmen teil an ihrem Darm-Gleichgewicht.
    Was der in manchen unserer Produkten enthaltene Zitronensäure betrifft, diese stammt aus mikrobiologischer Fermentierung.

    Wir hoffen, mit unserer Antwort Ihren Erwartungen gerecht geworden zu sein.

    Mit freundlichen Grüßen.
    Verbraucher-Service

    --------------------

    ICH (31.05.2012):
    vielen Dank für ihre schnelle Antwort! =)

    Wie kann Ihr Produkt denn 100% pflanzlich sein, wenn die Mikro-Organismen nicht pflanzlich (und nicht tierisch) sind?
    Mich würde interessieren, woraus der Nährboden für diese Mikro-Organismen besteht. Sind die Mittel, die Sie zur Zucht der Mikro-Organismen verwenden auch pflanzlicher Herkunft?

    Mit freundlichen Grüßen

    --------------------

    SOJADE (31.05.2012):

    Sehr geehrte Damen (...),

    Die Enzyme für die Herstellung von Produkten verwendet werden Sojade ausschließlich auf Pflanzen angebaut.

    Mit freundlichen Grüßen.
    Verbraucher-Service

    --------------------

    ICH (18.06.2012):

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre letzte Antwort.

    Leider habe ich noch immer nicht eindeutig verstanden, ob die Enzyme, die sie auf Pflanzen anbauen, in ihrem Ursprung auch vegan waren. Woher kommen die ersten Enzyme? Stammen diese auch aus Pflanzen oder wurde für die Urkultur etwas tierischen Urpsrungs verwendet?
    Ist Sojade 100% vegan oder nur 99,9%?

    Danke für Ihre Geduld!

    Mit freundlichen Grüßen

    -------------------

    SOJADE (19.06.2012):

    Sehr geehrte Damen (...),

    Antwort = 100% vegan !

    Mit freundlichen Grüßen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sojade-Hersteller macht in letzter Zeit auf jeden Fall schon mal Aussagen, die noch mehr in Richtung Veganität deuten. Ich stehe in Kontakt mit jemandem, der auch gerade auf eine Antwort von Triballat wartet und ich selbst habe vor einigen Tagen auch wieder eine Anfrage verfasst.
      Mittlerweile habe ich auch immer mehr den Eindruck, dass Sojade vegan sein könnte, finde gewisse Punkte aber immer noch zu ungenau Formuliert und durch seine vorherigen noch ungenaueren Antworten hat sich Triballat bei mir auch eine gehörige Portion Misstrauen verdient. Wenn das Produkt sich nun tatsächlich als vegan herausstellen sollte, weil der Hersteller die Anfragen offener beantwortet, würde ich vermuten, dass sie tatsächlich etwas geändert haben und nun zu ihrem neuen veganen Produkt stehen. Ich finde das aber noch ungewiss.
      DENN neben einigen kleinen Ungenauigkeiten bleibt der Ursprung der Bakterien ungeklärt, da nur eine Aussage darüber gemacht wird, wie die Bakterien kultiviert werden und nicht voher die stammen. Des weiteren wäre neben den Nährmedien auch die Nährlösung interessant.
      LG Lutz

      Löschen
    2. Auf jeden erst mal (im Nachhinein ;)) vielen Dank für deine Mühe und deinen Einsatz, Anna. Hab ich im ganzen Skeptizismus vergessen.
      Liebe Grüße
      Lutz

      Löschen
    3. Na ja, da mir jemand von Sojade offiziell geschrieben hat, dass das Produkt zu 100% vegan ist, nachdem ich so beharrlich rumgenervt habe, ist mir persönlich da nichts mehr unklar.

      Allerdings kaufe ich trotzdem noch Provamel, weil es in meinem Bioladen einfach weniger kostet als Sojade ... ^^

      Löschen
    4. Ach ja... für mich wäre Sojade einfacher und flexibler zu bekommen - das wäre mir den Preisunterschied wohl wert. Und Prinzipiell finde ich die Sojade-Zutatenliste auch sympathischer, aber ich bin halt immer noch nicht ganz überzeugt... und die Auffassungen von "vegan" sind leider oftmals unterschiedlich. Und bei manchem "komplizierten" Produkt braucht man halt sehr exakte Informationen um festzustellen, ob es dem eigenen "vegan-Standard" gerecht wird.
      LG Lutz

      Löschen
    5. Seit Alpro/Provamel von DeanFoods übernommen wurden, kaufe ich davon eigentlich nichts mehr, weil es - wie du schon sagst - meiner Auffassung vom veganen Produkt widerspricht. Die Intransparenz von Sojade hat mich ohnehin von Anfang an abgeschreckt.

      Löschen
    6. Hui, jetzt bin ich überrascht, da es sich ja um von der Vegan Society geprüfte und akkreditierte Produkte handelt...
      LG Lutz

      Löschen
  28. Ich persönlich kaufe die Produkte von Sojade nicht. Wenn der Hersteller es nicht für nötig hält klar Öffentlich für alle Stellung zu beziehen ob die Produkte vegan sind oder nicht. Anscheinend hat der Hersteller das nicht nötig. Das finde ich sehr unsympathisch und deswegen greife ich zu anderen Herstellern die klar Stellung beziehen lg Andre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andre,
      in der Kommunikation mit Anna haben sie ja klare Stellung bezogen: "100% vegan" war ihre Aussage - trotz meiner o.g. Bedenken. Wie stehst du dazu?
      LG Lutz

      Löschen
    2. Das stimmt natürlich, dass Sie das Anna so mitgeteilt haben aber das kommt mir doch alles sehr komisch vor. Mir kommt es so vor als wenn immer nur stückchenweise Informationen rausgegeben werden. Warum kann man wenn die Produkte vegan sind das nicht einfach auf die Verpackung drucken oder zumindest auf der Internetseite veröffentlichen. Ständig müssen Verbraucher E-Mails schreiben und nachfragen das kanns doch nicht sein oder? Ich möchte da als Verbraucher nicht hinterherlaufen müssen. Es gibt doch sehr leckere alternativen. Mein Fazit lautet: selbst Schuld! lg André

      Löschen
    3. Ich geb dir auf jeden Fall recht - bis auf die Sache mit den AlternativEN (!): Provamel Natur ist eine, aber ansonsten gibts nur noch Alpro Natur, welcher durch sein Vanille-Aroma für Tzatziki & Co. flachfällt. Für die Österreicher gibts wohl noch Joya... aber das wars dann doch wirklich.
      Selber machen geht noch, aber da brauch man auch wieder Provamel oder Alpro für die Starterkulturen, da Kulturen aus dem Reformhaus glaube ich nicht vegan sind. Oder doch? Ich weiß es eigentlich gar nicht. War der Meinung mal sowas gehört zu haben, aber vielleicht stimmt das gar nicht...
      LG Lutz

      Löschen
  29. Jap, dass sie es nicht öffentlich machen, wundert mich auch ... o.Ô

    AntwortenLöschen
  30. Hier eine Email Aktion!
    Finde ich Super!

    http://foodwatch.de/kampagnen__themen/vegetarismus_veganismus/transparenzluecke/index_ger.html

    AntwortenLöschen
  31. Ich habe schon viele hunderte male folgenden Brief, per Mail, an Fernsehen, Radio, Politiker und Zeitungen geschrieben.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mein Name ist Klaus Kaptur, bin 52 Jahre und arbeite seit ca. 36 Jahren im Chempark Leverkusen (früher Bayer Leverkusen) als Staplerfahrer in der Logistik!

    Seit ca. 1 ½ Jahren bin ich Vegetarier und habe mich viel mit diesem Thema beschäftigt.

    Vegetarier bin ich geworden, weil ich ab und zu mal im Fernsehen Dokumentationen über Tierquälerei gesehen habe und mich dann weiter übers Internet „gebildet“! Wegen mir brauch kein Tier mehr getötet zu werden, nach dem Motto:
    Für einen kurzen Gaumenschmaus, lösche ich kein Leben aus!

    Unvorstellbare Quälereien habe ich gesehen, z.B. im Dokumentarfilm:
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/qual-der-tiere-ia.html

    Ich schäme mich immer öfter Mensch zu sein!
    Ich bereue es jemals Fleischesser gewesen zu sein!

    Der Mensch braucht Fleisch, wird mir oft gesagt und diese Aussage ist nicht richtig, wie ich heute weiß!

    Fleisch macht krank! Siehe z.B. http://www.fleisch-macht-krank.de/
    Religion: http://www.theologe.de/theologe7.htm

    Mein Anliegen:

    Bitte bringen Sie über dieses Thema mehr Aufklärungsstoff, mehr Artikel, mehr Diskussionsrunden, auch in den Mittagsstunden in denen auch mit Kindern, kindgerecht diskutiert wird! Mit Fleischesser-innen und Vegetarier-innen!

    Auch kann ich mir Vorstellen, dass die „Wähler-innen“, dieses honorieren werden.

    In Deutschland gibt es ca. 6 Millionen Vegetarier-innen/Veganer-innen und viele Millionen Tierliebhaber-innen die Tiere zum „fressen“ gerne haben!

    Für Ihr Verständnis und Ihre Bemühungen möchte ich mich recht Herzlich im Voraus bedanken.

    Mit freundlichen
    Grüßen
    Klaus Kaptur



    Meine Emailadresse

    P.S. Menschen können sensibilisiert werden, beim „Rauchen“ hat es funktioniert!

    AntwortenLöschen
  32. Auf den Sojadepackungen, die ich in Irland (im August) gesehen habe, stand drauf "Suitable for Vegetarians and Vegans".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anonym,
      danke für deinen Beitrag. Seit gestern bin ich auch davon überzeugt, dass Sojade vegan ist. Detaillierte Antworten auf meine Fragen, sind zwar ausgeblieben, dennoch hat mich gestern ein Schriftstück vom Sojade-Hersteller Triballat Noyal erreicht, welches in meinen Augen glaubhaft versichert, dass Sojade vegan ist.
      Heute gabs dann auch erstmal Sojade-Tzatziki mit Soja-Pilz-Gyros, mediterranen Kartoffelspalten und griechischem Bauernsalat mit Feta-style mariniertem Tofu - ein Fest. Schade nur, dass nach der 2,5-stündigen Kochaktion keine Zeit mehr für ein Foto war. :/
      Auf jeden Fall haben wir die ausreichend bestätigte Veganität von Sojade gebührend gefeiert. :)
      Ich warte jetzt noch auf die Erlaubnis, das Schriftstück von Triballat Noyal zu veröffentlichen und in allen Sojade-bezüglichen Posts die gute Neuigkeit zu verlinken.
      LG Lutz

      Löschen
    2. Oh da bin ich ja gespannt und freu mich schonmal im voraus, du bist ja sehr genau. Im Gegensatz zu vielen anderen - da reichten 2 positive Sätze von irgendwo und schwups wurde das akzeptiert und weiterverbreitet, obwohl es wirklich ein paar Dinge gab, wo man stutzig werden (bzw. bleiben) konnte.

      Übrigens ist es meines Wissens grundsätzlich erlaubt, jeden Schriftverkehr dessen Inhalt "von öffentlichem Interesse" ist, zu veröffentlichen, auch wenn manche Hersteller es nicht wünschen. Solange man Namen anonymisiert, sollte das kein Problem sein.

      Löschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum