Direkt zum Hauptbereich

Posts

veganer Pilz-Schmarrn mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu

Leichte Sommer-Küche?! Pah! Nicht mit uns! Heute gab es diesen kräftig deftigen Pilzschmarrn mit Räuchertofu. Lecker, schmecker, reingehauen! Zutaten (für 2 Potrtionen): 400 g Champignons, in Scheiben 100 g Lauchzwiebeln, in Ringen 125 g Räuchertofu, in kleinen Würfeln 100 g Mehl 200 ml Sojamilch 40 ml Wasser 2 EL Margarine 2 EL Öl 3 EL gehackte Petersilie (und etwas mehr zum Garnieren) 3 TL getr. Majoran Salz, Pfeffer Zubereitung: Mehl, Sojamilch und Wasser mit einem Schneebesen zu einem dünnen Teig verarbeiten Öl in einer Pfanne erhitzen und darin Champignons und Räuchertofu kräftig anbraten (dafür muss erstmal eine Weile Flüssigkeit verdampfen). Dann auch mittlere Hitze schalten, Lauchzwiebeln hinzugeben und 2 Minuten mitdünsten. Nun mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und den Teig über dem Gemüse verteilen und stocken lassen. Wenn die Unterseite angebräunt ist, den Schmarrn auf einen Teller gleiten lassen und umgedreht in die Pfanne zurück stürzen. Nun die untere Seite wieder an

schnelle vegane türkische Linsensuppe

Diese einfache Linsensuppe ist sehr ökonomisch - kein Kartoffelschälen, kein Möhrenschnibbeln: Kartoffelpüreepulver und Instantbrühe machen es möglich. Eigentlich ein totales Sakrileg, doch diese Kniffe stammen tatsächlich von einem Profi. Naja - so lang es trotzdem ausgezeichnet schmeckt und obendrein weniger Arbeit macht... :) Zutaten: 1,5 l Wasser 200 g getr. rote Linsen 1 Zwiebel, gehackt 1 Knoblauchzehe, gehackt 40 g Kartoffelpüreepulver 1 EL Tomatenmark 2 EL Margarine 6 TL veganes Brühepulver 1 TL Paprikapulver 1 EL getr. Petersilie 1 - 2 TL getr. Minze Salz, Pfeffer Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch in einem Topf mit der Margarine andünsten. Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anschwitzen. Linsen und Wasser hinzugeben, aufkochen lassen und ca. 20 Minuten kochen. Anschließend gründlich durchpürieren, die restlichen Zutaten hinzugeben, mit einem Schneebesen kräftig durchmixen und kurz ziehen lassen. Dazu aufgebackenes Fladenbrot, 1/4 Zitrone zum frisch darüber a

veganer Döner mal ganz anders: Gemüse-Döner

Im Laubfresser-Land war mal wieder kochen mit Nili angesagt, welcher das Rezept für eine vollkommen neue und extrem wohlschmeckende Alternative zum "konventionellen" veganen Döner mitgebracht hat - ganz ohne herkömmlichen Fleischersatz und dennoch fettig, dönerhaft, lecker. :) Zutaten (für 4 Gemüse-Döner-Taschen): 1 Fladenbrot, geviertelt und zum Befüllen eingeschnitten 1 Zitrone, geviertelt Für das Gemüse-Döner: 1 kleine Aubergine, gewürfelt 1 kleine Zucchini, gewürfelt 1 rote Paprika, gewürfelt 1 Süßkartoffel, geschält, gewürfelt reichlich Sonnenblumenöl Für die Salat-Füllung: 1/4 Gurke, in Stiften 2 Tomaten, in Stiften 1/4 Eisbergsalat, grob geschnitten 1 Zwiebel, gehackt Für die Döner-Sauce: 125 ml Sojasahne 70 g Tomatenmark 1 EL Zitronensaft (oder einige Spritze Kunstzitrone) 1,5 TL Paprika rosenscharf 1/2 TL Zimt 1 TL Zucker Knoblauch, Salz, Pfeffer evtl. 1 TL vegane Worcestershire-Sauce Zubereitung: Für das Gemüse-Döner: Das Gemüse eini

Fettuccine mit herzhaftem Linsen-Sellerie-Rosmarin-Sugo

Dieses Rezept ist immer wieder mal eine tolle Abwechslung zu einer Nudelsauce auf Tomaten- oder Sojasahnebasis und überrascht auch alle, die Angst vor Stangensellerie haben. :) Zutaten: 250 g Fettucine 200 g rote Linsen 4 Sellerie-Stangen, in Scheiben, Selleriegrün beiseite gelegt 1 Zwiebel, gehackt 2 Knoblauchzehen, gehackt 2 Rosmarinzweige, gehackt (alternativ 2 TL getr. Rosmarin) 700 ml Wasser 3 TL vegenes Gemüsebrühepulver 4 EL Olivenöl Salz, Pfeffer Zubereitung: Sellerie, Zwiebel und Knoblauch mit 1 EL Olivenöl in einem Topf andünsten. Rote Linsen, Rosmarin, Wasser und Brühepulver hinzugeben, aufkochen und ca. 30 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen. Evtl. zwischendurch etwas Wasser nachgießen. Parallel dazu die Fettuccine kochen. Wer mag kann sie 10 Minuten vor Ende der Kochzeit auch mit weiteren 300 ml Wasser direkt zu den Linsen geben (auch hier evtl. Wasser nachgießen). Die Sauce zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit den Nudeln anrichten,

Imam Bayildi - veganes türkisches Auberginengericht

Der Name dieses Gerichts bedeutet "Der Imam fiel in Ohnmacht", der Legende nach, weil er von dem Aroma dieses Gerichts so überwältigt war, dass er das Bewusstsein verlor. Zutaten: 4 Auberginen 1 große Dose Tomaten, mit Saft, zerdrückt 2 Zwiebeln, fein gehackt 2 Knoblauchzehen oder mehr, fein gehackt 1 Bund glatte Petersilie, gehackt 10 EL Olivenöl 2 TL Zimt 1 TL Paprikapulver 4 TL Zucker 1 TL Salz Pfeffer Saft von einer Zitrone Zubereitung: Von den Auberginen auf einer Seite der Länge nach ein Stück abschneiden um ein stabile Basis zu schaffen damit sie nicht zur Seite umkippen bzw. rollen. Nun in Abständen von 1 cm ca. 3/4 tief quer einschneiden und bei jedem zweiten entstandenen Segment die Haut abschälen. Schließlich senkrecht zu den Querschnitten mittig einen senkrechten Schnitt vornehmen aber nicht durchschneiden. Kräftig salzen und nach 30 Minuten kalt abspülen und abtrocknen. Zwiebel und Knoblauch in 2 EL Olivenöl anschwitzen, Tomaten, Zimt und Paprika hinzugeben un

extra-schokoladige vegane Schokomuffins

Zutaten (für 12 Stück): 200 g Mehl 200 g Zucker 110 g Kakao 1/2 TL Salz 2 TL Backpulver 250 ml Sojamilch 125 ml neutrales Öl 100 g Zartbitterschokoladenraspel Zubereitung: Mehl, Zucker, Kakao, Salz und Backpulver vermischen. Sojamilch und Öl hinzugeben und mit einem Rührbesen oder Handrührgerät mixen. Schließlich die Schokoraspeln hinzugeben, noch einmal alles vermixen und auf 12 Papierförmchen auf einem Backblech verteilen. Das Ganze für 25 - 30 Minuten in den auf 175° C vorgeheizten Ofen geben. Dazu ist ein Glas Yogi Tee mit Sojamilch sehr lecker. Das Originalrezept stammt von ...schlemmen ohne muh und mäh...

Baguette mit Tomaten-Bruschetta

Das Killer-Rezept von Tante Maggi: Zutaten: 1 Baguette, in ca. 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten 5 Tomaten, entkernt, feingewürfelt 2 Knoblauchzehen, fein gehackt 3 EL Olivenöl 1 EL Oregano Salz, Pfeffer ein paar Basiliumblätter zum Garnieren Zubereitung: Tomaten und Knoblauch in einer Schüssel mit dem Olivenöl verrühren und mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. Das Bruschetta auf den Baguettescheiben verteilen und für ca. 6 Minuten in den 200° C heißen Ofen schieben. Mit Basilikum garnieren und servieren.