Pizza mit Peperoni und veganen Shrimps

Im Wesentlichen haben wir uns wieder an dieses Rezept gehalten. Leider hatten wir keine Tomaten und Champignons mehr. Dafür haben wir die Pizza zusätzlich mit veganen Shrimps (von Vegefarm) und Broccoli belegt. Statt Cheezly haben wir diesmal wieder den guten alten Hefeschmelz (siehe hier) benutzt, auch seeeehr lecker.

veganes Sushi-Massaker Vol. 2

Wir haben nun zum zweiten Mal Freunde zum veganen Sushi-Essen eingeladen. Das Grundrezept findet ihr hier. Insgesamt waren wir 7 Personen. Von unseren 750 g Reis (im ungekochten Zustand) haben wir ca. ein Viertel übrigbehalten. Der Rest wurde zu knapp 200 Maki und einigen Nigiri-Sushi verarbeitet. Die Bilder zeigen nicht alle Sushi, da uns hierfür der Platz fehlte. Wir haben die fertigen Sushi-Rollen auf einem Backblech gelagert und dann immer nach Bedarf in einzelne Maki geschnitten.

Am besten angekommen sind die Maki mit Shiitake, welche wirklich vorzüglich waren. Mit den Sushis, die vegane Shrimps von Vegefarm enthielten konnte sich niemand so recht anfreunden. "Die Shrimps aus Yam-Mehl, optisch von den echten Krebstieren kaum zu unterschieden, seien hingegen 'nicht jedermanns Sache', sagt" Vegefarm-Gründerin Lo-Ping Tu. (siehe hier)

vegane Gemüsepizza

Da freuen wir uns, dass es nen coolen veganen Fertig-Pizzateig beim Real in St. Pauli gibt und dann erfahren wir, dass er im Mai schließt - sowas blödes. Naja, hier trotzdem eine weitere Variation unseres aktuellen Lieblingsessens:


Zutaten:
1 Packung Fertig-Pizzateig (z.B. von TIP, erhältlich bei Real)
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Zwiebel, gehackt
1 rote oder gelbe Paprika, gehackt
250 g Tomaten, in Scheiben
200 g Champignons, in Scheiben
1 Glas grüne Peperoni, in Scheiben
1 Cheezly Mozzarella Style (wir haben Knoblauch-Kräuter genommen, aber Mozzarella-Style schmilzt besser)

Zubereitung:
Teig auf einem Blech mit Backpapier ausbreiten und mit Olivenöl bestreichen. Knoblauch mit der Tomatensauce vermischen und auf dem Teig verteilen. Dann Tomaten, Zwiebel, Paprika, Champignons und Peperoni hinzufügen und den Cheezly direkt drüber reiben.

vegane Krakauer

Von Wheaty gibt es eine vegane Krakauer namens "Kratauer". Lecker doch leider nicht sehr ergiebig. Gibt's bei veganwonderland.de.

Zutaten: Wasser, Weizeneiweiß 31%, Zwiebeln, Kokosfett, Weizenstärke, Lupinensauce (Wasser, Lupinensamen, Meersalz), Hefeextrakt, Sonnenblumenöl, Gewürze, Paprikaextrakt.

Zu Ostern: vegane Milchschokolade-Osterhasen



Von Sweet William gibt es diese leckern veganen Milchschokolade-Osterhasen z.B. bei veganwonderland.de. Leider nicht als Hohlfigur. Oder doch? Ich weiß es garnicht.

Zutaten: Rohrohrzucker (raffiniert), Kakaobutter (21 %), Sojamehl (20 %), Kakaomasse (11 %), Inulin (aus Zicchoree), Emulgatoren (Sojalecithin, E476 ( = Polyglycerin-Polyricinoleat), natürliches Vanillearoma.

vegane Frankfurter mit Kartoffelbrei und Erbsen-Möhren-Gemüse


Zutaten:
1 Packung vegane Frankfurter (z.B. von Alnatura)
1 Beutel Fertig-Kartoffelbrei
500 ml Wasser
200 ml Sojamilch
3 - 4 Möhren, in halben Scheiben
ca. 1/4 Packung Tiefkühl-Erbsen
1 Zwiebel, gehackt
3 EL Margarine
Pfeffer, Salz, Knoblauch
evtl. Paprika
Senf oder Ketchup

Zubereitung:
Möhren und Zwiebeln in einem kleinen Topf mit ca. 1 cm hoch Wasser etwa 5 Minuten kochen, dann Erbsen hinzugeben und weitere 4 Minuten kochen. Zum Schluss mit Pfeffer, Salz und Knoblauch abschmecken und 1,5 EL Margarine hinzugeben.
Kartoffelbrei mit Wasser und Sojamilch nach Packungsanleitung zubereiten und zum Schluss 1,5 EL Margarine hinzugeben. Die letzten Male war er so überraschend lecker. Diesmal mussten wir eigenartigerweise kräftig nachwürzen.
Die Frankfurter in etwas Wasser kurz erhitzen.
Alles zusammen mit Senf oder Ketchup servieren.

italienische Gemüsepfanne mit Reis

Bei Lidl gibts eine sehr leckere italienische Gemüsepfanne. Wir haben die Sauce nochmit etwas Stärke abgebunden, etwas Sahne hinzugefügt und sie mit Pfeffer, Salz und Knoblauch abgeschmeckt. Dazu gabs Reis. Very schnell and very lecker.

vegane Bratlinge super einfach aus der Friteuse


Bratlingsmischungen findet man heute in fast jedem Supermarkt. Man gibt ein bisschen kochendes Wasser dazu, lässt es quellen und formt daraus die Bratlinge. Wer nun nicht die richtige Pfanne zur Hand hat oder nicht die nötige Braterfahrung, der kann das ganze nun leicht versauen (alles zerkrümmelt, brennt an oder beides). Wer eine Friteuse hat, kann es ganz einfach machen: Die Bratlinge einfach bei 190° C für 7 Minuten in die Friteuse geben und sie werden ganz wunderbar.

schnelle vegane Lauchcremesuppe


Zutaten:
300 g Lauch, gewaschen und in Halbringe zerteilt
3 EL Margarine
1 l Wasser
4 EL Mehl
125 ml Sojamilch
3 TL Gemüsebrühepulver
Salz, Pfeffer, Muskat
evtl. Sojasahne und Schnittlauch

Zubereitung:
3/4 des Lauchs mit 2 EL Butter in einem Topf anschwitzen. Mehl hinzugeben, kurz verrühren und dann 750 ml Wasser und 3 TL Gemüsebrühepulver hinzugeben. Das ganze aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.
Währenddessen für die Einlage den restlichen Lauch in einer Pfanne mit 1 EL Margarine andünsten, mit 125 ml Wasser ablöschen und zwei Minuten einbrennen lassen.
Nachdem der Lauch im Topf seine 5 Minuten gekocht hat, von der Platte nehmen, 125 ml Sojamilch hinzugeben, pürieren, die Einlage hinzugeben und erneut kurz aufkochen.
Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken und evtl. mit etwas Schnittlauch und/oder Sojasahne garnieren.
Croutons sind auch sehr lecker darin, ansonsten einfach aufgekrosstes Brot dazu reichen.
Leider ist die Sojamilch etwas ausgeflockt, wer Tipps dazu hat, ist freundlich gebeten, die Kommentarfunktion zu benutzen.

gebratene Spaghetti mit Öl und Kräutern

Grad Nudeln gekocht, wollt sie mit Pesto essen - oh schreck: Pesto alle! Endlich mal wieder eine Gelegenheit dieses so einfache, minimalistische und doch außerordentlich leckere Gericht zuzubereiten:

Zutaten (für 1 Person):
200g Spaghetti
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
ca. 6 EL Olivenöl
4 EL Italienische Kräuter
Salz, Pfeffer
evtl. Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:
Nudeln wie gewohnt kochen. Zwiebel und Knoblauch in Öl andünsten, Spaghetti und Kräuter hinzugeben. Auf mittlerer Hitze schön anbraten. Mit Pfeffer, Salz und evtl. Zitronensaft (dann wirds frisch :)) abschmecken. Rockt!

veganes Geburtstags-Schlemmen

Hier ein Bilderflut all der Dinge, die wir anlässlich Lenas Geburtstag geschlemmt haben:

ein einfacher Salat mit Philosophen-Tofu und Croutons


Nudeln mit geschmorten Champignons und veganem Basilikum-Pesto


veganes Kokosgebäck von Vegan Bakery


veganer Schokokuchen von Vegan Bakery


veganer White-Chocolate-Chip-Cookie von Vegan Bakery (Lutz' favorite ;))

veganer Schokokuchen

Dieser leckere Kuchen wurde von einer lieben Freundin zum Geburtstag gebacken. Es war das erste Mal, dass sie vegan gebacken hat. Das Rezept ist echt einfach und gelingt auch "Laien". Sie hat das Rezept von Chefkoch.de. Hier der Link.

vegane Brownies


Zutaten:
1 Backmischung Dr. Oetker für Brownies
100 ml Speiseöl
Ersatz für 3 Eier (3 TL No-Egg oder 3 EL Sojavollmehl und für beides 6 EL Wasser)

Zubereitung:
Nach Packungsanleitung. Werden aber so eher amerikanisch, matschig, chewy, fabelhaft. Obs am "fehlenden" Ei liegt?

vegane Gemüsestäbchen mit Kartoffelbrei und Blumenkohl in schneller Sahnesauce

Lutz: "Da musste gar nicht gucken, sind mit Käse!"
Lena: "Aber hier, guck mal"
Lutz konnte es nicht fassen: Auf der Verpackung der Gemüsestäbchen von Iglo stand tatsächlich "Für die vegane Ernährung geeignet", kein Käse enthalten (wie früher mal?).
In der aktuellen "Vegetariertabelle" von Iglo aus dem Januar 2010 sind die Gemüsestäbchen noch als unvegan gekennzeichnet. Dennoch trauen wir der Verpackung mehr, wenn sie besagt, dass der Inhalt vegan ist.
UPDATE 22.10.2010: In der Iglo-"Vegetariertabelle" (dort "für Verbraucher" klicken und ein bisschen scrollen) vom September 2010 sind die Gemüsestäbchen nun auch als vegan gelistet.
UDATE 13.8.2012: Vegan-Kennzeichnung wurde wieder entfernt. Produkt ist laut PA noch immer vegan.

Zutaten:
1 Packung Gemüsestäbchen (z.B. von Iglo, erhältlich bei Edeka)
1 Beutel Fertig-Kartoffelbrei (z.B. "gut und günstig" von Edeka)
500 ml Wasser
200 ml Sojamilch
1/2 Blumenkohl, in Röschen
50 - 100 ml Sojasahne
Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat

Zubereitung:
Gemüsestäbchen nach Packungsanleitung im Backofen oder der Bratpfanne zubereiten.
Den Blumenkohl in einem Topf mit Deckel in 1 cm hohem Wasser aufkochen und ca. 7 Minuten bei geringer Hitze garen. Wasser abgießen und Sojasahne hinzugeben. Mit Pfeffer, Salz und Knoblauch abschmecken.
Fertig-Kartoffelbrei nach Packungsanleitung mit Wasser und Sojamilch zuberreiten, und zum Schluss 1,5 EL Margarine hinzugeben.
Alles zusammen servieren. Wenig Arbeit - viel lecker.

vegane Käsewurst mit Bratkartoffeln und Blumenkohl mit weißer Sauce

Zutaten:
1 Packung vegane Käsewurst (z.B. Käsekrainer, erhältlich bei veganwonderland.de)
1 Packung vegane Bratkartoffeln (z.B. von Pfanni, erhältlich u.a. bei Netto)
1/2 Blumenkohl, in Röschen
25 g Mehl
25 g Margarine
etwas Gemüsebrühepulver
0,5 l Sojamilch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Bratkartoffeln nach Packungsrezept zubereiten.
Den Blumenkohl in einem Topf mit Deckel in 1 cm hohem Wasser aufkochen und ca. 7 Minuten bei geringer Hitze garen. Wasser abgießen.
Margarine in einem Topf schmelzen lassen, Mehl hinzugeben und kurz anschwitzen, dann unter Rühren 0,5 l Sojamilch hinzugeben, kurz aufkochen und mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen.
Käsewurst kurz anbraten und alles zusammen servieren.

Cannelloni mit veganer Hackfleischfüllung

Das schreckliche Foto, dieses sehr delikaten Gerichts wurde aufgrund mehrfachen Besucherwunsches entfernt. :D

Zutaten:
250 g Cannelloni, roh
360 g Tofu-Bratstreifen, zu Hack püriert
1 große Zwiebel, fein gehackt
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
1 Bund Petersilie, gehackt (oder 2 -3 EL getrocknete)
1/2 EL Mehl
30 g Hefeflocken
50 ml Wasser
1 Dose Schältomaten, Stücke zerstoßen
500 g passierte Tomaten
50 g Tomatenmark (3-fachkonzentriert)
Italienische Kräuter (, Paprika, Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl
50 g Paniermehl
125 ml Wasser
1/2 TL Gemüsebrühepulver
1 EL Olivenöl
etwas Margarine
evtl. ein Schuss Rotwein

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl andünsten. Tofu-Bratstreifen-Hack und Petersilie hinzugeben und etwas anbraten. Mit dem Mehl und Gemüsebrühepulver bestäuben und mit 125 ml Wasser ablöschen. Herdplatte abschalten und das ganze darauf kurz weiterköcheln lassen. 30 g Hefeflocken mit 50 ml Wasser verrühren und mit in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.
Aus Schältomaten, passierten Tomaten und Tomatenmark ein Sauce anrühren. Diese kräftig mit Italienischen Kräutern, Paprika, Salz, Pfeffer, etwas Zucker und etwas Olivenöl würzen. Evtl. einen Schuss Rotwein hinzugeben.
Eine große Auflaufform mit Margarine ausstreichen und ein Drittel der Tomatensauce hineingeben. Cannelloni roh mit der Hackmischung füllen und nebeneinander in die Auflaufform legen. Darauf achten, dass zwischen den Nudeln immer etwas Sauce ist. Zum Schluss mit der restlichen Tomatensauce bedecken. Evtl. mit ein paar Hefe- und Butterflocken garnieren und mit Alufolie abgedeckt für 30 - 40 Minuten in den auf 200° C vorgeheizten Backofen geben.

vegane Pizza Spinaci

Weils so lecker war... gleich nochmal Pizza. :)


Zutaten:
1 Fertig-Pizzateig (z.B. von TIP, erhältlich bei Real)
250 g (Cherry-)Tomaten, in Scheiben
200 - 400 g TK-Blattspinat, aufgetaut
1 Zwiebel, gehackt
1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
1 Packung Cheezly Mozzarella (wir haben Cheddar genommen, aber Mozzarella schmilzt besser)
etwas Olivenöl

Zubereitung:
Pizzateig zurecht ziehen, damit er ein mit Backpapier belegtes Blech ausfüllt. Überall mit ganz wenig Olivenöl bestreichen, damit die Tomatensauce nicht vom Teig aufgesogen wird. Nun die Tomatensauce mit dem Knoblauch mschen und auf dem Teig verteilen. Dann mit Tomaten, Zwiebel und Spinat belegen. Zum Schluss den Cheezly direkt fein auf die Pizza reiben. (Besser noch wäre es vermutlich den Käse bei der Hälfte der Backzeit auf die Pizza zu geben, da er sich sonst auch zum großen Teil in Fett auflöst, jedoch ist das schwierig, weil er gerieben sehr klumpt und das Reiben sicher 5 Minuten dauert). Für ca. 20 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Ofen geben.

vegane Pizza Margherita

Zutaten:
1 Fertig-Pizzateig (z.B. von TIP, erhältlich bei Real)
250 g (Cherry-)Tomaten, in Scheiben
1 Packung Cheezly Mozzarella
etwas Olivenöl

Zubereitung:
Pizzateig zurecht ziehen, damit er ein mit Backpapier belegtes Blech ausfüllt. Überall mit ganz wenig Olivenöl bestreichen, damit die Tomatensauce nicht vom Teig aufgesogen wird. Nun die Tomatensauce verteilen und mit Tomaten belegen. Zum Schluss den Cheezly direkt fein auf die Pizza reiben. (Besser noch wäre es vermutlich den Käse bei der Hälfte der Backzeit auf die Pizza zu geben, da er sich sonst auch zum großen Teil in Fett auflöst, jedoch ist das schwierig, weil er gerieben sehr klumpt und das Reiben sicher 5 Minuten dauert). Für ca. 20 Minuten in den auf 200° C vorgeheizten Ofen geben.

veganes Zwiebel-Rahm-Schnitzel mit Kroketten

Hurra, wir waren bei Real an der Feldstraße in Hamburg. Dort gibt es neben dem veganen Kaviar der Firma Stührk (den ich noch nie zu probieren wagte), dem veganen Seitan-Gyros der Marke "Eykeler & Malt - Vegetaria" auch noch veganen Fertig-Pizzateig und vegane Kroketten - beide von TIP (haben wir schon eine ganze Zeit woanders nicht mehr ohne Magermilchpulver gesehen). Außerdem gibts bei Real den Sojajoghurt Natur von Alpro am günstigsten in der Gegend. Eigentlich sind wir keine Real-Fans und dennoch bereichert dieser Laden unseren Speiseplan um ein paar nette Produkte. Nun wisst ihr, wie wir zu den Kroketten gekommen sind - weiter mit dem Rezept...


Zutaten:
4 Sojaschnitzel (z.B. von Netto)
1 Packung Maggi Fix für Zwiebel-Rahm-Schnitzel
200 ml Sojasahne
100 ml Wasser
1 Packung (vegane) Kroketten

Zubereitung:
Sojaschnitzel nebeneinander in eine kleine Auflaufform legen. Wasser und Sojasahne in einen kleinen Topf kurz aufkochen (aufpassen, dass nix anbrennt/überkocht) und Maggi Fix mit einem Schneebesen unterrühren. Platte ausschalten und ca. 1 Minute weiterköcheln, dann über die Schnitzel in der Auflaufform verteilen.
Kroketten auf einem Blech mit Backpapier in die obere Hälfte des auf 200° C vorgeheizten Backofens schieben und die Auflaufform mit dne Schnitzeln auf einem Rost eine Stufe darunter einstellen. Nun das Ganze für ca. 30 Minuten backen lassen. Kroketten zwischendurch wenden. Ein ziemlich reichhaltiges Essen mit einem Aufwand, der gegen Null geht.

veganer Flammkuchen

So wie wir den Teig gemacht haben wird er schön luftig - es braucht aber ca. 2 Stunden. Wer es eilig hat kann den Teig gleich ausrollen, 15 Minuten gehen lassen und dann belegen.
Da dieser Flammkuchen für 2 Personen ein bisschen wenig ist, haben wir als Vorspeise eine eine kleine Möhrensuppe gemacht. (siehe vorherigen Post)

Zutaten:
200 g Mehl
120 ml warmes Wasser
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
100 g Räuchertofu, in Streifen (wir haben versehentlich 250 g genommen - war auch OK aber 100 g passt schon besser)
200 ml Sojasahne
3 Frühlingszwiebeln, in Ringen (oder normale Zwiebeln, für original Elsässer Flammkuchen)
1/2 TL Paprikagewürz, edelsüß
1 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung:
In etwas von dem Wasser Salz, Zucker und vor allem die Hefe unter Rühren auflösen. Nun Mehl und das restliche Wasser hinzugeben und mit einem Rühgerät durchkneten bis der Teig geschmeidig ist. Diesen nun 1 Stunde bei Zimmertemperatur mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt gehen lassen. Dann nochmals von Hand durchkneten und auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen und den Rand rundherum etwas hochrollen (damit die Sojasahne später gehalten wird und nicht einfach runterläuft). Nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben nochmals abgedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen.
Die Sojasahne mit Paprika, Salz und etwas Pfeffer würzen und einen Teil auf dem Teig verteilen. Als nächstes den Teig mit Räuchertofu und den Frühlingszwiebeln belegen und die restliche Sojasahne hinübergießen. Für ca. 25 Minuten in den auf 225° C vorgeheizten Ofen geben. Happa happa!
Das Rezept, dass die Vorlage für unseren Flammkuchen bildete stammt von Rezeptefuchs.

einfache Möhrensuppe als Vorspeise

Zutaten:
4 Mittelgroße Möhren, kleingehackt
evtl. 1 mittelgroße Kartoffel, geschält und kleingehackt
1 kleine Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Margarine
1/4 l Wasser
1 TL Gemüsebrühepulver
3 EL Sojasahne
Salz, Pfeffer, Petersilie (gern auch frische)

Zubereitung:
Zwiebel, Kartoffel und Möhren in Margarine anschwitzen. Gemüsebrühepulver und Wasser hinzugeben, aufkochen und auf kleiner Hitze 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Vom Herd nehmen, durchpürieren, Sojasahne hinzugeben, evtl. etwas heißes Wasser für flüssigere Konsistenz hinzugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken, in kleine Suppenschüsseln füllen und mit der Petersilie garnieren.

Nudeln mit veganer Paprika-Sahne-Sauce

Zutaten:
300 g Gemelli (oder andere Nudeln)
1 Packung Sojasahne
1 gelbe Paprika, gehackt
2 Tomaten, gehackt
1 Zwiebel, gehackt
2 EL Olivenöl
2 EL Sojasauce
Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Zucker, Paprika rosenscharf und edelsüß

Zubereitung:
Nudeln wie gewohnt zubereiten. Zwiebeln und Paprika kurz im Öl anschwitzen, dann die Tomaten und Sojasauce hinzugeben und kräftig mit Paprika würzen. Das ganze mit Deckel ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann die Sojasahne hinzugeben, kurz aufkochen und schließlich mit Paprika, Pfeffer, Salz, Zucker und etwas Knoblauch abschmecken. Nudeln hinzugeben, durchrühren und servieren.
Rezeptidee von Rezeptefuchs.de

vegan African Chicken

Dieses Rezept für afrikanisches Huhn in Kokossauce haben wir in unveganer Variante auf chefkoch.de gefunden, wo wir uns oftmals inspirieren lassen und Rezepte veganisieren. Da die Gerichte nach dortigen Anweisungen mit toten Tieren zubereitet werden sollen, fühlen wir uns nicht verpflichtet auf diese Seite bzw. das Rezept zu verlinken. So auch in diesem Fall. Dennoch möchte ich einmal auf chefkoch.de hinweisen, da es vermutlich die größte deutsche Rezeptdatenbank im Internet ist und man dort für alles mögliche gute Rezepte findet, die sich wunderbar veganisieren lassen.
Für das folgende Rezept sind keine Tiere zu Schaden gekommen, es ist lecker, für Zuschauer unter 16 Jahren geeignet und wir können dem Nachkochen zuhause auch ohne Aufsicht eines Stunt-Profis nur zuraten. Vielen Dank!


Zutaten:

  • 100 g Sojamedallions
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 rote Paprika, grob gehackt
  • 200 ml Orangensaft
  • ca. 1/2 Dose Kokosmilch
  • 5 EL Sojasauce
  • etwas Sojasahne
  • 1 TL Stärke
  • 2 EL Wasser
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Curry
  • evtl. etwas Chili
  • 2 Tassen Reis oder 300 g Nudeln


Zubereitung:

  • Die Sojamedallions nach Packungsanleitung in einer kräftigen Gemüsebrühe kochen. Brühe abgießen und so gut wie möglich das Wasser aus den Medallions pressen (mit nem Sieb und nem kleinen Topf z.B. - bloß nicht verbrennen).
  • Marinade aus Orangensaft, einer Knoblauchzehe und Sojasauce herstellen. Diese mit den Medallions verrühren und in einen Tiefkühlbeutel geben. Luft aus dem Beutel saugen und wenn möglich luftdicht verschließen. Die Marinade 2 Stunden einwirken lassen.
  • Reis oder Nudeln wie gewohnt zubereiten.
  • Dann immer einige Medallions auf einmal mit der Hand ausdrücken und die Marinade auffangen (die Marinade wird noch gebraucht). Die Medallions mit etwas Salz, etwas Curry und viel Paprika würzen.
  • Zwiebel in Öl anschwitzen und Medallions sowie die zweite Knoblauchzehe hinzugeben.
  • Etwas anbraten lassen, dann die Paprika hinzugeben und mit der Marinade und einer halben Dose Kokosmilch ablöschen. Das Ganze auf mittlerer Stufe und offenem Deckel kochen lassen bis die Paprika gar ist.
  • Zwischendurch die Stärke mit dem Wasser verrühren und unter Rühren hinzugeben. Zum Schluss das ganze mit Sojasahne, evtl. noch etwas Kokosmilch und den Gewürzen abschmecken.
  • Mit Reis oder Nudeln servieren.
Impressum