Direkt zum Hauptbereich

veganes Tomate-Mozzarella-Baguette

Die Nachrichten über einen Testlauf von veganen Baguettes bei LeCrobag haben mich inspiriert ein altes Rezept wiederaufleben zu lassen und zu verbessern.
Ich steh massiv drauf und in den letzten zwei Wochen gab es das Zeug schon insgesamt vier mal. Extrem lecker, schnelle Zubereitung ohne Kochen und hervorragender Sättigungsfaktor.
Ausprobieren! :)


Zutaten (für die Portion im Bild):

  • 1/4 Baguette oder so, aufgeschnitten (wer entdeckt die Mogelei im Bild? :D )
  • 100 g mittelweicher Tofu (z.B. Taifun, Alnatura - bloß nix Sprödes), in dünnen Scheiben (3 - 4 mm)
  • 1/2 Tomate, in dünnen Scheiben (scharfes Messer benutzen ;) )
  • 2 TL vegane Mayonnaise
  • 1 EL veganer Balsamico (nach detaillierter Befragung von Alnatura kann ich mit Freude bekanntgeben, dass der dunkle Balsamico dieses Herstellers vegan ist)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • optional einige Basilikumblätter (rockt auch ohne)

Zubereitung:
  • Baguette mit Mayo bestreichen.
  • Abwechselnd mit Tofu, Tomate und evtl. Basilikum belegen.
  • Balsamico, Olivenöl, Zucker und Salz vermischen und großzügig über das belegete Baguette geben.
  • Vor und nach dem Essen: Hände waschen nicht vergessen. ;)

Kommentare

  1. hihi - na, keine Baguettes im Haus gehabt ? Aber das hat dem Ganzen sicher keinen Abbruch getan. Rezept ist schon ausgedruckt und wird natürlich nach "gekocht".

    Hach, was ist das für eine schöne Seite hier.........danke, danke...........

    AntwortenLöschen
  2. hab schon einige rezepte von euch kopiert, vielen dank!

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super! Muss mehr Tomaten kaufen! :D

    AntwortenLöschen
  4. Das erste, was ich hier lese, und direkt ein lautes Lachen aus meinem Mund :D. Die Mogelei - wie genial!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, herzlich willkommen und vielen Dank. ;)

      Löschen
  5. Mal wieder ein tolles Rezept, danke. Ich lege den Tofu manchmal schon vorher in Öl und Balsamico ein, dann kann ich auch das "typische" Caprese ohne Baguette servieren :-).

    AntwortenLöschen
  6. wenn ihr so weiter macht,dann gebe ich meinen widerstand auf,denn noch wage ich mich nicht ran.

    AntwortenLöschen
  7. Ausgerechnet für ein Tomaten-MOZZARELLA-Baguette verwendet ihr mal nicht Cheezly Mozzarella-Style? :D .. ne schmeckt echt lecker ... :)

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt ganz auf den "Käse" an. Schau einfach mal in einem veganen Onlineshop. Da stehen meist auch Zutaten.
      LG Lutz

      Löschen
  9. Lecker :))) Hat toll geschmeckt und für den nächsten Sommer absolut genial.
    Ich habe gestern noch einen Bloganbieter gefunden und möchte dich gerne mal fragen, was du darüber denkst? das findest du unter gelöscht würde mich sehr über eine Antwort freuen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      danke für das Lob.
      Bezüglich deiner Frage nutze bitte das Kontaktformular. Es gibt leider zu viel Spam mit URLs.
      LG Lutz

      Löschen
  10. Schaut SO gut aus! Muss ich unbedingt mal nachmachen!!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo! :)

    Wow, sieht wirklich sehr lecker aus! Bin gerade selbst dabei, die vegane Lebensweise kennen zu lernen und stieß auf euren Blog. Wirklich toll gemacht und der Name zeugt von Humor! :D

    Liebe Grüße aus Köln nach St. Pauli!
    Lily

    AntwortenLöschen
  12. halli hallo, ich finds total faszinierend und beeindruckend dass und wie doch so einige leute es schaffen sich vegan zu ernähren. ich würde das auch gerne mal ausprobieren. naja heute habe ich es ausgehalten aber selbst das war eine Herausforderung. jetzt habe ich einige Fragen, ich habe ein paar "vegane" Rezepte gelesen, bei denen eine Zutat Mozzarella war. öh, aber Mozzarella ist doch ein tierisches Produkt, richtig? und warum habt ihr bei diesem Rezept explizit geschrieben "veganes" Balsamico Essig? ist Balsamico nicht immer vegan? würde mich über eine Antwort freuen!

    liebe grüsse, nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nele,
      Mozzarella ist natürlich nicht vegan. Es gibt aber einige vegane Produkte die versuchen Mozzarella nachzuempfinden. Z.B. VEGOURMET Jeezo Bianco, PURAL Cheezly Mozzarella Style, Mozzarisella (Marke weiß ich grad nicht). Vielleicht sind in den dir vorliegenden Rezpten welche dieser Produkte gemeint.
      Balsamico wird aus Wein hergestellt. Bei der Produktion von Weinen und Säften können zahlreiche tierische Produkte verwendet werden wie z.B. Gelatine, Albumin oder Hausenblase.
      LG Lutz

      Löschen
  13. oh danke euch! oh man, ich hätte noch tausende fragen , ist zum beispiel erdnussbutter vegan? mein bruder hat nämlich gehört dass in nutella gelatine drin ist, was aber nicht draufsteht, also könnte gelatine doch genauso in erdnussbutter enthalten sein richtig? und könnt ihr mir vielleicht eine seite empfehlen auf der ich so ziemlich alle infos über vegane ernährung finde? mir war gar nicht bewusst in wie vielen lebensmitteln versteckte tierische produkte stecken , ganz schön schockierend.

    lieber gruss, nele

    AntwortenLöschen
  14. Hach, was ist das für eine schöne Seite hier.........danke, danke...........

    AntwortenLöschen
  15. Oh das sieht soo lecker aus, haha!
    Wunderbarer Blog und toller Beitrag!
    Ich habe selbst seit knapp einem Jahr einen Blog über vegane, gesunde Ernährung, sowie eigene vegane Rezepte. Es würde mich sehr freuen, wenn du mal vorbei schaust und mit evtl deine Meinung und ein paar Tipps da lassen würdest.
    Liebe Grüße Marie
    http://causeveganssavetheworld.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  16. Das ist wirklich voll lecker !
    Habe es ausprobiert und es war wunderbar.
    Danke für dieses Rezept!
    Liebe Grüße Chiny

    vabulous-food.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. LeCrobag hat das vegane Baguette in Nürnberg leider nicht. Muss es also auch selbst machen. Denke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  18. Hatte ich heute zu Mittag und schmeckt sooooo lecker. Allerdings auch in etwas abgewandelter Form, mangels Baguette waren es Brötchen. Und ich hatte den Tofu Basilico von Taifun extra dafür geholt, passt einfach perfekt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Beliebte Posts aus diesem Blog

extrem einfache vegane Pfannkuchen

Zutaten (für ca. 6 Pfannkuchen):

500 ml Wasser (Rezept war ursprünglich mit Sojamilch, aber wir bemerken keinen Unterschied - also warum nicht NOCH einfacher und trotzdem superlecker?)250 g Mehl1 Prise Salz4 EL Zucker + evtl. 1 TL Vanillezucker für süße Pfannkuchen oder nur 1,5 TL Zucker für herzhafte PfannkuchenÖl oder vegane Margarine (z.B. Deli Reform, Alsan oder Sojola)

Zubereitung:

Alle Zutaten, bis auf die Margarine, in einer Schüssel gut miteinander verrühren und nach Belieben mit Zucker abschmecken.Vor jedem Pfannkuchen etwas Öl oder Magarine in einer beschichteten Pfanne verteilen (z.B. mit schnell mit Küchenkrepp oder einem hitzestabilem Silikon-Backpinsel).Danach den Teig (ca. eine Kelle á 125 ml pro Pfannkuchen) in einer mittelgroßen beschichteten Pfanne bei 2/3-Hitze wenige Minuten beidseitig ausbacken (Die Pfanne muss von Beginn an "auf Temperatur sein", so dass ein Teigtropfen zischt und schnell fest wird, aber ohne dass etwas verkohlt oder sich Rauch bildet ;)…

saftiger veganer Apfelkuchen

Für den Familienbesuch anlässlich Lutz' Geburtstags hat er einen schönen veganen Apfelkuchen gebacken. Das kaum abgewandelte Rezept stammt von Rezeptefuchs und kam sehr gut an.

Zutaten:
für den Teig:
750 g Äpfel, geschält, entkernt, in dünnen Scheiben
200 g Mehl
125 g Margarine
60 ml Wasser
1 Packung Vanillezucker
7 EL Apfelmus (z.B. selbstgekocht aus ca. 4 kleinen Äpfeln)
2 EL Zucker
1 Messerspitze Backpulver

für die Streusel:
150 g Mehl
80 g Margarine
6 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:
für den Teig:
Mehl, Margarine, Wasser, Vanillezucker, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Stunde in Folie eingewickelt kalt stellen.

für die Streusel:
Alle Zutaten verkneten und ebenfalls kalt stellen.

um die Dinge zusammen zu führen:
Den Teig in einer Springform (Tipp: Boden mit Backpapier belegen und mit dem Ring festklemmen) verteilen und am Rand hochdrücken, so dass in der Springform ein "Behältnis" aus Teig entsteht. Die Äpfel hineingeben, ebnen und mit Ap…

veganer Nudelauflauf mit Paprika und Champignons

Und wie versprochen das zweite Rezept zu unserer Rezension von "Wie einfach kann vegane Küche sein".
Beim Bild streiten sich mal wieder die Geister. Das Gericht selbst ist aber sehr lecker.


 Zutaten:
500 g Penne, wie gewohnt al dente gekocht2 Paprika, rot und gelb, gewürfelt250 g Champignons, in Scheiben oder einfach nur geviertelt1 Zwiebel, gehackt250 ml Sojasahne350 ml Sojamilch40 g CashewkerneSalz, Pfeffer, Paprikapulver, mediterrane Kräuter (z.B. der Provence)
Zubereitung: Zwiebel in etwas Öl glasig dünsten.Paprika kurz mitdünsten.Champignons kurz mitdünsten.Sojasahne, -milch und Cashewkernen vermengen und möglichst fein pürierenMit den Kräutern und Gewürzen kräftig abschmecken.Gemüse und Nudeln in einer Auflaufform mischen und mit der Sauce übergießen.Im auf 180° C vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.