vegane Zitronenmuffins

Verzweifelter Versuch den Frühling herbeizubacken Teil I

Ich will Frühling. Temperaturen konstant zwischen 4 und 12 Grad, einen blauen Himmel, Vogelzwitschern und Stimmengewirr auf der Strasse.
Diese leckeren Zitronenmuffins schmecken immerhin schon so luftig und frisch nach Frühling, dass es sich empfiehlt, sie mit geschlossenen Augen auf dem Sofa zu essen und nicht nach draußen zu schauen. (Aktuell in Hamburg: kalt, grau grau grau, eklige Schneeböen)
Das Rezept für die Muffins habe ich hier gefunden und nur geringfügig abgewandelt (auch wenn einige Hersteller ihr Weinsteinbackpulver als vegan bezeichnen, sind wir derzeit nicht überzeugt, dass es das auch ist).


Zutaten (für etwa 6 Muffins):
  • 150 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 2 EL Speisestärke
  • eine Prise Salz
  • 100 ml Sojadrink
  • 45 ml neutrales Öl (wir haben Rapsöl genommen)
  • 2 EL Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Bio-Zitrone
Zubereitung:
  • Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Stärke und Salz), inklusive Zitronenschale, in einer Schüssel miteinander vermischen.
  • Öl, Sojadrink separat verrühren und dann den Zitronensaft dazugeben und nochmals rühren.
  • Flüssige und trockene Zutaten zusammenbringen und kurz durchrühren. Nicht zu lange, da die Muffins sonst nicht so schön aufgehen.
  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Teig in Muffinförmchen füllen.
  • Das Ganze etwa 20 Minuten lang backen.
Wir haben die Muffins nach dem Backen noch mit Zuckerguss und bunten Streuseln (z.B. von BioVegan) verziert. Lecker lecker lecker.

Kommentare:

  1. die sehen ja toll aus <3

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen super aus, danke für das Rezept, ist abgespeichert. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh da kann ich dir wirklich nur zustimmen, endlich Sonneschein und nicht mehr Schnee schieben ;-) Danke für das Rezept, ich liebe Zitronenmuffins. Das werde ich gleich mal ausprobieren.
    GLG, Mienchen

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker! Aber ich hab keinen Zuckerguss drüber getan, das mach ich wohl morgen noch mit den restlichen, damit sie noch zitroniger sind. Danke für das Rezept! Jetzt riecht es hier wenigsten schon mal nach Frühling :)

    AntwortenLöschen
  5. Das Rezept liest sich bombastisch, die werde ich am Wochenende backen!

    AntwortenLöschen
  6. Hey, vielen Dank für das Rezept, sieht total lecker aus. Werd ich schnellstmöglich mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich vertrage leider kein Soja. Was kann ich als Erstz nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,
      na sowas, ich glaube eigentlich war Lena dazu übergegangen in den Rezepten ganz neutral von Pflanzendrink zu sprechen. Ich wüsste nichts, was dagegen spricht, statt Sojamilch für dieses Rezept einfach Reis-, Hafer-, Mandel-, Haselnuss-, Dinkel- oder eine andere ähnliche Pflanzenmilch zu verwenden. Ich könnte mir ja sogar vorstellen, dass man ähnlich wie bei der Zubereitung unserer Pfannkuchen gar keinen Unterschied merkt, wenn man einfach Wasser verwendet.
      Lieben Gruß
      Lutz

      Löschen
  8. Wenn man sich schon fremder Leute Rezepte bedient - ist es auch mal Zeit Danke zu sagen :)
    Die Muffins sind wirklich total lecker!!! Und man kann sie super variieren und paar Himbeeren in den Teig geben zb.
    Und auch sonst stöber ich gerne bei euch im Blogg und probier Rezepte aus. Nur beim Rhabarber Kuchen hat ich klein Glück - der was bissi matschi - was sicher nicht am Rezept liegt, sondern vielleicht an der Milch, weiß gar nimma ob ich Soja oder Hafermilch genommen hab - na ja - vielleicht probier ich ihn wann anders nochma :)

    Gruß aus München, Biba

    AntwortenLöschen
  9. Hey. Habe das Rezept gestern ausprobiert und es schmeckt total lecker und auf Anhieb gelungen. Macht echt Spaß durch Blog zu stöbern!

    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Kann ich das Natron auch einfach weglassen?? LG

    AntwortenLöschen
  11. Suuuuuper lecker.... Habe die Muffins heute Morgen für einen Geburtstag gebacken und bevor ich die natürlich den Gästen serviere, mussten die erstmal von mir getestet werden :-)
    Sie schmecken traumhaft... Richtig luftig, locker und erfrischend !!!
    Vielen Dank für das tolle Rezept....

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe die Muffins grade im Ofen. Ich bin gespannt, da bislang wirklich alle veganen Backversuche in die Hose gingen und es ungenießbar war. Aber diese muffins hier gehen schonmal wunderbar auf.

    AntwortenLöschen
  13. Oh die sehen aber lecker aus. Und ich LIEBE Zitrone. Muss ich bald mal nach backen...

    AntwortenLöschen
  14. Super leckere Muffins, nehme statt Zitrone, Orange und statt normalen Sojadrink welchen mit Vanille! Hammer lecker! Die Muffins kommen super gut an und liegen überhaupt nicht schwer im Magen. Der einzigste Nachteil ist: Einmal angefangen, ist es sehr schwer wieder aufzuhören!

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe sie heute auch gebacken <3

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=841140059313083&set=a.190844554342640.43958.100002512907373&type=1&theater

    Sie sind wirklich lecker *-*

    AntwortenLöschen
  16. Ich Vollpfosten hab' nicht richtig ins Rezept geguckt und hab' statt 1,5 TL 1,5 Packungen Backpulver genommen -.-
    Mann, hat das eklig geschmeckt! :O
    Muss ich demnächst nochmal ausprobieren, wenn ich mich von dem Schock erholt hab' ;)

    Grüße, Eske

    AntwortenLöschen
  17. Hey, also von der Konsistenz her finde ich sie super. Sehr locker und fluffig. Hatte ich bei anderen veganen muffins nicht. Sie schmecken auch gut. Etwas süßer könnten sie ruhig sein. Trotz mehr Zucker waren meine nicht süß genug. Aber das ist ja Geschmackssache. Ich finde nur, dass sie nicht so zitronig geschmeckt haben. Ich habe mich an die mengenangaben gehalten. Nur hatte ich zitronenabrieb aus der Tüte. Aber eigentlich muss das auch gehen. Naja nächstes mal muss ich vielleicht noch mehr nehmen. Mit Zuckerguss schmecken sie dann aber auch zitronig. Das Rezept kann man ja auch super abwandeln.
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße alica

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe die Muffins schon zweimal gebacken und sie schmecken köstlich. Ich gebe noch gefrorene Beeren mit hinein. Außerdem gebe ich noch ein wenig prickelndes Mineralwasser mit rein, weil ich mit Dinkelvollkornmehl backe und mir der Teig deshalb zu trocken ist. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  19. Antworten
    1. So vom Ding her nicht, da ich bei "Mehl" an Weizenmehl gedacht haben. Von glutenfreiem Kochen/Backen hab ich leider echt keine Ahnung. :)

      Löschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum