Direkt zum Hauptbereich

Das Knack & Back Pizza-Kit, TIP Pizza Presto und Florian's Flammkuchen-Böden sind vegan

Frischen Teig selbst herzustellen ist zwar nicht schwer und auch auf jeden Fall am günstigsten, doch wenn es schnell gehen muss oder man einfach mal faul ist, bieten sich diese beiden Produkte an. Von TIP Pizza Presto haben wir gerade leider kein Foto - es ist die günstigere bei Real erhältliche Alternative zum Knack & Back Pizza Kit, den man z.B. bei Rewe, Edeka und vielen anderen Supermärkten bekommt. Die Flammkuchenböden sind schwieriger zu bekommen: Ich kenne hier in Hamburg nur den Edeka Heitmann, welcher sie führt.

Knack & Back Pizza-Kit
Teig (67%): Weizenmehl, Wasser, Weizengluten, Dextrose, Backtriebmittel: Glucono-delta-lacton, Natriumhydrogencarbonat, Salz, Zucker, pflanzliche Öle, pflanzliche Fette, Alkohol, Aroma, Stabilisator: Xanthan, Mehlbehandlungsmittel: Ascorbinsäure.
Tomatensauce (33%): Tomatenpüree mit Tomatenstückchen (Wasser, Tomatenstückchen, Tomatenpaste) (97%), Salz, Sonnenblumenöl, Zucker, getrocknete Zwiebeln, Oregano, Basilikum, Säureregulator: Zitronensäure.

Antwort des Herstellers General Mills GmbH auf unsere Produktanfrage:
"[...] Die in unseren Produkten verwendeten Mono- und Diglyceride sind [...] pflanzlicher Herkunft [...] [Wir können] ausschließen, dass das Produkt selbst - abgesehen von [...] Spuren von Milch und Ei - unter Verwendung tierischer Zutaten / Zusatzstoffe / Trägerstoffe hergestellt wurde. Auch das Verpackungsmaterial, welches direkt mit dem Produkt in Kontakt kommt, ist frei von tierischen Bestandteilen. [...]"


TIP Pizza Presto
Zutaten: Teig 67 %, Weizenmehl, Wasser, Weizengluten, Dextrose, Backtriebmittel, Salz, Zucker, Aroma.
Tomatensauce: Tomatenpüree, Wasser, Tomatenstücke, Tomatenpaste, Salz, Zucker, Zwiebeln, Oregano, Basilikum.

Auszüge aus den Antworten des Real Verbraucherservice auf unsere Produktanfrage:
"[...] Unser Lieferant konnte uns bestätigen, dass das Produkt selbst (neben den deklarierten Spuren von Milch und Ei) nicht unter Verwendung tierischer Zutaten, Zusatzstoffe und Trägerstoffe hergestellt wurde.
Insbesondere können wir Ihnen die Abwesenheit von tierischen Trägerstoffen für Zusatzstoffe und Enzyme und tierischen Klärungshilfsmitteln für den verwendeten Alkohol bestätigen.
Weiterhin können wir Ihnen bestätigen, dass das Verpackungsmaterial, welches direkt mit dem Produkt in Kontakt kommt, frei von tierischen Bestandteilen ist.
[...]
Wir haben eben die finale Rückmeldung von unserem Lieferanten bezüglich des Zuckers erhalten. Wir können Ihnen hiermit bestätigen, dass bei der Herstellung des Zucker keine Tierkohle eingesetzt wird.[...]


Florian's Flammkuchen-Böden
Zutaten: Weizenmehl, Wasser, Pflanzenöl, Salz.

Antwort des Herstellers Florian GmbH auf unsere Produktanfrage:
"[...]Unsere flammenkuchenböden bestehen nur aus weizenmehl, oel, wasser , salz [...]"

Kommentare

  1. Vielen Dank für die PA : )
    Gut zu wissen, wenn man mal nicht erst kneten mag.

    AntwortenLöschen
  2. Thanks for the tip, I was wondering why in most vegan website they were listing the croissants but not the pizza base

    AntwortenLöschen
  3. Wenn die Knack und Back Produkte vegan sein sollen, wie erklärt ihr euch dann dieses Statement auf der Website: "Alle Knack&Back™ Produkte können Milch oder Ei enthalten und sind demnach in der Fachsprache ovo-lacto vegetabil, aber nicht vegan."
    Quelle: http://www.knackundback.de/de-DE/Global/MetaNavigation/FAQ.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hersteller selbst stuft es aufgrund möglicher Spuren als nicht vegan ein.
      Wir stufen das Produkt aufgrund der der obig zitierten Aussage des Herstellers als vegan ein, da es den Kriterien der Vegan Society entspricht, wonach mögliche Spuren nicht berücksichtigt werden.
      Zur Vermeidung von Spuren/Kreuzkontaminationen bedürfte es einer sehr stark getrennten Produktion von veganen und unveganen Produkten bzw. einer pharmazeutischen Herstellungsweise.
      Die Fixierung auf deklarierte Spuren ist hier irreführend, da nur die 14 Hauptallergene aufgeführt werden müssen (es ist ein Allergikerhinweis). Es kann unzählige Spuren von tierischen Produkten geben, die niemals aufgeführt werden müssen. Eine rein vegane Produktionskette ist zur Zeit noch recht schwer zu realisieren, da auch das Angebot an Rohstoffen hier sehr klein ist und Kriterien einer veganen Produktion in den jeweiligen Spezifikationen keine Rolle spielen.
      Schöne Grüße
      Lutz

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Beliebte Posts aus diesem Blog

extrem einfache vegane Pfannkuchen

Zutaten (für ca. 6 Pfannkuchen):

500 ml Wasser (Rezept war ursprünglich mit Sojamilch, aber wir bemerken keinen Unterschied - also warum nicht NOCH einfacher und trotzdem superlecker?)250 g Mehl1 Prise Salz4 EL Zucker + evtl. 1 TL Vanillezucker für süße Pfannkuchen oder nur 1,5 TL Zucker für herzhafte PfannkuchenÖl oder vegane Margarine (z.B. Deli Reform, Alsan oder Sojola)

Zubereitung:

Alle Zutaten, bis auf die Margarine, in einer Schüssel gut miteinander verrühren und nach Belieben mit Zucker abschmecken.Vor jedem Pfannkuchen etwas Öl oder Magarine in einer beschichteten Pfanne verteilen (z.B. mit schnell mit Küchenkrepp oder einem hitzestabilem Silikon-Backpinsel).Danach den Teig (ca. eine Kelle á 125 ml pro Pfannkuchen) in einer mittelgroßen beschichteten Pfanne bei 2/3-Hitze wenige Minuten beidseitig ausbacken (Die Pfanne muss von Beginn an "auf Temperatur sein", so dass ein Teigtropfen zischt und schnell fest wird, aber ohne dass etwas verkohlt oder sich Rauch bildet ;)…

saftiger veganer Apfelkuchen

Für den Familienbesuch anlässlich Lutz' Geburtstags hat er einen schönen veganen Apfelkuchen gebacken. Das kaum abgewandelte Rezept stammt von Rezeptefuchs und kam sehr gut an.

Zutaten:
für den Teig:
750 g Äpfel, geschält, entkernt, in dünnen Scheiben
200 g Mehl
125 g Margarine
60 ml Wasser
1 Packung Vanillezucker
7 EL Apfelmus (z.B. selbstgekocht aus ca. 4 kleinen Äpfeln)
2 EL Zucker
1 Messerspitze Backpulver

für die Streusel:
150 g Mehl
80 g Margarine
6 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:
für den Teig:
Mehl, Margarine, Wasser, Vanillezucker, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Stunde in Folie eingewickelt kalt stellen.

für die Streusel:
Alle Zutaten verkneten und ebenfalls kalt stellen.

um die Dinge zusammen zu führen:
Den Teig in einer Springform (Tipp: Boden mit Backpapier belegen und mit dem Ring festklemmen) verteilen und am Rand hochdrücken, so dass in der Springform ein "Behältnis" aus Teig entsteht. Die Äpfel hineingeben, ebnen und mit Ap…

vegane Mayonnaise

NEU: Überarbeitet, unfassbar einfach und hoffentlich idiotensicher. :)
Auch wenn es vielen Besuchern gelungen ist, mit dem Original-Rezept eine vernünftige vegane Mayo herzustellen, so gab es doch auch immer wieder Probleme, Fragen und Ungewissheiten. Zudem war die Technik der Zubereitung aus heutiger Sicht komplizierter als nötig.
Ob die neue Zubereitungsmethode sich bewährt und auch für andere Mixer taugt, muss sich noch herausstellen. Das Original-Rezept ist noch am Ende des Posts etwas ausgegraut zu finden.
Zusätzlich gibt es erstmals ein erfrischend kurzes Video, in dem die Zubereitung der Mayo-Basis gezeigt wird.

Zutaten:
50 ml Sojamilch, gekühlt * (Es klappt nicht mit jeder; siehe unten)100 ml Rapsöl, ungekühlt1/2 TL Plastikzitronensaft, ungekühlt1/2 TL scharfer Senfevtl. 1 TL naturtrüber (und damit veganer) Apfelessig1 - 2 Prisen Salzbei ungesüßter Sojamilch evtl. knapp 1 TL Zucker

Zubereitung der Basis (zum Video):
Nacheinander Sojamilch, Zitronensaft oder Essig und Rapsöl in e…