veganes Croque mit Knoblauchsauce

Eigentlich handelt es sich bei einem Croque um eine französiche Sandwich-Variante auf Toastbrot-Basis. Da es in Deutschland jedoch üblich ist, belegte Baguettes unter diesem Namen zu verkaufen, haben wir diese Bezeichnung einfach mal als Post Titel gewählt. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen haben wir statt Baguette Ciabatta verwendet, da es schwierig ist ein so breites Baguette zu bekommen, wie man sie aus Baguette-Läden kennt.

veganes Croque mit KnoblauchsauceZutaten:
1 großes Ciabatta, wie ein Brötchen aufgeschnitten und noch einmal vertikal halbiert
2 Tomaten, in dünnen Scheiben
einige Eisbergsalatblätter, in groben Streifen
400 g Tofu, in dünnen Scheiben
evtl. 1 Cheezly Mozzarella, grob geraspelt

für die Sauce (am besten zuerst machen und im Kühlschrank durchziehen lassen):
250 g vegane Mayonnaise
250 g veganen ungesüßten Sojajoghurt (meines Wissens kommen nur Sojade und Provamel in Frage, da Alpro Natur vanillig-süß ist)
1 Knoblauchzehe, grob geschnitten
1/4 Zwiebel, grob geschnitten
5 TL getr. Petersilie
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Unterseite des Ciabatta mit Eisbergsalat belegen, dann abwechselnd Tomate und Tofu übereinanderlappend daraufgeben. Evtl. mit dem Cheezly bestreuen und mit der Oberseite des Brotes deckeln. Schön stramm in Alufolie eingewickelt für 15 Minuten in den auf 250° C vorgeheizten Ofen geben.

für die Sauce:
Mayonnaise und Sojajoghurt vermischen, Zwiebel und Knoblauch hinzugeben und glattpürieren. Nun Petersilie und Zucker hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauce und "Croque" zusammen servieren. Man kann die Sauce entweder direkt über das entdeckelte Croque geben oder in einer Schale bereitstellen und dippen.

Wir hätten uns gewünscht, dass das Brot noch weicher wird. Hat da jemand Tipps für Kauf oder Zubereitung?

Kommentare:

  1. Ui, Die Sojasauce werde ich auf jeden Fall für unser nächstes Grillgelage ausprobieren. Und ich finde Baguette in allen möglichen Variationen immer klasse.Bestimmt passt auch gut ein Gewürztofu dazu, oder eingelegter Tofu. Und Pesto! Und und und...

    AntwortenLöschen
  2. jo, schaut nach ner schoenen zwischenmahlzeit aus. wird mal ausprobiert. gruesse in den norden!
    apu (exil-hamburger)

    AntwortenLöschen
  3. Damit das Brot weicher wird, kann man es vorher noch etwas Soja-Milch befeuchten. Aber nicht zu viel, sonst wirds matschig

    AntwortenLöschen
  4. salat im backofen klingt irgendwie etwas unlecker;) der wird doch matschig

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns ist matschig das vorrangige Kriterium für gutes Essen. Lecker kommt erst an zweiter Stelle. ;)
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  6. warum ist sojade denn unvegan?

    AntwortenLöschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum