Direkt zum Hauptbereich

veganer Apfelsaft bei den Discountern Aldi Nord und Süd sowie Lidl und Penny als auch dem Supermarkt Edeka

Freude schöner Götterfunken! Es gibt veganen Apfelsaft sowohl bei Aldi Nord als auch bei Aldi Süd und Lidl. Der "Wiesgart Apfel Direktsaft naturtrüb" (Aldi Nord), der "Rio d'oro Direktsaft Apfel" (Aldi Süd), der "vitafit Apfelsaft naturtrüb" (Lidl), der "Paradiso Apfel Premiun Direktsaft naturtrüb" (Penny) und der "EDEKA RioGrande Apfelsaft naturtrüb" (Edeka) werden nicht geklärt, d.h. kein Einsatz von Gelatine - vegan also. Unter dem Bild des Saftes von Aldi Nord findet ihr die Antworten auf die Produktanfragen.

Antwort der riha Richard Hartinger Getränke GmbH & Co. Handels-KG (Hersteller des "Wiesgart Apfel Direktsaft naturtrüb" von Aldi Nord):
"[...] wir beziehen uns auf Ihre Anfrage vom 13.07.10 zu den Inhaltsstoffen in unseren Produkten, welche uns Aldi übermittelt hat. Wir freuen uns, dass Sie unsere Getränke bei Aldi kaufen und beantworten Ihnen Ihre Anfrage gern wie folgt:
Bei der Herstellung unserer Getränke werden keine Zutaten tierischen Ursprungs verwendet. Zum Klären/Schönen einiger Getränke bedienen wir uns allerdings der Schweinegelatine. Der Einsatz von Schweinegelatine zum Klären von Fruchtsäften ist ein allgemein übliches und zugelassenes Verfahren. Man muss davon ausgehen, dass blanke/klare Kernobstsäfte (Apfelsaft, Birnensaft) und Sauerkirschsaft , schwarzer Johannisbeersaft und teilweise Traubensaft mit Schweinegelatine behandelt werden, um die Trubstoffe zu entfernen.
[...] Des Weiteren wird Gelatine als Trägerstoff für Provitamin A verwendet. Hierfür kommt momentan überwiegend Fischgelatine zum Einsatz.
Frei von Gelatine sind naturtrübe Direktsäfte, die nicht aus Konzentrat hergestellt wurden, trübe Säfte/Nektare anderer Früchte, die keinen klaren Apfelsaft und Birnensaft, Sauerkirschsaft, Schwarzer Johannisbeersaft enthalten und denen kein Provitamin A (ß-Carotin) zugesetzt wurde. Der Wiesgart Apfelsaft naturtrüb ist daher nicht mit Gelatine geklärt worden.
Unsere Lieferanten für Traubensaft bestätigen uns, dass keine Gelatine verwendet wird. [...]"


Antwort der A. Dohrn & A. Timm GmbH & Co. KG (Hersteller des
"Rio d'oro Direktsaft Apfel" von Aldi Süd):
"[...] wir beziehen uns auf Ihre Ihre u.g. Anfrage und geben Ihnen gerne zur Kenntnis, dass der aus unserem Hause stammende "Rio d'oro Direktsaft Apfel" nicht geklärt wird und damit für Ihre vegane Ernährung geeignet ist. [...]"


Antwort der Niederrhein-Gold Tersteegen GmbH & Co. KG (Hersteller des "vitafit Apfelsaft naturtrüb" von Lidl):
"[...] In der Tat wird Gelatine zur Klärung oder als Trägerstoff verwendet.
Allerdings nicht bei Vitafit Apfelsaft naturtrüb. Dieser Saft ist nicht geklärt und enthält als Vitamin ausschliesslich Vitamin C, welches keinen derartigen Trägerstoff benötigt. [...]"


Antwort des Penny-Kundenservice der REWE GROUP (Vertrieb des "Paradiso Apfel Premium Direktsaft naturtrüb"):
"[...] Naturtrübe Säfte, zu denen auch Ihr angefragter Paradiso Apfelsaft, Direksaft gehört, werden generell nicht geklärt, d.h es kommt keine Gelatine zum Einsatz.
Sollten Sie klaren Apfelsaft aus unserem Sortiment kaufen, dann ist dieser mittels Gelatine oder Ultrafiltration geklärt worden. Welche Methode angewendet wird, hängt von der Rohwarenbeschaffenheit und dem jeweilgen Lieferanten ab. [...]"


Antwort des EDEKA-Kundenservice (Vertreiber des "EDEKA RioGrande Apfelsaft naturtrüb"):
"[...] Die als Antioxidationsmittel verwendete Ascorbinsäure wird aus Sorbitol synthetisiert, welches aus der D-Glucose (Traubenzucker) der Maisstärke gewonnen wird.
Bei der Herstellung des naturtrüben Apfelsaftes werden keine weiteren Zusatzstoffe verwendet. Aufgrund des naturtrüben Charakters des Produktes erfolgt keine Klärung des Saftes mit Hilfe von Gelatine oder anderen Hilfsstoffen. Demzufolge werden von der Erstverarbeitung (Pressen des Apfels -> Saftgewinnung) bis hin zum fertigen Apfelsaft (im Karton) keine Bestandteile eingesetzt, welche tierische Inhaltsstoffe enthalten. [...]"

Beliebte Posts aus diesem Blog

extrem einfache vegane Pfannkuchen

Zutaten (für ca. 6 Pfannkuchen):

500 ml Wasser (Rezept war ursprünglich mit Sojamilch, aber wir bemerken keinen Unterschied - also warum nicht NOCH einfacher und trotzdem superlecker?)250 g Mehl1 Prise Salz4 EL Zucker + evtl. 1 TL Vanillezucker für süße Pfannkuchen oder nur 1,5 TL Zucker für herzhafte PfannkuchenÖl oder vegane Margarine (z.B. Deli Reform, Alsan oder Sojola)

Zubereitung:

Alle Zutaten, bis auf die Margarine, in einer Schüssel gut miteinander verrühren und nach Belieben mit Zucker abschmecken.Vor jedem Pfannkuchen etwas Öl oder Magarine in einer beschichteten Pfanne verteilen (z.B. mit schnell mit Küchenkrepp oder einem hitzestabilem Silikon-Backpinsel).Danach den Teig (ca. eine Kelle á 125 ml pro Pfannkuchen) in einer mittelgroßen beschichteten Pfanne bei 2/3-Hitze wenige Minuten beidseitig ausbacken (Die Pfanne muss von Beginn an "auf Temperatur sein", so dass ein Teigtropfen zischt und schnell fest wird, aber ohne dass etwas verkohlt oder sich Rauch bildet ;)…

saftiger veganer Apfelkuchen

Für den Familienbesuch anlässlich Lutz' Geburtstags hat er einen schönen veganen Apfelkuchen gebacken. Das kaum abgewandelte Rezept stammt von Rezeptefuchs und kam sehr gut an.

Zutaten:
für den Teig:
750 g Äpfel, geschält, entkernt, in dünnen Scheiben
200 g Mehl
125 g Margarine
60 ml Wasser
1 Packung Vanillezucker
7 EL Apfelmus (z.B. selbstgekocht aus ca. 4 kleinen Äpfeln)
2 EL Zucker
1 Messerspitze Backpulver

für die Streusel:
150 g Mehl
80 g Margarine
6 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:
für den Teig:
Mehl, Margarine, Wasser, Vanillezucker, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Stunde in Folie eingewickelt kalt stellen.

für die Streusel:
Alle Zutaten verkneten und ebenfalls kalt stellen.

um die Dinge zusammen zu führen:
Den Teig in einer Springform (Tipp: Boden mit Backpapier belegen und mit dem Ring festklemmen) verteilen und am Rand hochdrücken, so dass in der Springform ein "Behältnis" aus Teig entsteht. Die Äpfel hineingeben, ebnen und mit Ap…

vegane Mayonnaise

NEU: Überarbeitet, unfassbar einfach und hoffentlich idiotensicher. :)
Auch wenn es vielen Besuchern gelungen ist, mit dem Original-Rezept eine vernünftige vegane Mayo herzustellen, so gab es doch auch immer wieder Probleme, Fragen und Ungewissheiten. Zudem war die Technik der Zubereitung aus heutiger Sicht komplizierter als nötig.
Ob die neue Zubereitungsmethode sich bewährt und auch für andere Mixer taugt, muss sich noch herausstellen. Das Original-Rezept ist noch am Ende des Posts etwas ausgegraut zu finden.
Zusätzlich gibt es erstmals ein erfrischend kurzes Video, in dem die Zubereitung der Mayo-Basis gezeigt wird.

Zutaten:
50 ml Sojamilch, gekühlt * (Es klappt nicht mit jeder; siehe unten)100 ml Rapsöl, ungekühlt1/2 TL Plastikzitronensaft, ungekühlt1/2 TL scharfer Senfevtl. 1 TL naturtrüber (und damit veganer) Apfelessig1 - 2 Prisen Salzbei ungesüßter Sojamilch evtl. knapp 1 TL Zucker

Zubereitung der Basis (zum Video):
Nacheinander Sojamilch, Zitronensaft oder Essig und Rapsöl in e…