veganer Käse - ein Rückblick und die neue Generation

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass Wilmersburger im August 2012 die Wilmersburger Scheiben herausbrachte und damit in der "veganen Gemeinschaft" für Furore sorgte. Das Produkt war revolutionär - bisher gab es keinen leidfreien Käse, der selbst Nichtveganer so überzeugte.
Recht schnell wurden Stimmen laut, welche die Verwendung von Palmöl in den Wilmersburger Produkten kritisierten. Bereits drei Monate später im November 2012 wurden die Scheiben mit dem weniger in der Kritik stehenden Kokosöl hergestellt.

Ungefähr zu diesem Zeitpunkt brachte auch Vegourmet mit seiner Jeezini-Reihe vegane Käsescheiben auf den Markt, welche sich von den Wilmersburger-Produkten nur in Verpackung, Format und einem geringeren Preis unterschieden. (wir berichteten)
Dazu sollte man wissen, dass beide Produktreihen ihren Ursprung beim griechischen Hersteller Viotros haben, wobei Vegourmet seine Ware direkt in Griechenland verpacken lässt, wo man sich damals etwas Zeit mit den Labels ließ.

Während AVE/alles-vegetarisch.de es von Anfang an ablehnte, Jeezini-Produkte ins Sortiment aufzunehmen, angeblich da "Wilmersburger geschmacklich und qualitativ besser" sei, arbeitete man bei Vegourmet bereits daran, die Übergangslösung Kokosöl, dessen Herstellung ökologisch ebenfalls durchaus fragwürdig ist, durch ein nachhaltigeres Fett zu ersetzen.
Bald darauf wurden Gerüchte in die Welt gesetzt, Jeezini enthalte entgegen der Aussagen von Vegourmet Palmöl. Seinen Höhepunkt hatte dies im April 2013 in einer öffentlichen Behauptung seitens alles-vegetarisch.de, man hätte aufgrund der vielen Nachfragen (nach einem Produkt, welches sie nicht führen) eine Laboranalyse machen lassen, welche ergeben hätte, dass Jeezini Palmöl enthalte. Alles-vegetarisch.de verkauft im Übrigen zahlreiche Produkte, die Palmöl enthalten. Die bisher bestehende Geschäftbeziehung zwischen alles-vegetarisch.de und Vegourmet war damit auch Geschichte.

vegane Käsespieße mit Vegourmet Jeezo Santi
vegane Käsespieße mit Vegourmet Jeezo Santi

Seit Juni 2013 gibt es endlich die Jeezini-Produkte mit neuer Rezeptur, die nicht nur palmölfrei ist, sondern dessen Fett zu 70% aus Sheabutter und nur 30% Kokosfett besteht (neues Ziel: 100% Shea). Trotz höherem Einkaufspreis für die nachhaltigere Sheabutter wurde der Verkaufspreis löblicherweise nicht angehoben.
Seit Juli 2013 sind nun auch drei der ehemals palmölhaltigen Käseblöcke (Santeciano & Co.) von Vegourmet mit der neuen Rezeptur und unter neuen Namen erhältlich: Die Produktreihe nennt sich Jeezo und die Produkte heißen Santi, Monti und Bianco. (die Umstellung der anderen ist noch im Gange)
Das Beste daran ist, dass sich die Konsistenz tatsächlich revolutionär verändert hat: Nicht nur, dass die Produkte noch besser schmelzen, sich dabei noch "käsiger" anfühlen und teilweise sogar ein bisschen Fäden ziehen, sondern vor allem, dass sie auch im kalten Zustand nicht von leidvollem Käse unterschieden werden können (zumindest war das bei den Käsespießen, die wir unseren acht nichtveganen Gästen anboten, der Fall).

Ebenfalls im Juli 2013 ist Veganic auf dem Markt für veganen Scheibenkäse aufgetreten. Nachdem sie schon lange Zeit den Santeciano von Viotros vertrieben haben, sind dort mit den Violife-Produkten nun auch die ersten veganen Käsescheiben erhältlich, die den Namen des griechischen Herstellers tragen. Einige Cent günstiger als die Vegourmet-Produkte, dafür aber auf reiner Kokosfett-Basis. Geschmacklich bemerke ich auch hier keinen Unterschied zu den zuvor genannten Scheibenkäse-Produkten. Die Verpackung ist etwas anstrengender in der Handhabung, kommt dafür aber immerhin mit 80 % weniger Plastik aus, zudem finde ich sie optisch am ansprechendsten.

Ich war beim Schreiben dieses Artikels selbst einige Male überrascht, was in diesem einen Jahr seit Erscheinen der Wilmersburger-Scheiben alles passiert ist und auch wenn mir Wilmersburger nun nicht gerade am sympathischsten ist, so war ich heute doch sehr froh, in meinem alten Stamm-Reformhaus plötzlich Wilmersburger und viele andere vegane Produkte zu finden.


Dieser Artikel stellt die Wahrnehmung und Meinung des Autors dar. Der Autor versteht unter "Käse" auch Produkte, die laut Gesetz nicht als solche ausgezeichnet werden dürfen.

Kommentare:

  1. Ganz toller Blog und super Rezepte! :)
    Ich habe schon so einiges nachgekocht. :)

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein inspirierender Blog! Blogs, wie deiner, helfen uns uns an veganer Lebensweise zu probieren.
    Bist du auch beim Vegan Month of Food dabei?
    (http://lasagnolove.blogspot.de/2013/09/vegan-month-of-food.html)
    Wir finden das Projekt wirklich inspirierend!

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet,

    Birdy und Bambi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin Vegetarierin und hab mich noch nicht so recht mit veganer Ernährung beschäftigt. Mich hat das Komplizierte daran immer etwas abgeschreckt. Bei vegetarischer Lebensweise verzichtet man eben "nur" auf Fleisch und Fisch. Allerdings hab ich letztens mal einen veganen Kuchen gekostet und fand ihn mega lecker! Käse kann ich mir nicht so richtig vorstellen, aber mein Interesse ist geweckt! Werde ich auf jeden Fall mal probieren und auf vegan umstellen. Tolle Sache!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Annika,

      ich war auch viele Jahre Vegetarier, bis ich durch eine Krankheit den Entschluss fasste, auf alles tierische zu verzichten. Natürlich entspricht dies auch meinen ethischen Grundsätzen - Auslöser war das aber erst mal nicht.

      Ich habe jetzt ca. ein Jahr gebraucht, bis mir alles in Fleisch und Blut übergegangen ist. Ich habe viel gelesen, vieles ausprobiert und koche nunmehr fast alles frisch, bzw. esse viel Rohkost. Selten gibt es Fertigprodukte.

      Es hat etwas gedauert - aber es hat mir halt große Freude gemacht und Kochen ist zu meinem Hobby geworden; was ich nie für möglich gehalten habe. :-) Ich bin durch diese Ernährung und das nunmehr gute Gewissen ein neuer Mensch.......physisch und psychisch.

      Das wird bei Dir sicher auch so sein - ich wünsche Dir gutes Gelingen.

      Löschen
  4. Der Blog ist wirklich spitze! Ich selbst bin derzeit noch Ovo-Vegetarier (einzig tierisches Produkt das ich noch zu mir nehme ist Ei). Doch da ich langsam Stück für Stück auf die ganz vegane Ernährung und vorallendingen auch Lebensweise umsteige, ist dieser Blog hier wahnsinnig hilfreich!

    Großes Lob und weiter so!

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin kürzlich auch wieder auf die Käseblöcke von Vegourmet gestoßen und erinnere mich noch an die Vergangenheit wo der Santeciano so pur echt gruselig schmeckte und überbacken gerade so ging. Die Produktreihe Jeezo hat mich daher immer abgeschreckt, aber nun habe ich wieder probiert und bin total begeistert. Super für meine früher so geliebten Käsenudeln und zieht tatsächlich leichte Fäden dann.

    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Es wird zum Glück immer einfacher, tolle Zutaten für die vegane Küche zu finden. Auch dank Blogs wie deinem. Wer sich auf Mallorca fleischfrei ernähren möchte, findet alle wichtigen Adressen hier: www.vegipedia-mallorca.com

    AntwortenLöschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum