Mediterranes Ofengemüse mit veganem Hackfleisch


Zutaten:
2 Packungen Tofu-Bratstreifen von BioBio (Netto/Plus), etwas mit dem Stabmixer gehackt
2 Paprika (rot und gelb), gewaschen und gewürfelt
1 Zucchini, gewaschen und in Scheiben geschnitten
100 g Creamy Smooth Mozzarella von Tofutti
1 Packung Knorr Fix für Mediterranes Ofengemüse (ersetzbar durch Paprikapulver, Knoblauch, Oregano, Koriander, Majoran, Rosmarin und Pfeffer)
350 ml Wasser

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das geschnittene Gemüse in die Auflaufform geben. In einer Pfanne mit einem EL Öl die gehackten Tofubratstreifen anbraten und das Wasser hinzugießen. Jezt entweder mit Knorr Fix oder eigenhändig würzen und noch einmal aufkochen lassen. Das Saucen-Gemisch über das Gemüse in die Auflaufform kippen und gut vermischen. Den veganen Käse drüber reiben. Im vorgeheizten Backofen ca. 40min. backen.

veganes Cordon bleu


Zutaten:
1 veganes Schnitzel (Fit&Aktiv bei Plus/Netto)
1 Scheibe veganen Käse (wir benutzen Santeciano)
1 Scheibe veganen Kochschinken

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Schnitzel an einer Seite vorsichtig aufschneiden und mit Käse und Schinken befüllen. Anschließend ebenfalls vorsichtig in einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten braun braten und nochmal kurz in den Backofen für 10 Minuten, damit der Käse weicher wird. C'est bon!

Farfalle mit veganer Spinat-Käse-Sahne-Sauce


Zutaten:
ca. 300 g Nudeln
200 g Blattspinat (tiefgekühlt)
200 ml Sojasahne
100 ml Sojamilch
150 g veganen Käse (wir hatten Creamy Smooth Mozzarella am Stück von "Tofutti")
60 ml Weißwein
1 Tl Margarine
Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung:
Die Margarine in einem Topf schmelzen und den tiefgefrorenen Spinat darin Auftauen und ca. fünf Minuten dünsten. Den Spinat einem kräftig mit Salz, Pfeffer und Knobi würzen und weitere 3 Minuten dünsten. Nun mit Weißwein ablöschen und einmal kurz aufkochen lassen. In einem Topf mit gesalzenen Wasser die Nudeln kochen. Zum Spinat Die Sahne und die Milch hinzugeben und auf leichter Hitze köcheln lassen. Nach und nach unter ständigem Rühren den veganen Käse einraspeln. Er schmilzt in der Sauce super schnell. Zum Ende gegebenfalls nochmals mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken.

Santeciano - veganer Käse


Der Santeciano von Viotros (der neuerdings unter dem Markennamen Vegourmet verkauft wird) ist ein veganer Käseersatz. Er kann zum Überbacken genutzt oder einfach so auf Brot gegessen werden. Wir finden ihn sehr lecker!!

Zutaten: Wasser, Pflanzliche Öle (23 %), Stärke, Stabilisatoren E 450, E1404 und E1450), Salz, Aromen aus pflanzlichen Quellen, Konservierungsmittel: Sorbinsäure, Farbstoff: Betakarotin.

veganer Hawaii-Burger


Zutaten:
Hamburgerbrötchen (gibts bei Penny oder Lidl)
vegane Burger
Ananasscheiben
Tomaten, gewaschen und in Scheiben geschnitten
Gewürzgurke, in Scheibchen geschnitten
vegane Mayonaise (am besten selber machen, klickst du hier)
Ketchup
Senf
Mango-Orangen-Sauce (von MeiTai)

Zubereitung:
Die veganen Burger in der Pfanne anbraten oder in die Fritteuse kloppen. Das Burgerbrötchen aufschneiden und beide Hälften kurz auf dem Toaster von jeder Seite antoasten. Danach das Brötchen mit der Ananas, dem "Fleisch" und den restlichen Zutaten belegen und genießen.

vegane Salamipizza mit veganem Käse

Zutaten (für 1 Blech):
für den Teig:
1/2 Würfel Frischhefe
1/2 EL Zucker
1/4 TL Salz
75 g Sojamilch
60 g Wasser
1 EL Olivenöl
250 g Mehl

für den Belag:
150 g vegane Salami, in dünnen Scheiben (z.B. die Chorizo von Wheaty)
400 g passierte Tomaten
100 g schmelzfähigen veganen Käse (z.B. Creamy Smooth Mozzarella am Stück von Tofutti)
eine halbe Dose Mais, abgetropft
Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano, Majoran, Rosmarin, Paprika rosenscharf, Thymian
1 EL Olivenöl

Zubereitung:
Hefe, Zucker, Salz, Wasser und Sojamilch gut vermixen und 2 Minuten stehen lassen. Dann Olivenöl und Mehl hinzugeben und ordentlich durchkneten. Auf einem Blech mit Backpapier ausrollen, die Ränder mit etwas Olivenöl bestreichen und bei 50° C abgedeckt im leicht geöffneten Ofen für 10 - 15 Minuten gehen lassen. Nun die passierten Tomaten mit den Gewürzen abschmecken, 1 EL Olivenöl hinzugeben und auf dem Teig verteilen. Nachdem Salami und Mais auf der Pizza verteilt wurden direkt den Käse drüber raspeln. (man könnte den Käse evtl. auch erst später drüber geben, weil er bei uns nach Ende der Backzeit in die Unsichtbarkeit verschwunden ist). Das ganze für ca. 20 Minuten in den auf 225° C vorgeheizten Ofen geben.

veganer Hawaii-Toast

Zutaten:
4 Scheiben Toastbrot
4 Scheiben Ananas
4 Scheiben veganer Käse (wir benutzten Santeciano)
4 Scheiben veganen Kochschinken (wir benutzten Veggie Kochschinken von Vantastic Foods)
Margarine oder Ketchup

Zubereitung:
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Toast dünn mit Margarine oder Ketchup bestreichen dann mit Ananas, Kochschinken und Käse belegen (in der Reihenfolge). Die Toastscheiben in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 7 Minuten backen lassen. Da unsere Käsescheiben etwas dick waren ist der Santeciano nicht so schön verlaufen. Weich geworden ist er aber trotzdem.

Zwiebelmetty


Bei VeganWonderland konnte man die vegane Alternative zu Mett oder Hackepeter bestellen. Zwiebelmetty hieß der Spaß und wies erstaunliche Ähnlichkeit mit echtem Hack auf. Vor allem die Konsistenz war unglaublich. Mit Zwiebel und Pfeffer auf Brot ein echt leckerer Snack!

Leider gibt es das vegane Wunderland nicht mehr, aber selbstmachen ist auch total einfach, günstig und noch leckerer: unser Rezept für veganes Zwiebelmett

Zutaten: Wasser, gepuffter Vollkornreis, Zwiebeln, Tomaten, Sonnenblumenöl, Salz, Gewürze

veganes Pilzragout

Dieses leckere Rezept haben wir von der Deckel-Rückseite eines Alnatura-Aufstriches.

Zutaten:
1 Zwiebel, kleingehackt
500 g Champignons, in Scheiben geschnitten
100 ml Sojasahne
2 El Gemüsebrühe
125 g Shiitake-Pastete (Alnatura)
Öl
Pfeffer
2 Kochbeutel Reis

Zubereitung:
Die Zwiebel in einem Topf mit Öl anbraten und die Pilze hinzu geben. Nachdem die Pilze etwas angebraten sind mit der Sahne aufgießen und auf mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Mit der Gemüsebrühe und dem Pfeffer würzen. Zum Schluss die Shiitake-Pastete unterrühren. Den Reis wie gewohnt in leicht gesalzenem Wasser kochen.

veganer Schnitzelburger


Eine weitere Burger-Alternative. Statt "normalem" veganem Burgerfleisch haben wir diesmal das Schnitzel von Fit&Aktiv (Plus/Netto) verwendet. Das kann einfach in der Pfanne angebraten oder frittiert werden.

Maggi Gemüse Ravioli


Ravioli (aus der Dose von Maggi) sind KULT!!
Und laut Maggi vegan: Siehe hier unter "Nass-Fertiggerichte" > "Italienische Pastaspezialitäten"

Zutaten: Tomaten-Gemüsesauce [Wasser, 30,5% Tomatenmark, 3,6 % Karotten, Zwiebeln, Zucker, Erbsen, Lauch, Mais, Kürbis, Sellerie, grüne Paprika, Tomaten, Jodsalz, Branntweinessig, modifizierte Stärke, Sonnenblumenöl, Gewürze, Verdickungsmittel Guarkernmehl, Aroma, Oregano], Ravioli (25,2%) [Hartweizengrieß, Wasser, Paniermehl (Weizenmehl, Hefe, Jodsalz), Weizenmehl, Sonnenblumenöl, Weizenkleber, Stärke, Erbsenmehl, Jodsalz, Karotten, Zwiebeln, Spinat, Gewürzextrakte, Paprika, Gewürze].

veganer mexikanischer Jungesellen-Brötchen-Döner

Wenn Lutz alleine i(s)st, hat er noch nicht einmal eine anständige Kamera:

Zutaten:
Brötchen
100 g Champignons, in Scheiben
1 Zwiebel, gehackt
1 Packung Tofu-Bratstreifen (Netto)
etwas Öl
etwas Fajita- oder Salsasauce
Salz, Pfeffer, Rauchpaprika, Chili

Zubereitung:
Zwiebeln in Öl anschwitzen. Pilze und Tofu-Bratstreifen hinzugeben und 5 Minuten braten. Mit der Salsa und den Gewürzen verfeinern und damit ein halb aufgeschnittenes Brötchen befüllen. Was braucht ein Mann mehr, wenn er einen Abend allein verbringen muss?

Paprika-Reis Pfanne


Heute haben wir die Paprika-Reis Pfanne von Knorr Fix ausprobiert. Wir haben uns im Großen und Ganzen an das Rezept auf der Packung gehalten, nur den Joghurt durch Sojasahne ersetzt. Als Fleischersatz haben wir "Vegetarische Schnizel" von Fit&Aktiv genommen. War wirklich lecker.
Laut der etwas verstaubten Produktanfrage aus "Cavias Produktanfragen-Forum" vegan.

Zutaten: Tomatenplver, jodiertes Speisesalz, Zucker, Stärke, Paprika, Zwiebeln, Hefeextrakt, Aroma (mit Weizengluten), Gewürze (Koriander, Cayennepfeffer, Pfeffer), Kräuter (Thymian, Petersilie,Rosmarin), Knoblauch, pflanzliches Fett, Farbstoff Paprikaextrakt.

Karotten-Apfel-Suppe


Zutaten:
1 kg Karotten, in Scheiben geschnitten
2 Zwiebeln, kleingehackt
2 Äpfel, entkernt und gewürfelt
1 L Wasser
4 TL Gemüsebrühe
1 Spritzer Kunstzitrone
2 TL Curry
200 ml Sojasahne
Salz und Pfeffer
Öl

Zubereitung:
Die Zwiebeln in einem großen Topf mit einem Teil der Karotten in etwas Öl anbraten. Mit dem Wasser ablöschen und die Gemüsebrühe und die restlichen Karotten und Apfelstücke hinzugeben. Das Ganze jetzt ca. 30 min kochen lassen. Anschließend die Suppe pürieren und mit der Sojasahne verfeinern. Mit Curry, Kunstzitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Wir haben zu der Suppe noch Ciabatta-Brot gegessen.

Penne mit knoblauchiger Bolognese


Zutaten:
500 g Nudeln
500 g Tofu-Bolognese von BioBio (erhältlich bei Netto im Kühlregal bei den Tofu-Bratstreifen)
1 Glas Tomate Knoblauch Sauce von Mirácoli (500 ml)

Zubereitung:
Die Nudeln in Salzwasser kochen. Die Bolognese in einer Pfanne erhitzen und die Mirácoli-Sauce hinzu geben und nochmal kurz heiß werden lassen. Mit den Nudeln vermischen und essen :) Eignet sich hervorragend als Neujahrsessen!

Silvester

...waren wir auf einer privaten WG-Feier einer Freundin der Schwester der Freundin eines Freundes. Mit ganzen 20 € pro Person sollten hier die gemachten Ausgaben wieder reinkommen und wir waren erst recht skeptisch, ob das Buffet überhaupt etwas für uns sein würde, jedoch wurden wir überaus positiv überrascht: Das Essen kam komplett von Falafelstern und war nur fast ausschließlich vegan, sondern auch in luxoriöser Menge vorhanden. Die Getränke waren ebenfalls nur vom feinsten - kein Billig-Scheiß. Leider waren wir irgendwann im Neuen Jahr ziemlich durch und machten uns auf den Weg nachhause, aber es war ein wirklicher toller Abend.
Impressum