vegane Mayonnaise

NEU: Überarbeitet, unfassbar einfach und hoffentlich idiotensicher. :)

Auch wenn es vielen Besuchern gelungen ist, mit dem Original-Rezept eine vernünftige vegane Mayo herzustellen, so gab es doch auch immer wieder Probleme, Fragen und Ungewissheiten. Zudem war die Technik der Zubereitung aus heutiger Sicht komplizierter als nötig.

Ob die neue Zubereitungsmethode sich bewährt und auch für andere Mixer taugt, muss sich noch herausstellen. Das Original-Rezept ist noch am Ende des Posts etwas ausgegraut zu finden.

Zusätzlich gibt es erstmals ein erfrischend kurzes Video, in dem die Zubereitung der Mayo-Basis gezeigt wird.

vegane Mayonnaise

Zutaten:
  • 50 ml Sojamilch, gekühlt * (Es klappt nicht mit jeder; siehe unten)
  • 100 ml Rapsöl, ungekühlt
  • 1/2 TL Plastikzitronensaft, ungekühlt
  • 1/2 TL scharfer Senf
  • evtl. 1 TL naturtrüber (und damit veganer) Apfelessig
  • 1 - 2 Prisen Salz
  • bei ungesüßter Sojamilch evtl. knapp 1 TL Zucker


Zubereitung der Basis (zum Video):
  • Nacheinander Sojamilch, Zitronensaft oder Essig und Rapsöl in ein hohes Gefäß geben.
  • Mit einem Stabmixer etwa 30 Sekunden wild durchmixen.
  • Vorsichtig mit scharfem Senf und Salz abschmecken.
  • Nach Geschmack evtl. mit Weißweinessig veganem Apfelessig oder Zitronensaft sowie Pfeffer verfeinern.

* Sojamilch mit der es funktioniert:
  • alpro soya Original mit Calcium
  • alpro soya light
  • alpro soya Ungesüßt
  • Provamel Bio Soya Natural
  • EDEKA Bio SOJADRINK Natur
  • Soyatoo! Milli! Natural Sojakeim Drink
  • Bruno Fischer Sojadrink Natur
  • ALNATURA Soja Drink Natur (stand auch schon mal in der Negativ-Liste - keine Ahnung was da los war oder oder ob es gar teilweise chargenabhängig ist?)
Sojamilch mit der es nicht funktioniert:
  • Drink soja so lecker Bio Natur SOJA DRINK

Weitere Anmerkungen:
  • Unser Stabmixer ist so ein 300 Watt-Teil von Braun. Hat vor 8 Jahren etwa 30 € gekostet.
  • Das Foto zeigt die Mayo aus dem Video, welche ich mit Hilfe eines Spritzbeutels kunstvoll aufgetürmt habe um noch einmal die unschlagbare Steifigkeit der Mayonnaise zu demonstrieren. (So steht sie beim Erstellen des Posts schon seit zwei Stunden herum und hat ihre Form nicht verändert. Auch beim Rumschleppen auf der Suche nach Licht für das Foto, hat die Mayo nur in sich gewabert und ihre Form behalten.)
  • Am Ende des Mixvorgangs im Video sage ich "Fünf". :)
  • kleinerRattenmann ist derzeit der offiziele Laubfresser.de-YouTube-Nutzername wie es aussieht :/


Dieser Post wurde am 10.1.2013 komplett überarbeitet. Untenstehend findest du das Original, auf das sich auch die Kommentare bis zu genanntem Datum beziehen:

Zutaten:
100 ml Sojamilch
150 - 300 ml Sonnenblumenöl
1 guter TL Senf
1 guter Spritzer Kunstzitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Sojamilch in ein hohes Gefäß geben, Senf und Zitrone dazu. Ein bisschen mit dem Pürierstab drin zummixen. Dann während des Mixens SEHR LANGSAM (am besten von zweiter Person, sonst Gefäß im Sitzen zwischen Beine klemmen und in einer Hand den Pürierstab, in der anderen das Öl halten) das Öl dazu geben. Bald merkt man, wenn alles richtig läuft, dass die Masse fester wird und es sollte auch immer fester werden, je mehr Öl man hinzugibt (bis zu dem Punkt, wo es zuviel wird). Dann mit Senf und Gewürzen nochmal abschmecken.
Mayo machen stellt sich für nicht Wenige als nicht so leicht heraus. Oft braucht es am Anfang ein paar Versuche. Hier empfiehlt es sich die Kommentare einmal quer zu lesen, wo noch viele wertvolle Tipps stehen. Andere haben von Anfang an keine Probleme damit, eine gute Mayo hinzukriegen.

Kommentare:

  1. Hallo ihr lieben Laubfresser,

    ich hab' ein Problem mit der Mayo. Ich kann machen was ich will - so fest wie eure wird sie nicht. Sie ist eher schaumig als fest. Ich hab' schon 2 verschiedene Sojamilchs verwendet (Alnatura und die Biosojamilch von Aldi-Süd), ich hab' drauf geachtet, dass die Zutaten die annähernd gleiche Temperatur haben, habe die Sojamilch mit der Zitrone erst ausflocken lassen... alles hat nichts geholfen. Habt ihr eine Idee woran das liegen kann??? Es ist ja nicht so, dass sie geschmacklich schlecht wäre, aber so kann man sie nur für Salate benutzen :(
    Bitte helft mir!

    Danke,
    die Liebste von www.gottagivethemhope.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vllt. ist es selbstverständlich, ich gebe alles, also Senf, (Öl und Sojamilch in Glas oder Tasse) für ca. 30-60 min. in den Gefrierschrank und verarbeite es dann, dann wird's nicht schaumig.

      Löschen
    2. Bitte nichts kühlen. Das Gefäß muss der vom Mixer sein, schmal und Flüssigkeit ansaugend. Nicht ein X beliebiger.

      Löschen
    3. hallo. es funktioniert nicht mit der edeka sojamilch!

      Löschen
    4. Mit der oben im Post genannten funktioniert es. Wenn es bei dir mit exakt dieser nicht funktioniert hat, liegt der Grund woanders.

      Löschen
    5. In Sekunden Schnelle geht eine Majo bei mir in so nem kleinen elektrischen Nuss/Zwiebelhäksler (Krups Speedy Pro als Beispiel) und zwar mit jeder Milch! Übrigens: Um so mehr Öl, um so fester das Ganze am Schluss! Da ich aber gerne Öl einspare tue ich ein wenig Guarkernmehl mit rein. Mit etwas Kurkuma Paprika und Prise Muskat der Hammer. Allerdings nehme ich keinen Essig sondern einfach Zitronensaft. Stinkt dann nicht so nach Essig! Pürierstab ist müßig und das richtige Gefäß dabei ist auch wichtig... also....versucht es mal so! :-)

      Löschen
    6. Vielen Dank für dieses phantastische und gelingsichere Rezept. War sehr einfach und schmeckt wie "normale" Mayo. Allgemein wollte ich mich auch für die Seite ansich bedanken. Ich bin kein selber kein Veganer, Mann und Kinder essen hin und wieder sogar Fleisch. Doch finde ich es sehr toll, wenn man auf tierische Produkte verzichten kann (meistens ohne das die anderen was merken!)

      Vielen Dank also für das Ausprobieren und Herausfinden von veganen Rezepten und für das Teilen!

      Löschen
  2. Am Besten ist es wirklich, das ganze zu Zweit und mit einem Stabmixer zu machen. Der eine rührt kräftig aber vorsichtig mit dem Stabmixer (Pürierstab) von oben nach unten. Das Öl gießt der Zweite wirklich tröpfchenweise dazu. Immer darauf achten, dass das Öl gleich untergemixt wird. Unsere ersten Male sind auch schief gegangen. Mittlerweile geling es immer. Außer ein Mal wo ich es allein gemacht habe... ich schon schwieriger mit zwischen die Beine klemmen. Unser Öl ist stets ungekühlt und Sojamilch mal so mal so. Ich hatte auch schon einmal den Eindruck, dass es mit scharfem Senf schneller fest wird. Aber ich denke es liegt vor allem an der Geschwindigkeit des Ölzugießens. Die nicht gelungene Mayo kannst du beim zweiten Anlauf statt des Öls benutzen.
    Berichte bitte, ob dir das weiterhelfen konnte - ich bin ganz gespannt!
    LG, Lutz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nehmt den Anteil Öl:Sojamilch 3:1
      Und nach Bedarf DANACH restliche Sojamilch nach und nach hinzu geben. Ganz einfach.

      Löschen
  3. Hallo Lutz,

    vielen Dank für die Hilfe :)
    Ich hab's jetzt hingekriegt *freu*
    Ich habs diesesmal einfach mit meinem Thermomix gemacht. Der mixt allein und vor allem viel schneller als es ein Mixer kann und da ich dann die Hände frei hatte, ging es wunderbar und die Mayo ist gleich fest geworden. Man sieht und schmeckt gar keinen Unterschied zu Mayo mit Ei :)

    Noch ein Tipp: Man sollte nicht versuchen Mayo mit Eiersatz zu machen. Die wird zwar echt superfest, schmeckt aber wie 'n Schlach vorn Kopp :D

    Vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe und das gute Rezept!

    Liebe Grüße nach Hamburg aus der Eifel,
    Die Liebste von www.gottagivethemhope.de

    AntwortenLöschen
  4. Hurra! Freut mich sehr zu hören, dass es geklappt hat. Lag es am zu schnellen Zugießen vom Öl oder was war das Problem?
    Thermomix - grad mal geschaut, was das ist. Ziemlich geiles Teil und kann fast alles. Schade, dass es um die 1000 € kostest. :D

    LG, Lutz

    AntwortenLöschen
  5. Keine Ahnung, woran es am Ende lag... ich nehme an, der normale Mixer war zu lahm, ich dann irgendwie auch und so kam eins zum anderen ;)

    Ja, der Thermomix ist echt super. Wirklich nicht billig, aber er ersetzt ja auch fast jede andere Küchenmaschine. Standmixer, normaler Mixer, Reiskocher, Dampfgarer, Getreidemühle, Kaffeemühle, Waage... etc. Kaffee kochen kann er noch nicht (glaub ich) und Brot schneiden ist auch etwas schwierig :D

    LG,
    Die Liebste :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich habe gerade euren Blog entdeckt und bin begeistert.
    Nun eine Frage zu eurer Mayo, kann man auch anderes Öl als Sonnenblumenöl nehmen? Ich vertrage Sonneblumenöl nicht sonderlich gut und da in fast allen Produkten ohnehin schon Sonnenblumenöl enthalten ist verzichte ich beim selbermachen am liebsten darauf.
    LG Grüße aus HH-Schnelsen
    Mone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmacksneutrales Rapsöl geht super ;)

      Löschen
  7. Hey Mone,

    ich denke es müsste mit einem vergleichbaren neutralen Öl genau so gut gehen, habe aber keine Erfahrungen. Wir würden uns auf jeden Fall über eine Rückmeldung freuen, ob es geklappt hat (wovon ich ausgehe).

    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  8. Super Rezept :) Ich benutze lieber Rapsöl aber das funktioniert genauso gut ^^

    AntwortenLöschen
  9. Gestern zum ersten mal ausprobiert und hat auf Anhieb geklappt, obwohl ich mich sonst eher ungeschickt anstelle...das ist aber wirklich relativ einfach (wenn man den Behälter ruhig halten kann^^) und schmecken tuts echt super! Bin begeistert. Liebte nämlich Mayonnaise und die gekaufte vegane von Demeter war nicht so toll und teuer...Hab die Mayo mit etwas Knobi abgeschmeckt und lauter Fleischfressern vorgesetzt, die konnten nicht rausschmecken dass sie eifrei ist und Sojamilch enthält^^

    AntwortenLöschen
  10. Aloha!
    Muss es wirklich "Kunstzitrone" sein-oder klappt es auch mit Echter?Bin kein Fan von Citronensäure weil es den Schwermetallen hilft sich im Hirn abzulagern...

    AntwortenLöschen
  11. Hey Tina,
    ich gehe stark davon aus, dass es auch mit etwas echtem Zitronensaft geht, bin aber nicht sicher, ob ich es schon einmal ausprobiert habe.
    Ich würde mich freuen, wenn du kurz berichtest, ob es bei dir geklappt hat.
    Lieben Gruß
    Lutz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi ihr Lieben!
      Ich hab das Rezept gerade mit "echter" Zitrone gemacht und es hat geklappt. Die Sojamilch die ich genommen habe war übrigens ganz banal die Bio plus Calcium von Aldi.

      Löschen
  12. Liebe Tina,
    auch natürliche Zitrone enthält jede Menge Zitronensäure, und der Körper bildet sie in großen Mengen selbst. Ich fürchte, an der Stelle lassen sich keine Schwermetalle einsparen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein Unterschied, ob sie gebunden mit den Trägerstoffen der Zitrone (also in natürlicher Form) oder in biochemisch-hergestellter Form daher kommt!!!!

      Löschen
  13. funktioniert das Rezept auch mit Haferdrink statt Soja-Milch? Soja bringt meine Hormone immer gleich völlig aus dem Takt:-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kann nur sagen, mit "normaler Milch" geht das auch. Hab das bei Rach gesehen, da hieß es, dass das Eiweiß in der Milch sich um das Fett bindet (nix von Lecitine, aber vllt haben die ja auch nur Unsinn erzählt..)

      Löschen
  14. Ich habe einmal versucht mit Hafermilch vegane Mayo zu machen und es hat leider nicht geklappt.
    Soweit ich weiß liegt das daran, dass (neben dem Senf, der das Emulgieren unterstützt) das Lecithin aus der Sojamilch ein wichtiger Emulgator ist, also ein Stoff, der die Verbindung von Fett und Wasser unterstützt. Ohne diesen bleibt das Ganze ziemlich flüssig.
    Bei unveganer Mayo dient, so weit ich weiß, Lecithin aus Ei als Emulgator.
    Ich habe auf je einmal versucht Mayo mit Sojasahne + Wasser und Sojavollmehl + Wasser anstatt Sojamilch herzustellen - es hat nicht funktioniert. Es ist aber auch möglich, dass ich Fehler gemacht habe und es trotzdem möglich ist, denn schließlich sollte alles enthalten sein, was es braucht.
    Meiner Ansicht nach keine echte Mayo, aber egal solange es lecker ist (selbst noch nicht probiert): Rezept auf Vegetarierforum

    LG Lutz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also mit natumi dinkel-mandel-milch klappt es. tip: noch ne prise kala namak dazu! und: wenn man 1-2 knobizehen dazumixt, hat man aioli ;)

      Löschen
  15. Ich bin heute Morgen zufällig hier gelandet und habe sofort dieses Rezept ausprobiert. Es hat super geklappt und war total lecker! Ganz vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  16. Hi,
    vielen lieben Dank, hat auf Anhieb geklappt!
    Habe Sojadrink, Senf, Citrovin, Bio-Sonnenblumenöl (alles Aldi-Sued) benutzt. Als Gefäß kam ein hohes 0,4l Glas zum Einsatz, in das der Stabmixer gerade so reinpasste. Öl nach Augenmaß bis die "Mayo" fest wurde.

    AntwortenLöschen
  17. Auf die Weise könnte man ja eigntl. so typisches Touristen-Aioli machen. Das funktioniert ja im Prinzip genauso - nur ohne Senf... und dafür eben mit Knoblauch...

    AntwortenLöschen
  18. hallo ihr!

    hab heute auch die mayo probiert zu machen, ist aber leider flüssig geworden bzw geblieben. hab alles so gemacht wie im rezept, außer dass ich eine hälfte sojasahne und eine hälfte sojamilch genommen hab. kann es sein, dass es daran gelegen ist? (temperatur und langsamens zugeben des öls hab ich beachtet)

    geschmacklich ist sie wirklich einwandfrei! man merkt auch keinen unterschied zu mayo mit ei (bin grad erst am umsteigen von vegetarier zu vegan).
    lg leni

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Leni,

    wie weiter oben in einem Kommentar geschrieben hab ich es schonmal mit Wasser und Sojasahne probiert. Hat auch nicht geklappt.
    Ich würd erstmal keine Experimente machen und es nur mit Sojamilch versuchen. Hab auch schon gehört, dass es mit manchen Sojamilchsorten nicht so gut geht. Ich würd auf jeden Fall erstmal ne reine Sojamilch mit normalem Fettanteil nehmen (kein Reis bzw. Light oder so).
    Was die Temperatur angeht habe ich noch nie festgestellt, dass es eine Rolle spielt. Ob gekühlte oder ungekühlte Sojamilch - egal. Und das Öl ist eh nie gekühlt.
    Ansonsten kann es sein, dass du vielleicht noch etwas mehr Öl hinzufügen musst. Wenn die Mayo gelingt wird sie während des Hinzufügens des Öls ab und bis zu einem bestimmten Punkt immer fester.
    Probiers nochmal, denn Übung macht den Meister. Uns gelingt die Mayo mittlerweile fast immer.
    Berichte mal bitte über deinen nächsten Anlauf.

    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  20. Lecker, einfach und schnell.
    So richtig fest ist sie nicht geworden, später nachdem sie länger kühl stand war sie fester.
    Aber ich habe sie auch alleine gemacht und fand sie völlig in Ordnung so.
    Ich habe noch mit Salz, Pfeffer und gemischten Kräutern gewürzt. :-)

    AntwortenLöschen
  21. hallo noch mal ihr beiden!
    hab vor kurzen einen zweiten anlauf bei der mayonnaise gemacht, diesmal nur sojamilch. diesmal wurde es noch flüssiger... welche sojamilch verwendet ihr denn immer? ich habs mit joya (www.joya-soja.at) sojamilch versucht, aber lange rühren (also mit pürierstab mixen), mehr als genug öl (wenn ich das noch langsamer zugegeben hätte, hätte ich einen zerstäuber gebraucht) und kalt stellen hat alles nicht geholfen.
    aber ich geb nicht auf und warte auf euren geheimtipp :)

    liebe grüße
    leni

    AntwortenLöschen
  22. Hey Leni,

    nen Geheimtipp gibts leider nicht. Und wir nehmen auch nicht immer die gleiche Sojamilch. Mir ist glaube ich noch keine reine SOjamilch untergekommen, mit der es nicht geklappt hat, aber ich habe wie gesagt schon davon gehört, dass es mit manchen nicht klappt. Versuch halt mal ne andere.
    Anonsten hab ich auch schon alles in der letzten Antwort an dich geschrieben: evtl. mehr Öl, Temperatur war bei mir immer egal.
    Vielleicht mach ich bald mal das erste Video. "vegane Mayo - Failsafe" mit genauen Markenangaben. Dann weiß man zumindest eine Konstellation die auf jeden Fall klappt...
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  23. Aloha,
    vielen Dank für das super Rezept bei mir hat es gleich beim ersten Mal geklappt.
    Ich habe aber frisch ausgepressten Zitronensaft{zwei T-Löffel) genommen anstatt künstlichem Z-Saft;-) .
    Ach und ich habe mir die "Freiheit" genommen aus dem Rezept ein eBook im üblichen ePub und Mobi Format zu machen,wenn du magst kann ich dir die Dateien schicken und du kannst sie zum Download für eBook Reader wie den Amazon Kindle,iPhone oder iPad anbieten:-).

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Andreas,

    super, dass es bei dir gleich geklappt hat.
    Vielen Dank für dein hilfreiches Feedback und vor allem die Info, dass es auch mit echtem Zitronensaft geht.
    Ich würde jetzt mal behaupten, dass man selten irgendwo kocht, wo es kein Internet gibt, man mit iPhone und iPad eh ständig online ist und dass das Rezept, wenn man es ein, zwei Mal gemacht hat eh ganz leicht ist. Daher sehe ich keine Notwendigkeit, so ein eBook online zu stellen. Trotzdem danke für das Angebot und die Ehre, die du uns damit erweist.
    Wenn jetzt Proteste kommen und es offensichtlich Interessenten an dem Mayo-eBook gibt, kann man es ja noch immer online stellen. Vielleicht bin ich ja auf nem ganz falschen Trip als Nichtnutzer der drei Geräte.

    Schönen Gruß aus St. Pauli
    Lutz

    AntwortenLöschen
  25. Die Mayo ist super! Viel besser als die gekaufte vegane! Man hat eigentlich immer alles dafür im Haus und man kann sie super variieren( Schnittlauch, Knoblauch, Dill...)...heute bastel ich da mal Aioli draus! Danke für das super Rezept!
    Lg Lena

    AntwortenLöschen
  26. Hallo,
    ich habe vorhin euer Rezept ausprobiert (für Nudelsalat) - das Ergebnis ist sehr lecker, ich kann keinen Unterschied zu "normaler" Mayonnaise feststellen :) Hat auch sofort geklappt (habe Sojadrink von Alpro genommen, ohne Zusätze).

    AntwortenLöschen
  27. Hallo,
    ich hätte noch nen Tipp an alle: wenn's nicht dickflüssiger werden will, einfach nen knappen Teelöffel Johannisbrotkernmehl hinzufügen.Ich hab das beim ersten Mal so gemacht und auch gleich das gesamte Öl(allerdings weniger als 150 ml) hinzugegeben, ohne es nach und nach reinlaufen zu lassen- es hat super geklappt, die Konsistenz ist genau richtig!:D

    AntwortenLöschen
  28. Hat sehr gut geklappt. Danke dafür! Man muss sich wirklich fragen warum im Original Ei drin ist :) (jaja, Lecithin und so)
    Wie verhält sich denn wohl mit der Haltbarkeit?

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Toffa,
    vielen Dank für dein Feedback.
    Salmonellen oder Ähnliches sind ja nur bei tierischen Produkten ein Problem, vermutlich sollte man sie aber schon innerhalb von ein paar Tagen aufbrauchen. Wenn wir mal was weggeworfen haben, dann weil es unansehnlich geworden ist, weil sie mit der Zeit an der Oberfläche ein bisschen austrocknen (oder so) kann. Theoretisch könnte sie aber auch wesentlich länger haltbar sein, solange nichts schimmelt, und sofern man nicht den Löffel ableckt oder so, da eigentlich nur lang haltbare Dinge verwendet werden. Vielleicht trennt sich aber auch die Emulsion und es ist keine Mayo mehr...
    Obs noch gut ist, sagen einem Geruchs- und Geschmacksinn in der Regel ja auch recht zuverlässig.
    Also: Wer sich zu Tests bezüglich der Haltbarkeit von selbstgemachter veganer Mayo berufen fühlt, möge hier bitte berichten. Würde mich schwer interessieren.
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  30. ... und nebenbei:
    Fein gehackte kleine Kapern, Cornichons, Zwiebel und dazu ein wenig Salz und frisch gemahlenen, Schwarzen Pfeffer dazu und schon hat man die leckerste Remoulade der Welt. :)

    AntwortenLöschen
  31. Hat super funktioniert!

    AntwortenLöschen
  32. Ihr seid echt die Rettung, nach einigen misslungenen Versuchen hat euer Rezept auf Anhieb geklappt! Und schmecken tut sie auch toll!

    AntwortenLöschen
  33. Ich kann mittlerweile nicht mehr leben ohne^^....mal schnell wieder verdünnt übern salat, als Soße zu meinen Bratkartoffeln, ich nehm die sogar zum Kochen her...Macht sich gut, um z.B. zu Gemüse Soße oder Brühe sämig zu machen...Macht sich auch im Ofen gut, über Schmorgemüse, oder ich pinsle pikante Sachen aus Blätterteig damit ein...Ach, mir fällt jeden Tag was Neues ein....Auch wandle ich die oft in tomatig, curry-mäßig usw ab, mische manchmal frische Sprossen drunter,usw usf....liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  34. hat die zitrone eine besondere funktion oder gehts acuh ohne?

    AntwortenLöschen
  35. Die Zitrone ist auf jeden Fall für eine Mayo-typische säuerliche Geschmacksnote wichtig. Hierfür könnte man allerdings sicher auch ein veganes Weißweinessig (Kühne) oder dergleichen verwenden.
    Ich glaube nicht, dass der Zitronensaft einen unterstützenden Einfluss auf das Gelingen der Emulsion hat, aber sicher bin ich nicht. Bereichte doch mal, wie es ohne Zitronensaft wird.
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  36. Habe die vegane Majo grade ausprobiert, wow, schmeckt wirklich gut! Vielen Dank für das Rezept! Gut, dass es so ein einfaches und veganes Rezept dafür gibt.

    AntwortenLöschen
  37. Vielen Dank für das Rezept, ich werde das demnächst mal probieren - eventuell aber mit dieser Variation:
    Unsere tolle vegane VoKü benutzt für ihre Mayo nämlich eine gekochte Kartoffel als Grundlage - angeblich geht es dann auch ohne Sojamilch (sie nehmen Wasser und geben dann gleichzeitig Wasser und Öl hinzu), ich habe das aber noch nicht ausprobiert. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kartoffel gerade am Anfang das Emulgieren erleichtert, also vielleicht eine Möglichkeit für die Menschen, die Soja nicht gut vertragen. Allerdings ist die Majo meist auch nicht ganz so fest, aber zumindest ausreichend, um sie auf die Pommes zu geben.
    Ansonsten kann man Lecithin auch als Pulver kaufen (wer nicht richtig allergisch gegen Soja ist, kann dann auch Sojalecithin nehmen, ansonsten ist Lecithin auch in Sonnenblumenkernen - wahrscheinlich funzt deshalb die Kombi Sojamilch-Sonnenblumenöl so prima).
    Die gekaufte vegane Majo mag ich auch nicht gerne, ich glaube das liegt daran, dass die kaltgepresstes Sonnenblumenöl nehmen, das schmeckt recht herb.

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Anonym,
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Hast Erfahrung mit Lecithin-Pulver? Ich habe kürzlich eine Versuchsreihe damit gemacht und die Mayo ist total flüssig geblieben.
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Laubfresser,
    ich habe Lecithin selber noch nicht ausprobiert und auch selber die vegane Mayonaise noch nicht - kenne nur die aus unserer VoKü und hab mir mal erzählen lassen, wie die die machen. Steht aber für die Grillsaison auf der Agenda.
    Ich mache aber manchmal Mandelmilch selber und die setzt sich (aus frischen Mandeln hergestellt) nach nem Tag immer ab (aus Mandelmus emulgiert sie besser) und dafür hatte ich mal nach Lecithin gesucht und überlegt, welches zu bestellen, auch für Eis wäre das hilfreich.
    Was aber die Emulgatoren angeht:
    Meine Mutter macht schon lange Creme und andere Kosmetik selber und die meisten Emulgatoren haben bestimmte Eigenschaften - einige müssen in Wasser, andere in Fett gelöst werden, eventuell hilft auch erhitzen. Einfach als Pulver reinkippen hilft vermutlich nicht.
    Eigentlich ist Creme ja auch so eine Art Mayonaise: auch dabei wird eine Fettphase mit einer Wasserphase solange verrührt, bis es cremig-fluffig ist.
    Ich werde auch mal recherchieren, wie das Lecithin das gerne hätte - wo hast du das denn bestellt? Ich habe welches bei Spinnrad gefunden, aber ich weiß nicht ob das lebensmitteltauglich und gentechfrei ist.
    Gruß, Uli

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Lutz,
    gerade gefunden zur Anwendung von Lecithin:
    http://www.heilkraeuter.de/salben/material.htm#reinlecithin

    Demnach würde ich das Lecithin in der erwärmten Wasserphase (also Wasser oder Pflanzenmilch) lösen, weil die ja auch die Basis ist. Ansonsten werde ich mir auch mal welches bestellen und vielleicht erst mal Mandelmilchexperimente damit machen.
    Gruß, Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uli,
      vielen Dank für deine hilfreichen Kommentare.
      Ich habe das (Soja-)Lecithin von diesem Händler über Ebay gekauft: http://www.breinbauer-mehlbehandlung.de/
      Habe es einfach in kaltem Wasser aus dem Wasserhahn gelöst und wie in dem obigen Rezept statt Sojamilch benutzt.
      Würd mich freuen, wenn du dich meldest, wenn du mehr weißt.
      LG Lutz

      Löschen
    2. Hey Lutz,
      ohne weitere praktische Erfahrung habe ich jetzt noch mal rum gelesen, ein paar Sachen weiß ich halt wegen der Creme-Herstellung - der Wikipedia-Artikel zur Mayonnaise ist da ganz spannend: Mayo soll demnach eine Öl-in-Wasser-Emulsion sein (das sind auch die meisten Cremes). Lecithin ist aber eigentlich besser für eine Wasser-in-Öl-Emulsion geeignet (so wie Cremes für sehr trockene Haut) und das könnte auch ein Grund für das Umkippen der Emulsion sein, dann schlägt sie anscheinend von Öl-in-Wasser zu Wasser-in-Öl um oder ist von vorne herein die "falsche" Emulsion und dann wird es wohl flüssig. Deshalb muss vermutlich auch das Öl so langsam und vorsichtig in die Wasserphase eingearbeitet werden - sonst emulgiert es zwar, aber halt verkehrt herum (entweder ist das Öl in winzigen Tröpfchen durch den Emulgator ins Wasser eingearbeitet oder anders herum - im Prinzip wirkt ein Emulgator so ähnlich wie auch Seife).

      Es scheint also in jedem Fall etwas tricky zu sein mit dem Lecithin als Emulgator, obwohl das ja der traditionelle Emulgator für Mayo ist. Vielleicht hängt es auch von der Menge an Lecithin ab - eventuell lässt sich dazu etwas auf Seiten finden, die sich mit Kosmetik selber machen beschäftigen.
      Vermutlich braucht es aber nicht so extrem viel Emulgator, in Sojamilch sind sicher auch keine Riesenmengen.

      Auch wenn es natürlich ärgerlich ist, wenn es schief geht: vielleicht ist es den Versuch wert, das Lecithin in heißem Wasser zu lösen (das kann man ja abkühlen lassen vor dem Verabeiten. Oder einen Emulgator finden, der ganz prima für Öl-in-Wasser-Emulsionen und trotzdem essbar ist :-).

      Wird mich sicher weiter beschäftigen (alltagsphysikalische Probleme finde ich spannend), ich weiß aber noch nicht, wann ich zu praktischen Versuchen komme - Lecithin werde ich mal bestellen, kostet ja nicht die Welt und kann ansonsten auch noch als Wasserbinder in glutenfreiem Gebäck verwendet werden (Freunde müssen glutenfrei leben). Wenn sich was ergibt, melde ich mich wieder.
      Ansonsten habt ihr hier einige nette Rezepte, die Schaschlikspieße werde ich sicher auch mal probieren.
      Gruß, Uli

      Löschen
  41. Sehr interessante Überlegungen/Experimente! Ich finde das Mayo-Geheimnis auch unzureichend erforscht bisher ;-)
    Was ich mich grade frage, ist: warum basieren eigentlich alle veganen Rezepte auf SojaMILCH? Wäre nicht Sojajogurt oder Seidentofu von der Konsistenz her näher am Ei? Lecithin und Protein sollte ja mindestens genauso drin sein, oder?
    Wenn es keinen ersichtlichen Grund dagegen gibt, und ich mal genug Frustrationstoleranz und ungesüßten Sojajogurt im Hause hab probier ich es.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, bitte! Die Frustrationstoleranz ist definitiv ein wichtiger Faktor. Wir haben hier noch immer 10 Liter Öl rumstehen für die von mir geplanten Experimente... Die fanden dann doch ein schnelleres ergebnisloses Ende... :D
      Also: Melde dich bitte, sobald du was rausgefunden hast. :)
      LG Lutz

      Löschen
    2. Ja, bitte das Ergebnis mitteilen, ob es mit Sojajoghurt (Sojade z.B.) auch funktioniert, denn ich mag keine 'Sojamilch', und ich sehe immer nur 1-Liter-Packungen (wohin also mit dem Rest?), und mit Hafer- oder Dinkelmilch geht es ja leider nicht.

      Löschen
    3. Nun habe ich es einfach mal mit Sojade probiert: Es wurde zwar cremig, aber nicht fest. Mit Soja-Drink hat es auf Anhieb geklappt.

      Löschen
    4. Mit dem Natur-"Joghurt" von Alpro funktionierts. Zumindest emulgiert es und wird auch fester. Schmeckt dann so ähnlich wie Sahnejoghurt - von der Konsistenz ggf. auch ne nette Grundlage für Tzatziki, zumindest wenn ausreichend Säure und ordentlich Knofi rein kommt, um die süße Vanillenote des "Natur"-Joghurts zu übertünchen.

      Löschen
  42. Das Rezept ist echt super. Funktioniert immer, wenn ich es in der Menge mache ( bei einer halben Portion wurde es zu flüssig). Ich habe zusätzlich noch salz und pfeffer und weissweinessig dazu getan. Und Sojamilch nehme ich die von provamel (da ist kein Zucker drin). Echt klasse. schmeckt ganz genauso wie Majo mit Ei. Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  43. ich habe gestern Abend eine ganz tolle Remoulade daraus gemacht mit Kräutern aus dem Garten (Oregano, Zitronenmelisse, Majoran), Knoblauch und Lauchzwiebeln sowie etwas Kurkuma. Es war herrlich lecker zu den gegrillten Kartoffeln.

    Vielen Dank für das Basisrezept.

    Ich persönlich hatte keine Probleme mit dem Festwerden der Masse, aber ich habe das Öl auch sozugegeben wie ich das von normaler Mayonaise kenne, also einfach so lange bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist, ohne Mengenangabe, das hat bisher IMMER funktioniert egal ob die Zutaten aus dem Kühlschrank kamen oder nicht.

    LG aus Braunschweig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      bei deiner Beschreibung läuft mir wirklich das Wasser im Mund zusammmen. :)
      Wenn ich es recht bedenke, geben wir das Öl auch immer hinzu, bis die Geschichte fest wird, wobei, wenn die Mayo kippt kann man Öl hinzugießen bis man schwarz wird (zur Sicherheit noch mal die Etymologie dieser Redewendung gegoogelt ;)).
      Ich verbessere noch mal ein bisschen das Rezept...
      Vielen Dank für dein Mitwirken. :)
      LG Lutz

      Löschen
  44. Hallo zusammen,
    das Geheimniss des Gelingens, ist ganz einfach die Temparatur der Zutaten!
    Alle Zutaten müssen dieselbe bzw Raumtemperatur haben sonst kommt keine "Emulsion" Zustande!
    Übrigens, bei mir hats gerade eben bestens geklappt und das Resultat ist Überwältigend! Richtig gewürtzt merkt Frau keinen Unterschied zur Ei Variante...bessergesagt, was um alle Welt hat Ei in einer Mayo verloren ;-)
    Grüsse
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Christian,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Diese Erklärung gab es weiter oben auch schon mal und ich kann es leider nicht bestätigen: Bei mir gelingt die Mayo auch mit Sojamilch aus dem Kühlschrank und Öl auf Zimmertemperatur...
      Aber einig sind wir uns hier: selbstgemachte vegane Mayo ist die Beste. :)
      LG Lutz

      Löschen
  45. Hallo!

    Ich habe gerade die Mayo zubereitet und sie ist einfach klasse geworden! Ich habe sie in meinem Standmixer gemacht so war das zugießen des Öls durch das kleine Loch im Deckel kein Problem. Jetzt gibt es heute Abend leckeren Nudelsalat mit veganer Mayo! Juhuu :)
    Vielen Dank für das Rezept!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  46. Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn man beim Pürieren einen winzigen Schluck Essig (bei mir wars naturtrüber Apfelessig) hinzugibt wirds auf wundersame Weise fester. Ich hab keine Ahnung warum, aber es funktioniert und schmeckt super! :)

    AntwortenLöschen
  47. Hallo,

    bin seit 6 Wochen vegan und ab heute zum ersten Mal anhand euren Rezeptes Mayonnaise gemacht. Ist gleich was geworden.
    Danke für euren Blog!

    Lg Danny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Danny,
      freut mich sehr, dass es gleich geklappt hat. :)
      Vielen Dank für das Lob und herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung, vegan zu leben!
      LG Lutz

      Löschen
  48. Mit dem neuen rezept hat das emulgieren wunderbar geklappt...allerdings ist der geschmack meiner mayo zum abgewöhnen...ich erklär es mir damit dass ich entwederzuviel essig genutzt habe oder aber...was ich eher glaube,dass die alprosoya classic gesüsst ist...oder schmeckt ihr das normalerweise nicht heraus....?im penny bei uns haben sie die ungesüsste leider nicht und ich dachte ich lass es auf einen versuch ankommen.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Daniela,
      also wenn du nur einen halben TL Essig benutzt hast, dürfte es eigentlich nicht zu viel sein. Ich finde bei Weißweinessig sogar 1 TL in Ordnung, nur bei Plastikzitronensaft wäre mir das zu viel.
      An sich habe ich momentan auch erst mal Wert auf das "idiotensichere" Emulgieren gelegt und dachte auch schon mal, dass die klassische Alpro nicht ideal ist, denn - ja - sie ist gesüßt. Mit der richtigen Würze wird die Mayo für meinen Geschmack dann auch sehr lecker, aber es ist natürlich immer besser wenn einem keine Süße "aufgezwungen" wird.
      Ich habe die Alpro übrigens auch bei Penny gekauft, wo ich 1,49 € gezahlt habe. Bei Edeka kostete sie 1,89 € - die gleiche! :/
      Ich denke hier werden sich in nächster Zeit noch mehr Sojamilch-Sorten sammeln, mit denen es sicher klappt.
      LG Lutz

      Löschen
  49. Und wenn man eine Prise Kurkuma hinzugibt, wird sie farblich ein klein wenig "sonniger". Nimmt man statt normales Salz Kala Namak (Schwarzes Salz), hat man auch noch einen Ei-Geschmack drin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ClaudiaBerlin,
      Peter von Die Umsteiger schwört ja auch auf Kurkuma in der Mayo. Ich habe es noch nicht ausprobiert. In der Regel bekommt die Mayo durch den Senf immer noch etwas Farbe, aber ich assoziiere die Farbe Weiß eher mit Mayo.
      Die Kala Namak Idee, hab ich auch erst die Tage bei Recherchen zum Thema gelesen, aber es ebenfalls noch nicht ausprobiert. Hat unvegane Mayo in der Regel denn eine Ei-Note?
      LG Lutz

      Löschen
  50. Huhu,

    hatte Mayo mal mit der Light von Alpro funktioniert, die wollte und wollte nicht fest werden, auch nach Zugabe von mehr Öl nicht.
    Hingegegen mit der Natur von Alnatura hats innerhalb von fast Sekunden geklappt.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab erst kürzlich Mayo aus der Light nach der "Stab reinstellen und langsam hochziehen"-Methode gemacht. Ist nicht ganz so fest geworden, wie mit der normalen Alpro, aber auch jeden Fall Mayo und keine Suppe.
      Es ist aber definitiv ein Unterschied, mit welchen es wie gut klappt...
      LG Lutz

      Löschen
    2. Bei mir ists mit Alpro Light leider nicht fest geworden. Wurde dennoch lecker und die Konsistenz von Yofusalatdressing war gut für den angedachten "Eier"salat nach Moschinski.

      Löschen
    3. Hallo Frau Saltimbocca-Lüdenscheidt,
      danke für deinen Kommentar.
      Ist ja interessant.
      Ist die Mayo nur nicht super steif geworden oder blieb sie (dick-) flüssig?
      Hast du dich ansonsten an dieses Rezept gehalten?
      Was für einen Stabmixer nutzt du genau?
      LG Lutz

      Löschen
  51. Gerade die neue Zubereitung getestet. Habe gleich die doppelte Menge gemacht, hat super funktioniert. :)

    Ein Teil davon kommt gleich in einen Kartoffelsalat und da gebe ich dann am Ende noch eine Messerspitze Kala Namak mit dazu, das reicht sonst wird es eklig, macht aber eine super Ei-Note dadrin. :)

    AntwortenLöschen
  52. Ich hatte gestern riesigen Appetit auf Kartoffelsalat, aber kein Öl mehr im Haus. Deswegen hab ich ein bisschen mit Deli Reform experimentiert. Hab sie ganz kurz in der Mikrowelle geschmolzen und dann statt Öl verwendet. Die "Mayo" wurde zwar nicht richtig fest, aber war sehr cremig und hatte was von Sauce Hollandaise.

    AntwortenLöschen
  53. Heute mal das Rezept ausprobiert. Farbe und Konsistenz waren 1a, aber wie Mayo (z.b. die vegane im Hin&Veg in Hamburg) hat es leider überhaupt nicht geschmeckt bei mir. Habe nur mittelscharfen Senf verwendet, aber daran kann es wohl eher nicht liegen, oder? Werde es mal mit Kala Namak versuchen, unvegane Mayo hat ja glaube ich auch ordentlich Ei mit drin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey S.,
      das Abschmecken ist bei uns mittlerweile auch die Aufgabe, die am längsten dauert. Je nach verwendeter Sojamilch muss verschieden viel von allem rein. Grad bei so einer kleinen Menge kann schnell zu viel drin landen. Manchmal nehme ich auch gar kein Weißweinessig zum Beispiel.
      Mit scharfem Senf finde ich es schon besser. Der Senf gibt auf jedes Fall eines der wichtigsten Aromen in der Mayo. An zweiter Stelle steht Salz. Ist zumindest meine Meinung.
      Du kannst es ja mal mit Kala Namak versuchen. Du bist nicht die erste, von der ich das höre. Auch das Ei meiner Ansicht nach hier nicht zu schmecken ist. Die unvegane Mayo, die ich kürzlich im Backbord probiert habe hat nicht nach Ei geschmeckt (vegan war bestellt). Ich habe an der Konsistenz gemerkt, dass es nicht die vegane war und auch nur, weil ich weiß, dass die so eine Mayo mit Verdickungsmittel benutzen, die ich kenne. (Die vegane von der Firma Wiegand kann man dort neuerdings auch kaufen für 3,90 € gibts 875 ml - leider nicht mehr nur 2,50 € wie vor 1 - 2 Jahren bei Fegro)
      Abgeschweift... probiers einfach noch mal... :)
      LG Lutz

      Löschen
  54. Super Rezept, vielen Dank dafür! Funktioniert übrigens auch mit alpro-Mandeldrink einwandfrei. Nur als Tipp, falls jemand nicht so viel Soja verwenden will. :-)

    AntwortenLöschen
  55. Hallo,
    haben auch schon viel ausprobiert, um eine gute vegane Mayo hinzubekommen. Fündig geworden sind wir dann in der Zeitschrift "vegetarisch fit". In einer Ausgabe war ein Rezept drin auf Basis des Restaurants Cafe Klatsch in Nürnberg (veganes Restaurant). Diese Mayo können wir nur jedem empfehlen - haben sie bisher rund 15 Mal schon gemacht und jedes Mal hat sie super funktioniert, wurde fest und einfach lecker. Temperatur hat dabei keine Rolle gespielt (warmes Öl, dazu kalte Soja-Milch, usw.). Unser Mixstab ist schon ne Antiquität; Wichtig ist vor allem, dass genug Senf und frischer Zitrosaft dazu kommt (mit Konzentrat wurde es nicht so gut - für unseren Geschmack jedenfalls) - das Rezept geht wie folgt:

    1. 200 ml Rapsöl (wir nehmen das vom Aldi)
    2. 100 ml Sojamilch (ebenfalls die Sojamilch vom Aldi)
    3. 1 EL Senf, mittelscharf
    4. Saft einer halben Zitrone, ausgepresst
    5. ein paar Zesten der Zitroneschale
    6. Salz, Pfeffer

    Wir füllen es in der Reihenfolge ein, Mixer dazu - fertig. Die Mayo lässt sich gut variieren, z.B. mit frischer Chilli klein geschnitten und dazu, oder Ingwer, oder Kräutern als eine Art Remoulade, usw.

    Guten Apo und vor allem gutes Gelingen :)

    P.S. An der Stelle auch mal danke für diesen Blog hier - haben schon viel mitnehmen können auf unserem veganen Weg, viel gute, nützliche Tipps! Danke!

    AntwortenLöschen
  56. Ich habe die Kommentare durchgeschaut, und wenn die Frage schon beantwortet wurde, tut es mir leid ;) Wie lange ist die Mayo denn in einem Glas im Kühlschrank haltbar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jassy,
      kein Problem, bei der Menge an Kommentaren mittlerweile. Ich habs dann mit STRG + F und dem Suchwort "haltbar" dann doch schnell gefunden. Nur so als Tipp fürs Leben. ;D
      Neuere Infos als in diesem Kommentar stehen hab ich leider nicht.
      Aber ich freue mich natürlich, wenn du zu dem Thema experimentierst und berichtest. ;D
      Lieben Gruß
      Lutz

      Löschen
    2. Danke für den Tipp mit der Suche und dem Kommentar ;D

      Ich werde das Rezept am Wochenende testen und dann einen Langzeithaltbarkeitsversuch starten :) Ich berichte dann gerne...

      Grüße

      Löschen
    3. hervorragend... :)
      ich bin gespannt. :)
      LG Lutz

      Löschen
  57. Huhu!
    Großes Lob an euch, der Blog bzw. die Rezepte sind absolut alltagstauglich!
    Ich bin erst seit kurzem vegan, hab aber schon mehrfach versucht vegane Mayo mit anderen Rezepten zu machen, immer blieb sie flüssig... nach eurem Rezept (das ja absolut einfach ist) hat es auf anhieb geklappt und schmeckt wirklich lecker!

    Liebe Grüße, "Katze"

    AntwortenLöschen
  58. Hallöchen =)

    Ich war zunächst seehr skeptisch bezüglich der mayo weil ich mir dachte dass es doch so schwierig sein muss die eier mit "bisschen" sojamilch zu ersetzen. Aber ich brauchte auf die schnelle etwas als Mitbringsel für ne Party.
    Aber zu meiner Überraschung war die Mayo suuuper lecker. Hatte für ne Party eines Kumpels n "typischen" Nudelsalat gemacht, nur veganisiert.
    Statt der üblichen Fleischwurst habe ich Räuchertofu angebraten und ihn mit Nudeln und cornichonscheiben vermischt. Als der Tofu kalt war habe ich die vegane Mayo rein. Es war soooo lecker!!
    Sogar omnis hats sehr gut geschmeckt =)
    und waren sehr überrascht dass der Nudelsalat vegan war, sah zunächst auch tatsächlich auch nicht wirklich anders aus als die omni-variante.
    Vielen Vielen Dank für das tolle Rezept. Mein Partner hat auch gleich die Hälfte der Mayo zu seinen Kartoffelecken verputzt, weil sie so lecker war ^^

    Liebe Grüße
    Polly

    AntwortenLöschen
  59. Mit der Alpro hat es bei mir auch wunderbar funktioniert, heute habe ich allerdings mal die Bio-Sojamilch von Rewe benutzt und da ist rein gar nix fest geworden.

    AntwortenLöschen
  60. Seit knapp vier Wochen leben wir jetzt vegan und suchen natürlich immer nach guten Rezepten - die Mayo ist auf alle Fälle ein Hit !!! Mein Mann hat sie gleich als Brotaufstrich schnabuliert :-) Vielen Dank dafür...

    Emspri

    AntwortenLöschen
  61. Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept.
    Wir betreiben eine Gaststätte und bieten jetzt auch diese vegane Majo an. Was soll ich sagen, sie wird lieber genommen und schmeckt den Gästen besser als die "echte". Hut ab. Ihr macht tolle Arbeit...

    Liebe Grüße vom Grillhusteam....

    AntwortenLöschen
  62. Lena & Sven3. April 2013 um 21:50

    Hey, erstmal danke für das tolle Rezept.
    Allerdings haben wir noch ein generelles Problem...
    Haben jetzt 5 Rezepte durch, davon ist eures das dritte, das schonmal fest wird. Leider haben eines aber alle gemeinsam:
    Irgendwie schmeckt das Ergebnis nach Plastik :/
    Welches Öl verwendet Ihr genau? Oder habt Ihr vielleicht eine Ahnung, woran das sonst liegen könnte?

    LG,
    Lena & Sven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena & Sven,
      wie oben angegeben benutzen wir Rapsöl. Es sollte aber auf mit einem anderen neutralen Speiseöl, wie z.B. Sonnenblumenöl schmecken.
      Ich könnte mir noch vorstellen, dass etwas mit eurem Stabmixer oder dem Gefäß komisch ist, wenns nach Plastik schmeckt.
      Berichtet mal über eure weiteren Versuche.
      Lieben Gruß
      Lutz

      Löschen
    2. Hm, ich glaub, es kommt drauf an, welches Öl man nimmt - sehr billiges "Speiseöl" ~ Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt hat meines Erachtens immer diesen Plastikgeschmack.
      Bio-Sonnenblumenöl hat definitiv einen völlig anderen Geschmack.

      Löschen
    3. Wenn man dem Test von Stiftung Warentest glaubt, gibt es auch für wenig Geld gutes Öl. :)

      Löschen
  63. Ich hab schon seeehr oft Mayo so ähnlich wie dieses Rezept gemacht und manchmal funzt es und manchmal nicht (Temperatur egal)

    Ich nehme aber IMMER die Edeka-Sojamilch, weil sie viel Eiweiß hat (4,1g/100ml) und das ist so weit ich weiß wichtig. Alles drunter hat bei mir noch nie funktioniert.

    Ich lasse die Silch immer erst mit der Zitrone gerinnen. Wenn das nicht klappt, klappt bei mir meist auch die ganze Mayo nicht.

    Und je mehr Öl ich nehme, um so fester wird auch die Mayo. (Also irgendwo ist wohl auch da ein Limit, klar ;))

    kleiner Tipp: Wer keinen Zitronensaft nehmen will kann auch nur Essig nehmen... geht oft noch besser (bei mir jedenfalls)

    AntwortenLöschen
  64. Grüße,

    hab das Rezept grade mit Soja-Reis-Drink von BioBio (Netto) ausprobiert weil ich nix anderes im Haus hatte. Funktioniert super und schmeckt klasse :)

    AntwortenLöschen
  65. Tolles Rezept, ich bin kein Veganer oder Vegetarier, habe normale Milch genommen. Die Mayo ist super geworden. Danke für das tolle Rezept. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  66. Hallo,
    vermutlich wolltest du einfach nur freundlich sein und das Rezept loben. Aber will ich hier nicht verbreiten, dass das Rezept auch mit Milch von Kuhsklaven funktioniert. Daher nutze ich den Kommentar um ein wenig aufzuklären.
    Als normale Milch sehe ich menschliche Muttermilch an, Sojamilch ist eine von Menschen erfundene, ethisch vertretbare Alternative zu Kuhmilch, deren Produktion mit sehr viel Leid verbunden ist: Die Kühe werden, damit sie Milch geben immer wieder künstlich geschwängert, dass Kalb wird ihnen entrissen, was für beide sehr furchtbar ist (die Mütter schreien teils tagelang) um dann evtl. selbst ein Dasein als Milchkuh zu fristen oder es wird getötet und als Kalbsfleisch verkauft. Die Kühe sind schon lange auf die Bedürfnisse des Menschen hingezüchtet, so dass sie z.B. besonders viel Milch produzieren, weshalb sie häufig unter Entzündungen an ihren ständig abgemolkenen Eutern haben. Schließlich werden die Milchkühe aus Gründen der Wirtschaftlichkeit nach einem Bruchteil ihrer natürlichen Lebensspanne getötet.
    Ich nenne das nicht normale, sondern grausame Milch. Go vegan! :)
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  67. die Mayo ist der WAHNSINN, kann gesüsst sich auch als Schlagsahneersatz verwendet werden! habt ihr das schonmal ausprobiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sonja,
      verrückte Idee und doch nicht so abwegig! Noch nicht ausprobiert.
      Kriegt man die auch noch irgendwie luftig geschlagen? :D
      LG Lutz

      Löschen
  68. Da ich die Idee super finde, eine Liste zu schreiben, mit welcher Soja-Milch es (nicht) klappt, hier meine Ergänzungen: Mit dem Soja-Drink Natur von Alnatura und mit dem Soja-Drink Natur von BioBio (Netto) klappts leider nicht. Es emulgiert zwar, wird aber nicht fest.
    Hab das auf meiner Suche nach einem Sojadrink ohne Zucker, mit dem es funktioniert, festgestellt. Weiß jemand, ob das Zufall ist, dass ausgerechnet Soja-Drink-Sorten ohne Zucker bzw. Sorten mit wenig Inhaltsstoffen allgemein (in diesem Fall nur Wasser und Sojabohnen bzw. Wasser, Sojabohnen und Calciumcarbonat) nicht funktionieren? Was ist neben Lecithin noch notwendig für die Herstellung von Mayo?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Heidelbeere,
      vielen Dank für deinen Beitrag. Werde den Post in Kürze ergänzen.
      Deine Beobachtung bezüglich Zucker kann ich nicht bestätigen: Die Soyatoo Milli besteht nur aus Wasser und Sojabohnen und die Mayo gelingt hervorragend.
      Es hat wohl auch was mit Eiweiß zu tun. Glaube aber auch, dass noch andere Faktoren ein Rolle spielen... aber keine Ahnung, was das ist.
      LG Lutz

      Löschen
  69. Ergänzung zum Post von eben: Hab gerade gesehen, dass der Soja-Drink von Soyatoo, den ihr auf der Liste habt, auch ohne Zucker ist. (Leider gibts den bei uns im Bioladen oder Reformhaus nicht.) Würd trotzdem gerne mal wissen, woran das liegt, dass es nicht mit jeder Sojamilch funktioniert... (Und natürlich bin ich nach wie vor dankbar für Tipps, mit welcher ggf. auch in einer Kleinstadt erhältlichen Sojamilch ohne Zucker es funktioniert. Hab keine Lust, auch die Sojamilch online zu bestellen. Dann doch lieber die Zuckervariante...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, hab leider auch keine Ahnung, was letztlich die ausschlaggebenden Faktoren sind.
      Ich glaube mit selbstgemachter Sojamilch geht's auch. Gibt's die "Alpro Soya ungesüßt" bei euch (in der roten Verpackung)? Vielleicht geht die ja...

      Löschen
    2. Danke für den Tipp. Werd mich mal auf die Suche nach der roten Alpro machen und, falls ich sie finde, berichten, obs damit geht. :)

      Löschen
  70. Gerade ausprobiert und hat super geklappt. Wird in meinem nächsten Podcast mit Link usw. erscheinen.

    AntwortenLöschen
  71. Ich habe festgestellt das es nicht wirklich auf die Temperatur der Zutaten und die Sojamilch (ich nehme immer die von DM und das klappt super) ankommt. Das wichtigste ist das zu aller Erst die Sojamilch mit dem Öl gemixt wird, dann erst die Zitrone dazu und es ist sofort bomben fest:). Ich verfeiner meine Mayo auch gerne mit ein bischen Kurkuma damit sie nicht so "industrie weiß" ist (Senf mag ich nicht in einer Mayo). Toller Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das funktioniert tatsächlich ebenfalls.
      Ich hatte es vorgestern bereits ausprobiert und hab das noch flüssige Sojamilch-Öl-Gemisch als Fehlschlag weggekippt. Als ich dir gerade schreiben wollte, dass ich deine Erfahrung nicht bestätigen kann, bemerkte ich, dass ich dich falsch verstanden hatte.
      Habs dann gerade nochmal ausprobiert:
      - Sojamilch und Öl vermixt
      - Stabmixer rausgenommen
      - Zitrone dazu
      - weitergemixt
      - Mayo fest :)
      Ob es wirklich einen Unterschied macht und die Mayo so schneller fest wird, da bin ich noch unsicher.
      Aber vielen Dank für den Tipp!
      LG Lutz

      Löschen
  72. Wenns nicht fest wird, beim nächsten Mal das Öl noch langsamer zugeben und im Zweifel immer doch NOCH ETWAS MEHR Öl. Fettarm ist die ganze Sache ja eh nicht ;-)
    Der Senf trägt auch viel zum Emulgieren bei.
    Gute Erfahrungen auf jeden Fall mit den Sojadrinks von EDEKA (Hausmarke) - selbst wenn man die Vanille-Sorte nimmt, bekommt man eine leckere herzhafte Mayo hin (mit bissel Curry, Paprikapulver und z.B. Sherryessig statt Zitrone).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Post ist doch längst überarbeitet und die Zeiten des langsamen Zugießens vorbei. :)
      Bei Sherryessig ist dann natürlich wieder die Frage, ob er vegan ist...
      LG Lutz

      Löschen
  73. Ich mache Mayo nur noch nach diesem Rezept hier. Bisher immer mit Alpro Sojamilch, vorgestern habe ich den BioBio Soja-Drink Natur probiert und es hat einwandfrei funktioniert bei mir, obwohl oben steht, dass es mit dieser Milch nicht funktioniert.
    LG
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Johanna,
      danke für den Hinweis
      Das ist ja ein Ding. Hab's selber leider noch nicht ausprobiert und aufgrund eines Kommentars eingestellt.
      Ich werd's gleich ändern.
      LG Lutz

      Löschen
    2. Kann ich bestätigen.....endlich ist mir mal eine feste Mayo gelungen mit dem BioBio - Soja Drink.
      Habe alle Zutaten zusammen verrührt und dann das Öl(eher etwas mehr als 100ml) ganz langsam beim " pürrieren" dazu gegossen......Das Ergebnis - eine 1A feste lecker Mayo!!!!

      Beste Grüße
      Hans-Peter

      Löschen
  74. Ich habe Euer Rezept heute zum zweiten Mal erfolgreich nachgebastelt. Beim ersten Mal habe ich eine Sojamilch benutzt die hier aufgeführt war. Heute war ich unternehmungslustig und habe eine benutzt die ich ohnehin offen da hatte und auch mit der hat es funktioniert. Es handelt sich dabei um "Hofgut Storzeln Sojadrink pur". Und alles wie immer lecker.

    AntwortenLöschen
  75. Ich habe festgestellt dass es mit Essig statt Zitrone viel besser klappt.

    AntwortenLöschen
  76. Toll ist auch eine Abwandlung des Rezepts zu veganer Aioli:

    50 ml Sojamilch
    1TL Weißweinessig dazu, kurz stehen lassen, dann
    100 ml neutrales Öl dazu.
    3 große Knoblauchzehen, Paprikapulver, Pfeffer und Salz dazugeben.
    Kurz mixen.
    Dann noch Limettensaft (nehme den von Citrovin/Bio aus der Plastikflasche)nach Geschmack dazugeben und nochmals kurz mixen.

    AntwortenLöschen
  77. Ich finde das Rezept super, total einfach und schnell gemacht :D

    Ich hab es damals mit der Sojamilch vom ALDI gemacht. Mit der funktioniert es also auch :)

    AntwortenLöschen
  78. Zumindest bei Aldi Süd scheint der Sojadrink aus dem Programm genommen worden zu sein. Habe ich gestern auf Rückfrage erfahren.

    AntwortenLöschen
  79. Das klingt richtig gut :) werde ich bei Gelegenheit ausprobieren. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  80. Cedric Instenberg13. Juli 2013 um 23:49

    Hallo!
    Das ist wirklich ein wunderbar einfaches Rezept! Vor wenigen Wochen probierte ich mich Stunden an einer veganen Mayonnaise, habe meistens die gleiche Sojamilch benutzt und mich immer gewundert, weshalb es bei mir nicht funktionieren will oder die Konsistenz der einer Soße gleicht. Nach deinem Rezept funktionierte es sofort! Total klasse. Ich weiß nun, auf welches Rezept ich verweise, wenn mal wieder jemand Probleme mit der "Herstellung" von veganer Mayonnaise hat ;-)

    Danke und viele Grüße
    Cedric Instenberg

    AntwortenLöschen
  81. Hallo Zusammen

    Also ich mache das immer mit Bio-Sojamilch, und hatte bisher kein Problem die Mayo fest zu kriegen. Da ist schliesslich auch Lecithin drin, was so wichtig für die Festigkeit ist. Hilfreich ist es, die Zutaten gegebenenfalls etwas zu variieren, mehr öl und eventuell etwas mehr Senf macht die Mayo fester. Und jeh nachdem muss man wirklich lange mixen.
    Und wie schon weiter oben beschrieben wurde, nicht das öl direkt mit rein kippen sondern während dem Mixen tröpfenweise hinzufügen.

    Gutes Gelingen ;)

    AntwortenLöschen
  82. Hallo,

    da ich nicht so der Fan von Sojaprodukten bin, mach ich mir eine Mandelmajo (Rezept v. Urs Hochstrasser):

    - 100ml Wasser
    - 2 EL Mandelmus
    - 1 TL Senf
    - 1 Spr. Zitrone
    - 1/2 TL Salz
    - 1 Msp Curry
    - 1 Msp Knoblauchpulver
    - 200 ml neutrales Öl

    alles im Wasser aufmixen und das Öl bis zur gewünschten Konsistenz in einem Strahl zugießen. Nochmals abschmecken.

    Bei mir klappt das immer super. Und ist im Kühlschrank bis zu 1 Woche haltbar.

    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
  83. Hallo ihr lieben!

    Ich kann es gar nicht glauben! :D Bin erst seit ein paar Wochen vegan und leide daher noch dann und wann unter "entzugserscheinungen" so ist esauch bei Pommes Rot-Weiss. Auf der Suche nach einer Lösung, bin ich auf euren Blog gestoßen und konnte zunächst nicht glauben, dass aus Soyamilch, Öl und Zitrone sowas leckeres wird! :D Senf und Essig dazu und es schmeckt tatsächlich wie Mayo!
    Vielen lieben Dank für diesen Tipp udn euren Blog! Ihr zeigt, dass vegan leben total alltagstauglich ist!!! :)

    AntwortenLöschen
  84. Hat super geklappt mit Alnatura Soja Drink Natur und Raps+Sonnenblumenöl. Danke für die Anleitung.
    Verbesserungspotential füs nächste mal: leichter Ölgeschmack, der noch ein wenig zu dominant ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, da bin ich echt ratlos. Ich selbst bemerke das nicht und im Verhältnis ist schon weniger Öl drin als bei flott ergoogelten unveganen Mayo-Rezepten. Ob es letztlich darauf ankommt, den Ölgeschmack beim Würzen zu überdecken? Oder hast du vielleicht teures unraffiniertes Öl benutzt, das evtl. einen stärkeren Eigengeschmack hat?
      Man könnte halt noch versuchen den Ölanteil runterzuschrauben und zu sehen ob die Emulsion dennoch gelingt, aber da bin ich skeptisch, denn manchmal tu ich jetzt schon nen Schuss Öl mehr ran, wenn sie mir mal nicht fest genug ist.
      Ich werd auf jeden Fall mal probieren. Falls du was rausfindest und berichtest, freu ich mich. :)
      LG Lutz

      Löschen
    2. Danke für Deine Tipps/Hinweise. Es liegt wohl an beiden. Ich habe zu 50% natives Bio-Rapsöl, welches ein leichten Eigengeschmack hat. Welches Öl verwendest Du?
      Gewürzt habe ich auch zu lasch. War zu vorsichtig. Essig hatte ich gar nicht ran gemacht.

      Löschen
    3. Hey Holger,
      ich benutze ganz schnödes (raffiniertes und daher vermutlich geschmacksärmeres) Rapsöl ausm Supermarkt - das günstigste.
      Ich würze fast genau so wie oben beschrieben. Der scharfe Senf ist mittlerweile ein ganzer TL geworden und das Apfelessig ein muss. Manchmal wirds mir aber auch nen Tick zu sauer, aber das ist dann immer halb so wild und mir lieber als ewiges superfeines Abschmecken. :D
      LG Lutz

      Löschen
  85. Hat wieder geklappt mit Alnatura Soja Drink + Calcium (Zimmertemperatur).

    AntwortenLöschen
  86. Und das funktioniert wirklich, wenn ich alles zusammen (!) in den Mixer kippe und mixe und nicht so nach und nach wie im ausgegrauten Rezept?
    Bin Newbie bei der Mayonnaisenherstellung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze es funktioniert. Allerdings müsste es mit einem Stabmixer besser gehen, da man hier mehr durch die ganze Masse fährt. Beim Standmixer hingegen kann es sein, dass nicht mehr alles so gut durchgemixt wird, wenn ein Teil der Masse fest wird. Standmixer arbeiten halt am besten, je flüssiger der Inhalt.
      LG Lutz

      Löschen
  87. habe bis jetzt nur vegane Salat-Mayo gegessen... wie schmeckt denn diese? :) mehr nach "pommesmayo"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung. ;D
      Das ist eher ne Bezeichnungssache. Lies dazu mal hier: definierte Mayo-Arten auf Wikipedia
      Lieben Gruß
      Lutz

      Löschen
  88. Moinsen Lena & Lutz :)

    Euer überarbeitetes Mayo-Rezept ist großartig - vielen Dank für diese geniale Optimierung. Besser geht's nicht, weil man das Öl nicht mehr umständlich tröpfchenweise zugeben muss. War endlich 'mal wieder ein rundum gelungener Nudelsalat an Silvester!

    Und Respekt für alle Mayo-Experimente, die ihr mit zahlreichen Zutaten ausprobiert habt, um das perfekte Resultat zu erzielen.

    Satte, zufriedene und vegane Grüße an die Elbe von
    Möwenschnabel :)

    AntwortenLöschen
  89. Hab jetzt natürlich nicht alle Kommentare gelesen, ABER mit der Sojamilch von Kaufland klappt es wohl (diese Info hier):

    Sojamilch mit der es nicht funktioniert:

    Drink soja so lecker Bio Natur SOJA DRINK

    Wir kaufen immer nur die und es hat wunderbar geklappt, cremig und lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na sowas! Vielen Dank für den Hinweis.
      Werd ich noch mal checken. :)
      Die von Alnatura stand ja auch schon mal in der Negativ-Liste... Ist ja doof, wenn wir wieder bei dem "Mal klappt's, mal nicht..." sind. :/
      LG Lutz

      Löschen
  90. Heute probiert mit Joya Sojamilch (Natur, ungekühlt), Rapso Rapsöl, Zwergenwiese Senf mittelscharf, Alnatura Apfelessig und Alnatura Zitronensaft. Die Sojamilch und der Zitronensaft waren aus dem Kühlschrank, alles andere Zimmertemperatur, hat super funktioniert!
    Das Verhältnis war ca. 100ml Sojamilch zu ca. 100-150ml Öl.
    LG Johanna

    AntwortenLöschen
  91. Ich habe gerade das erste mal seit langer Zeit wieder Mayo gemacht, mit der Drink Soja so lecker Sojamilch funktioniert es doch! Man braucht nur einen Ticken mehr Öl als bei anderer Silch ;)

    LG, Katze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp. Jetzt hat es funktioniert :-).

      Löschen
  92. Super! Hat toll funktioniert, hab mich genau an die Mengenangabe von Sojamilch (Sojadrink natur von Basic Biomarkt) und Öl gehalten, 1 Teelöffel Essig :-)

    AntwortenLöschen
  93. Wooow.... Einfach super! Klappt perfekt und geht so schnell und einfach!

    Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  94. Fantastisch! Hätte nie gedacht, dass das so hervorragend funktioniert.

    AntwortenLöschen
  95. Hallo miteinander

    Also bei mir klappt es auch nicht!

    Ich habe vor ein paar Jahren, dass erste Mal Mayo gemacht und es funktionierte auf Anhieb.
    Mit Zutaten:
    -Öl
    -Senf
    -Sojamilch von alnatura.

    Jedoch seit damals hat es nie wieder funktioniert. Habe einmal ca. 15-20 Liter Rapsöl verschwendet weil ich es immer und immer wieder probiert habe. Habe mir gedacht, das gibt es nicht, warum funktionierte es beim ersten Mal und jetzt nicht mehr. Wie gesagt ich habe ca 15-20 Flaschen Rapsöl von der Marke Rapso verwendet. Und es ging nicht. Ich habe damals es kurz mit Olivenöl von der Marke Tramisimi probiert und es ging. Ich probierte es ein 2. Mal und es ging wieder ging - teuflsch das Ganze. Ich habe es aufgegeben. Meine Küche gleichte mehr einem Schlachtfeld danach als einer Küche.

    Und gestern wollte ich es nocheinmal probieren, und diesmal bei meinem Bruder. In Spar eingekauft und wieder probiert und es hat wieder nicht geklappt. Am Anfang emulgiert das Ganze ein bisschen doch dann stürzt es zahm.

    Keiner Ahnung. Ich bin fix und fertig mit den Nerven, da ich allergisch bin auf Eier und auf Essig und so dachte ich mir ich kann die Mayo selber machen.

    Unglaublich warum funktionierte sie beim 1. mal und dann nie wieder?

    Liebe Grüße
    Markedo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier mal einen Schuss Zitrone anstatt Essig und die Sojamilch vom Aldi.

      Löschen
    2. Hallo! Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass es daran liegt, dass du keine Zitrone verwendest. Versuch mal den Saft von 1/2 Zitrone (das reicht eigentlich für 100ml Sojamilch+200ml Öl) mit der Sojamilch zu mischen und danach das Öl draufzugießen. Dass das ohne Zitrone geklappt hat, wundert mich.. das macht jedenfalls bei mir den Unterschied.

      Löschen
    3. Ich danke euch für eure Antworten und für eure Tipps.

      Ja, es hat das 1.Mal ohne Essig und Zitrone funktioniert. Und ein 2. Mal mit Olivenöl sogar. Aber dann nie wieder bis heute. In Senf ist Säure drinnen, darum hatte ich keine Säure dazugegeben, da ich ein bisschen Probleme mit Säuren habe(Magen). Deswegen freute ich mich das 1.Mal, dass es ohne Säure funktioniert.

      Und wie gesagt, auch gestern war es so, dass es am Anfang es beginnt dick zu werden und auf einmal schwupsti wup stürzt das zusammen und es verflüssigt sich. Komisch. Hast das mit Säure zu tun, dass das nicht festwerden kann? Weil am Anfang beginnt es fest zu werden! Doch stürzt es dann zusammen.

      Ich dachte mir, dass es kein Lecitin in der Sojamilch gibt, und darum das Ganze nicht dick werden kann?

      Ich werde es noch einmal versuchen, so wie du es hier beschrieben hast. Mit:
      1/2 Zitrone
      100ml Sojamilch von Aldi
      200ml Öl.

      Vielen dank für eure Antworten.

      Lg
      Markedo

      p.s.
      Es ist irgendwie lustig, dass es im Prinzip ein Mayonnaiseforum gibt. Na ja, wenn man so nachdenkt, dann muss ich schmunzeln, aber ich liebe Mayo und deswegen will ich unbedingt nach Jahren und Milionen Versuche endlich das mir eine gelingt. s.G.w.

      Löschen
    4. Unglaublich, ich habs gestern nocheinmal probiert und es stürzt zusammen. Diesmal mit Essig.

      Hat jemand eine Ahnung warum das zusammenstürzt und dann flüssig wird?

      Hat das vielleicht damit zu tun, dass ich Salz auch dazugebe?

      Löschen
    5. Mach's doch einfach mal genau so, wie es hier beschrieben steht. Mit einer Sojamilch die hier aufgelistet ist.
      Sollte es dann klappen, kannst du einen einzelen Faktor verändern. Und wenn es dann nicht klappt, weißt du woran es liegt.
      Alternativ such dir jemanden aus deiner Nähe, der dir zeigt, wie es geht.
      LG Lutz

      Löschen
    6. Okay, danke dir.

      Ich wohne in Wien. Sollte jemand Lust haben mir es zu zeigen, dann bitte darum.

      Ansonsten, werde ich es demnächst genauso, wie du es weiter oben beschrieben hast machen.

      Und sollte jemand in der Nähe von der Alserstraße in Wien wohnen, dann bitte melden.

      Danke.

      Lg
      Markedo

      Löschen
  96. Meine Email-Adresse:
    Markedo_Aleno@hotmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo miteinander!

      Freundliche Nachricht. Endlich nach 2 Jahren hin und her und Tausenden von Versuchen, hat es funktioniert eine Mayo zusammenzubringen. Zunächst ein danke an Lutz. Denn dank seinem Rezept hat es funktioniert! Danke Lutz!

      An was kann das gelegen haben, dass ich es bis jetzt nicht zusammenbrachte?

      a.) an Alnatura Sojamilch
      b.) Zuerst habe ich Öl hineingeschüttet und dann Soja
      c.) Salz habe ich auch am Anfang dazugeben
      d.) Zu wenig Sojamilch - ich gab einige Schlucke nur hinein

      Ich tippe auf Alnatura Sojamilch - ich glaube, dass das nicht dazu geeignet ist!

      Lg
      Markedo

      Löschen
  97. Korrektur:
    Ich meinte freudige Nachricht!

    AntwortenLöschen
  98. Ich habe heute vegane Mayo gemacht, und zwar mit genau der Sojamilch, mit der es angeblich nicht klappen soll, weil ich keine andere mehr im Haus hatte. Hat super geklappt und ist von der Konsistenz genau richtig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar.
      Irgendwie scheint es da tatsächlich Schwankungen zu geben: Mit der von Alnatura, ging es bei mir ja auch mal nicht. Schon noch geheimnissvoll das Thema "vegane Mayo".
      LG Lutz

      Löschen
  99. Hallo Lutz,

    habe eben vegane Mayonaise gemacht mit: 200 ml Rapsöl, 100 ml Sojamilch von Rewe die , 1 EL Apfelessig, Salz, Cayennepffer und eibfach alle Zutaten bis auf Salz und Cayennepffer zusammengemixt. Dazu Mixer auf Boden gestellt 30 sekunden gemixt und dann hocgezogen und 30 sekunden hin und her beegt. Emulgiert super, aber ist nicht besonders dick. Hab dann den Tipp befolgt und die MAyo fürs nächste mal stat öl benutzt, vorher sojamilch mit zitrone stehn lassen und dann langsam die alte mayo hinzugetan und gemixt. Aber nun ist es eher wie Buttermilch vom aussehn und geschmack oO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so Rettungsversuche sind auch immer risikobehaftet. Am besten klappt bei mir immer noch: NUR Sojamilch, (raffiniertes) Rapsöl und Plastikzitrone in einem hohen, schmalen Gefäß wild mixen. So wirds am einfachsten fest. Die anderen Zutaten erst später dazu. :)

      Löschen
  100. Warum sind einige bzw. die eine Sorte Sojamilch nicht geeignet? Wo ist der Unterschied?
    (sorry falls das schonmal gefragt wurde, ich habe nicht alle Kommentare gelesen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum? Keine Ahnung - es wurde mal ein Zusammenhang mit einem gewissen Mindest-Eiweißgehalt vermutet, aber es ist auch schon mal nicht gelungen mit einer Sojamilch, die genug Eiweiß haben sollte.
      Zudem gibt es einige Sorten, mit denen es mal geht und mal nicht (natürliche Schwankungen?). Mit anderen hingegen ging es bisher immer... aber ne 100%ige Garantie scheint es wohl leider nicht zu geben.

      Löschen
    2. Natürliche Schwankungen scheint es in jedem Fall zu geben. Ich gebe in meinen Kaffee jeden Morgen Soja Reis Drink von Netto. Manchmal gerinnt er, manchmal nicht. :-)

      Löschen
    3. Ich habe noch etwas vergessen: Wer Aioli machen möchte, muss in jedem Fall erst Öl, konzentrierte Zitrone und Sojamilch gerinnen lassen und dann durchgemixt haben. Dann erst Senf und Knoblauch zugeben und noch mal mixen, sonst wird die Konsistenz nix.

      Löschen
  101. Ich bin mehr als begeistert von diesem Rezept! Es geht übrigens auch super mit der Sojamilch von Netto. Wenn man Knoblauch dazugibt, wird das ganze etwas flüssiger, ist aber immer noch beinahe standfest. Ich nehme übrigens immer Sonnenblumenöl. Man kann auch Olivenöl nehmen, aber das schmeckt dann schon sehr krass, meins ist es nicht.

    AntwortenLöschen
  102. Ich danke euch tausendmal für dieses wundervolle Rezept! Und hier die unglaubliche Neuigkeit (lacht mich ruhig aus): hatte keine neutrale Sojamilch da und habs mit Alpro Vanillemilch probiert weil ich unbedingt heute "Chicken"burger machen will :) Die Mayo steht wie ne 1 und schmeckt glücklicherweise gar nicht nach Vanille. Vielleicht war das auch nur unverschämtes Glück, aber bei mir hats funktioniert.

    AntwortenLöschen
  103. Funktioniert super mit der Alpro Soya Calcium. Habe mehr Zitronensaft und Salz genommen. "normaler" Zitronensaft geht auch.

    AntwortenLöschen
  104. Probiert mal Seidentofu (keinen normalen Tofu) statt Sojamilch, gut mit dem Stabmixer vor pürieren. Funktioniert super und verwende ich gerade für fast alles Saucen Cremen und Mayos. ;-)

    AntwortenLöschen
  105. Hallo, ich mache schon seit einigen Monaten nach diesem Rezept Mayo, und es klappt bei mir wunderbar mit dem Sojadrink von Alnatura. Aber es gibt wirklich einige Schwankungen, dann einfach mehr Öl dazu, bis man die gewünschte Konsistenz hat. :-)
    Ich danke auch sehr für die leckeren Rezepte hier. Tolle Seite. ;-)

    AntwortenLöschen
  106. Vor einer Woche der erste Versuch: gleich ein Volltreffer. Die Mayo ist total standfest und lecker ist sie auch. Danke!

    AntwortenLöschen
  107. wieso sind vegane Rezepte immer so ungeund, nach dem Motto "Hauptsache vegan"?

    Es geht hier auch gesünder:

    Plastikzitronensaft -> frisch gepressten Zitronensaft
    Sojamilch -> selbstgemachte Mandelmilch ersetzen (Wasser mit
    Mandelmus mixen)
    Rapsöl -> kaltgepresstes Sonnenblumenöl (nativ extra)
    und keinen Zucker zusetzen!

    1/2 TL Plastikzitronensaft, u

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es gibt mehr gesunde vegane Rezepte, als gesunde unvegane Rezepte.

      Da wir aus ethischen und nicht aus gesundheitlichen Gründen vegan leben und zudem die Einteilung in "gesunde/ungesunde" Lebensmittel nur als bedingt sinnvoll betrachten, stehen wir zu unserer Mayo, so wie sie ist.

      Eine fettbasierte Sauce ist meiner Ansicht wenn überhaupt eher wegen des großen Fettgehalts bedenklich. Da retten auch deine Modifikationen meiner Ansicht nichts.
      Dein Rezept ist aber sicher auch interessant für anderes Klientel.

      Löschen
  108. Danke für dieses Rezept! Ich bin an veganer Kauf-Mayonnaise verzweifelt und sehr glücklich, dass ich nun eine sooooo köstliche vegane Variante selbst zaubern kann!
    Meine Erfahrung ist übrigens, dass es mit der Standfestigkeit der Mayonnaise besonders gut klappt, wenn man Sojamilch und Salz mischt und ein paar Minuten stehen lässt, bevor man die weiteren Zubereitungsschritte macht. Hmmmmm - köstlich.

    AntwortenLöschen
  109. Eine Frage, geht das eigentlich nur mit Sojamilch oder würde das auch mit Hafermilch gehn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher hatte ich nur Erfolg mit Sojamilch. Hat wohl irgendwas mit Lecithin, Eiweiß und Co. zu tun...
      Es gibt auch Rezepte mit etwas Mandelmus, statt Sojamilch. Ansonsten ist mir nichts bekannt.

      Löschen
  110. FAN-TAS-TISCH!
    Gemacht wie beschrieben und im Video gezeigt, mit Alpro Soja Original, alles in den Becher und mixen, fertig. Super Konsistenz, auch jetzt noch nach 'ner Stunde im Kühlschrank.
    Wer wie ich gerne den Geschmack von Ei mag und ihn in der Mayo vermisst: Kala Namak (indisches Schwarzsalz) rein! Das riecht und schmeckt sowas von nach Ei, unfassbar. Damit mache ich auch mein Tofu-Rührei.
    DANKE für das tolle Rezept, einfacher geht das definitiv nicht.

    AntwortenLöschen
  111. ich verstehe nicht wieso ihr "Plastikzitrone" verwendet.Das ist reine Chemie und enthält nicht einen Tropfen Zitronensaft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weils saurer ist und weil es haltbar ist.
      Gibt verschiedene Produkte. Das, welches wir gerade zuhause haben enthält durchaus auch Zitronensaft. Es ist sogar als "Bio" gekennzeichnet. ^^
      Aber nimm doch gern frischen Zitronensaft. Ich glaube, es wird dann etwas weniger fest, aber trotzdem voll OK. :)
      LG Lutz

      Löschen
  112. So, ich hab gerade mega leckere Ajoli und Chipotle Mayo gemacht (letztere mit Rauchsalz). Funktioniert einwandfrei mit BioSonne Soja-Reis-Milch von Norma.

    AntwortenLöschen
  113. Hat super funktioniert mit Sojamilch von Alnatura und frischem Zitronensaft. Dank für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  114. .... na hallo, mit dem Soja-Drink Natur von ALNATURA emulgiert gar nichts. Alles bleibt dünnflüssig. Geschmacklich sicher o.k., doch von der Konsistenz her eher weniger überzeugend.
    Dennoch danke für das Rezept. Ich werde mir eine andere Soja-Grundlage beschaffen müssen. Meine Erfahrung steht hier im Widerspruch zu anderen Aussagen. Möglicherweise ist´s tatsächlich ein Chargenunterschied. (Herstellungsort?)
    MfG

    AntwortenLöschen
  115. verwirrt mich komplett. ich mache seit 8 jahren erfolgreich mega leckere vegane mayo selbst und die besten ergebnisse erziele ich immer wenn sojadrink und öl die gleiche temperatur haben, weil die mischung dann 1A emulgiert. was der zucker im rezept zu suchen hat versteh ich nicht und wieso keine frische zitrone oder ein guter essig verwendet wird auch nicht. in diesen plastikzitronen ist doch nur mist drin... und ich nehme immer den "Drink soja so lecker Bio Natur SOJA DRINK", weils mit dem am besten geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass dich nicht verwirren. Wenn du deine Art, Mayo zu machen gefunden hast, ist doch super.
      Mit welcher Sojamilch es geht, scheint aus eigener Erfahrung und nach einigen Kommentaren auch chargenabhängig zu sein.
      Mir geht es hier primär um Vereinfachung: Öl habe ich normalerweise ungekühlt, Sojamilch jedoch gekühlt. Emulgiert bei mir auch ohne gleiche Temperatur.
      Ich verwende in der Regel Sojamilch ohne Zuckerzusatz und habe festgestellt, dass etwas Zucker gut tut.
      Plastikzitrone dient ebenfalls der Vereinfachung, weil man sie einfacher immer im Haus haben kann und es nicht weiter wild ist, wenn man nur ein ganz wenig braucht. Inhaltsstoffe sind in der Regel Zitronensaft und Citronensäure. Deine Aussage, das sei Mist empfinde ich als etwas undifferenziert. Mayo sollte aufgrund des hohen Fettgehalts ohnehin nicht im Übermaß verzehrt werden.
      Essig statt Kunstzitrone probiere ich vielleicht mal aus, wenn mich ein eventueller Fehlschlag gerade nicht juckt. Vielen Dank für die Anregung.

      Löschen
    2. scheint ja aber gut mit der plastikzitrone zu funktionieren wie man in deinem video sieht. ich benutze halt den essig und den senf von anfang an, weil sie auch zu einer emulsion führen. dann braucht man die starke zitronensäure aus der flasche, die ich geschmacklich grenzwertig finde, nicht.

      Löschen
    3. Habe die Mayo gestern mit einem TL Branntweinessig gemacht. (vermutlich auch nicht, was die meisten unter einem guten Essig verstehen, aber ich mags und es ist garantiert vegan) Hat wunderbar geklappt.
      Den Senf hatte ich früher auf immer zuerst dazu getan, aber hatte dann das Gefühl, dass er doch keinen Beitrag zum Gelingen der Emulsion bringt und habe ihn dann in den "Würzteil" verschoben.

      Löschen
  116. Grade ausprobiert - völlig baff! Sekundenschnell Mayo hergestellt. Gut, das würzen muss ich noch üben und mir war es ein wenig zu sauer - aber das ich es überhaupt so schnell hinbekommen habe haut mich vom Hocker! DANKE!!!

    AntwortenLöschen
  117. Ich reihe mich hier auch mal in den Kreis der Dankbaren ein :) Toll erklärtes Rezept!

    AntwortenLöschen
  118. Hallo,

    danke für das Rezept. ;-)

    Fazit: die richtige Konsistenz erhält es vor allem durch mehr Öl.
    Die Temperatur der Zutaten spielt da eher eine untergeordnetet Rolle.

    Was die Milch angeht:
    Da ich mich mit den verschiedenen Milchvarianten bereits intensiv auseinandergesetzt und alles einmal von Reis, Hafer, Soja und Nuss selber hergestellt habe, bin ich bei der Nussmilch (vorwiegend aus Mandeln, Cashews) geblieben. Geschmacklich unschlagbar, Herstellung mit etwas Übung und einem entsprechenden Mixer unter 3 Minuten ;-).

    Nüsse enthalten ebenso natürliches Lecithin.

    Die Grundbasis der Majo, Milch und Öl, evt. Salz und Prise Zucker ergibt übrigens gleich Sahne, die sich hervorragend für Sahne-Saucen jeglicher Art eignet.

    Herstellung der Majo mit Powermixer:

    klappte auf Anhieb. Ich bin mehr oder weniger Eurem Rezept gefolgt. Milch in den Mixbecher. Zitrone oder Essig als Trennmittel in die Milch. Kurz gewartet, dann die restlichen Zutaten rein und das Öl. 1. Mixvorgang. War tick zu flüssig. Dann 2. Mixvorgang und nach und nach mehr Öl hinzugegeben. Konsistenz wurde immer fester. Schlussendlich genau das gewünschte Ergebnis.

    Geschmacklich wirklich nicht von echter Majo zu unterscheiden und vor allem schnell in der Herstellung. Top

    AntwortenLöschen
  119. Hallo,

    Ich habe einen Bamix Puerierstab (nur 160W) mit Schlagscheibe verwendet. Als Basis habe ich Erdnussoel und Alpro Soya Ganze Bohne genommen, und es hat ohne Probleme geklappt.

    Ich danke Euch sehr fuer dieses tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  120. Habe heute auch zum ersten Mal die Mayonnaise gemacht. Hat mit GutBio Sojamilch (Aldi Nord) und Maiskeimöl perfekt funktioniert. Bin begeistert! Ideal für einen warmen Tag mit veganem Nudelsalat.

    AntwortenLöschen
  121. Ich habe das Verhältnis Sojamilch-Öl testweise umgekehrt und einen gesrichenen Teelöffel Guarkernmehl untergemischt, für eine fettärmere Version. Dafür habe ich die Rewe Bio Sojamilch mit Calcium benutzt, hat super funktioniert!

    AntwortenLöschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum