vegane Joghurt-Kirsch-Torte (Omas Rezept veganisiert)


Zutaten:
für den Biskuit-Boden:
215 g Mehl
175 g Margarine
175 g Zucker
150 ml Sojamilch
3 EL Wasser
2 EL Öl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
3 EL Sojamehl

für den Belag:
1 großes Glas Schattenmorellen (680 g inkl. Wasser)
Tortenguss
100 g aufschlagbare Sojasahne (z.B Soja-Saane von GranoVita aus dem Reformhaus)
0,5 Packung Sahnesteif
100 g Sojajoghurt
2 EL Zucker
2 Spritzer Kunstzitrone

Zubereitung:
Boden:
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. In einer Schüssel mit einem Handmixer die raumwarme Margarine mit Zucker vermischen. Dann die anderen Zutaten hinzugeben und auf hoher Stufe alles vermixen. Den Teig in die Springform geben und schön glattstreichen. Nun für ca. 35 Minuten in den auf 180° C vorgeheizten Ofen geben. Der Teig ist fertig, wenn man kurz mit dem Finger draufdrücken kann und die entstandene Mulde sich sofort zurückbildet. Den Teig mindestens 2 Stunden auskühlen lassen, besser abgedeckt über Nacht stehen lassen.

Belag:
Kirschen abtropfen, Wasser auffangen. Kirschen auf dem Boden verteilen. 250 ml von dem "Kirschenwasser" mit einem Beutel Tortenguss und 1 EL Zucker unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen aufkochen. 1 Minute abkühlen lassen. Von der Mitte ausgehend den Tortenguss mit einem Esslöffel über den Kirschen verteilen. Das ganze ca. eine halbe Stunde abkühlen lassen. 15 Minuten bevor es losgeht die Sojaschlagsahne vom Kühlschrank in das Gefrierfach verlegen. Am besten auch das Schmale hohe Gefäß, in dem die Sahne geschlagen werden soll, für diese Zeit ins Gefrierfach geben. Dann die Sojaschlagsahne mit 1 EL Zucker ins Gefäß geben, kurz mit dem Handmixer etwas aufschlagen und dann unter Schlagen auf höchster Stufe langsam das Sahnesteif hinzugeben. Wenn die Sahne steif ist den Joghurt und 2 kleine Spritzer Zitrone hinzugeben und nochmal kurz durchmixen. Die Masse schon über dem mit Kirschen-Belag auf der Torte verteilen. Fertig - ab in den Kühlschrank oder gleich essen.

1 Kommentar:

  1. Hallo, ich muss mich wegen verschiedener Allergene umstellen und habe dieses Rezept zum Geburtstag meinrs Sohnes ausprobiert, damit ich beim kaffeetrinken mitessen kann. Allerdings habe ich ihn nach "Himbeerbodenart" gemacht, also erst den Boden, dann die creme und oben drauf gefrorene Himbeeren mit Tortenguß. Ein TRAUM! Danke für dieses Rezept.
    Ob man den Boden auch als Brötchenersatz backen könnte? Ich werde es testen...

    AntwortenLöschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum