veganes Kartoffelgratin

Meine Herren! Dieses Rezept ist ja wohl mal sooo simpel, aber wirklich verdammt lecker. Einfach mal wieder probieren. In unserer Erinnerung war es echt nicht so lecker, wie es verdammt noch mal war! Beim Rezept haben wir uns im Wesentlichen an dieses Youtube-Video von MrFernsehkritik gehalten.

Zutaten:
800 g Kartoffeln, geschält, in Scheiben
250 ml Sojasahne
50 ml Wasser
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
1/2 TL Muskatnuss
gut 1 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch auf dem Boden einer kleinen Auflaufform veteilen. Darauf die Kartoffeln geben und etwas salzen und pfeffern. Sojasahne und Wasser mit 1 TL Salz, etwas Pfeffer und Muskat würzen, verrühren und über den Kartoffeln verteilen. Das Ganze ca. 40 Minuten in den auf 200° vorgeheizten Ofen.

Kommentare:

  1. Hmm, sieht lecker aus!! Das probiere ich bestimmt bald mal aus!

    AntwortenLöschen
  2. Schaut seeeehr lecker aus, wird bald nachgekocht und gebloggt. :)
    Toller Blog übrigens!

    AntwortenLöschen
  3. Wird jetzt getestet, ich bin seeehr gespannt!

    AntwortenLöschen
  4. Seiht gut aus! Aber eine Frage: Kartoffeln vorher kochen oder nicht?

    AntwortenLöschen
  5. Die Kartoffeln werden roh in die Aufflaufform gegeben.
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  6. Sooooo lecker! Ich habs sogar kalt aus der Form gelöffelt, weil das Zeug echtes Suchtpotential hat. Auf jeden Fall hat es unser Silvestermenü verfeinert. LG Netti

    AntwortenLöschen
  7. Würde das leckere Rezept gerne nachkochen,
    aber wann und wo kommen die 50 ml Wasser dazu?
    Danke.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      habs das Rezept vervollständigt. Vielen Dank für den Hinweis.
      Das Wasser wird gleich mit der Sojasahne gemischt, um das verdampfende Wasser etwas auszugleichen.
      LG Lutz

      Löschen
  8. Hab das Gericht eben nachgekocht, es schmeckt sehr lecker. Allerdings werde ich beim nächsten Mal etwas mehr Flüssigkeit zugeben. Und ich werde es auch mal mit Rosenkohl ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habs auch genauso gekocht und es war suuper lecker!
    Ich habe allerding noch oben drauf Hefeschmelz getan :)

    AntwortenLöschen
  10. vielen Dank für das rezept! Hab das ein bisschen abgeändert beim 2. mal und jetzt schmeckts noch besser ;) will ich euch natürlich nicht vorenthalten:

    zwiebeln vorher andünsten
    dijo-senf nehmen
    die hälfte einer ganzen muskatnuss gerieben
    knoblauchzehe geschnitten (erst nach ca 35min im backofen hinzugeben)

    zum reinlegen das ganze! x) schönen Tag noch an alle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die Modifikationsidee. Werden wir bei Gelegenheit mal versuchen.
      LG Lutz

      Löschen
  11. suuperlecker! Endlich gibts mal wieder Kartoffelgratin - ich bin ein Neuling der veganen Kochkünste und freue mich über geniale Blogs wie diesen.
    Habe mich entschieden, die Sosse zu kochen, so wie ich das auch sonst gemacht habe. D.h.: Zwiebel anschwitzen, mit Mehl bestäuben, dann mit den oben genannten Zutaten ablöschen, aufkochen lassen ( wird schön sämig) und drüber über die Kartoffeln.
    Ich fands hammerlecker und werde es nun sicher immer wieder mal machen!

    AntwortenLöschen
  12. Sieht lecker aus, für wie viel Personen sind die Angaben denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anonym,
      das kommt immer drauf an, wie hungrig die Personen sind und ob es noch etwas anderes gibt wie Salat, Vor- oder Nachspeise. Bei uns reicht es als alleiniger Hauptgang für zwei bis drei Personen.
      LG Lutz

      Löschen
  13. Das ist sicher superlecker, werde es an meine Herzdame weiterleiten ;)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo :-)
    Da wir an unserem diesjährigen Wandertag in der Schule
    vegan kochen wollen hatten wir vor dieses Rezept zu nehmen.
    Für wieviele Personen wäre denn das Rezept wie es hier angegeben ist?
    LG's!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Coole Sache!
      Ich schreib keine Personenangaben. (warum?)
      Nur das Gratin? Für 2 Personen sollte es reichen.
      Kochen für viele ist aber immer ne Extradisziplin. Viele Sachen sind da gar nicht geeignet. Wie es mit dem Gratin ist, weiß ich nicht. Auch Mengen abschätzen für viele ist immer schwierig. Da würd ich noch mal suchen oder einen Koch zurate ziehen.
      Ich würd ja eher so etwas wie Chili empfehlen - irgendwas eintopfartiges in 1 - 2 großen Töpfen... Aber vielleicht kriegt ihr es mit dem Gratin ja auch hin... ist auch mordsviel zu schälen für viele. Chili ist nur Dose auf... vor allem wenn man gegrillte Paprika aus dem Glas nimmt... :D
      Na guckt mal, viel Erfolg und guten Hunger!
      LG Lutz

      Löschen
  15. Sehr lecker!
    statt Soja-Sahne habe ich Soja-Cuisine von Alpro Soja genommen und noch 2 große geschnittene Tomaten zwischen die Kartoffelschichten gelegt - immer wieder gern! :)
    Der gebratene Tofu, den's gab, hat auch dazu gepasst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mosinchen!
      Danke für das Lob.
      Soja-Cuisine ist, was ich mit Soja-Sahne meine. :) Hast du an Soja-Schlagsahne gedacht?
      Gab's etwa auch "unseren" gebratenen Tofu?
      LG Lutz

      Löschen
  16. Das Rezept klingt sehr sehr lecker. Schön, dass ich dieses Rezept gefunden habe. Allerdings habe ich dazu 2 Fragen.

    Frage 1: Kann ich auch Sojamilch verwenden? Wird sie dann sämig genug?

    Frage 2: Sind die Zwiebeln ein wichtiger Bestandteil oder kann ich das auch ohne machen? (bei manchen Gerichten ist es ja fatal die eine oder andere Zutat weg zu lassen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tjaaaa...

      1. Noch nicht ausprobiert. Ich gehe stark davon aus, dass es mit Sojasahne (hiermit ist z.B. Soya Cuisine von Alpro gemeint) besser ist. Allein für die Sämigkeit könnte man Stärke dran tun... ich würde es dennoch nicht so machen.
      2. Auch noch nicht gewagt. Die Zwiebeln tragen halt schon ihren Anteil zur Würze bei. Mit etwas Geschick kriegt man es auch sicher anders lecker gewürzt.

      Probiers halt mal aus. Wenn's lecker ist, ist es lecker. Und ungenießbar wird's schon nicht werden.

      Lieben Gruß
      Lutz

      Löschen
  17. Habs ausprobiert.
    GENIAL!
    <3 Großes Lob!

    AntwortenLöschen
  18. Ich hab es Heute Nachgekocht.
    Es ist super einfach und super lecker.
    Wir haben 1 1/2 TL Salz hinzugegeben, da Sojasahne und Kartoffeln doch ganz schön viel Salz schlucken. Dann haben wir noch Hefeschmelz raufgepackt und in die Soße frischen Schnittlauf gemischt. Mjammi danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  19. habs schon zwei mal gemacht. War sehr lecker, aber beide Male ist es nicht "fest" geworden :( es war eher wie Kartoffeln in Sahnesoße. Woran kann das liegen? Ach ja und muss die Form abgedeckt werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch... bei der Temperatur und der Zeit sollte doch die meiste Flüssigkeit flöten gehen.
      Hast du die Form vielleicht abgedeckt, so dass die Flüssigkeit nicht entweichen konnte? Sonst fallen mir nur noch sehr hoch gestapelte Kartoffeln ein.
      Abgedeckt wird es nur im Notfall, falls es oben mehr bräunen sollte als gewünscht.
      LG Lutz

      Löschen
    2. Ok danke für die schnelle antwort :) Ich werde es diese woche nochmal versuchen^^

      Löschen
    3. hab den Gratin direkt gestern gemacht und hat dieses mal viel besser geklappt. Habe die Sojasahne von alpro benutzt und jetzt einfach mal das Wasser weggelassen. Die oberen Kartoffeln waren zwar ziiiemlich kross aber auch sehr lecker :)

      Löschen
  20. Kartoffelgratin gibt es bei mir auch regelmäßig. GutesRezept. Ich benutze gerne auch immer etwas frisches Gemüse zwischen den Schichten und lege statt Käse eine Rolle Blätterteig über das Ganze. ;-)

    AntwortenLöschen
  21. Bei Aufläufen und ähnlichem mache ich anstelle von Käseersatz immer eine Kruste. Dazu vermenge ich warmes Wasser und Mehl zu Teig (breiartige Konsistenz), gebe noch was Salz und Pfeffer oder auch frische Minze, Kümmel oder worauf ich sonst noch Lust habe hinzu und gebe es auf den Auflauf. Dann streue ich noch Semmelbrösel drüber. Fertig ist die super Kruste.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo, gerade diese Seite entdeckt und sie als Lesezeichen gespeichert. Endlich mal vegane Rezepte, für die man nicht tausend Gewürze braucht und die umständlich zu kochen sind... Es sind schnelle Rezepte, gut für Menschen, die keine Lust haben, stundenlang in der Küche zu stehen...

    Bin auch neu im VeganerLand, aber eigentlich bin ich bloss Vegetarierin, da ich so gerne Buttermilch trinke...

    Danke, dass es euch gibt...

    AntwortenLöschen
  23. Hi, hab es gerade nachgekocht und sogar meinem Freund, der mein veganes Essen sonst nicht mit dem A**** anschaut, hat es gegessen. Mein einziges Problem ist, dass ich nicht alle Kartoffeln durch bekomme... hast du da vllt einen guten Tipp für mich?
    LG
    Shirley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shirley,
      super, dass es auch deinem Freund mundet. :)
      Wenn die Kartoffeln nicht richtig gar werden, sind sie vermutlich einfach nicht lang genug bei der richtigen Hitze im Ofen. Ist der Ofen komplett vorgeheizt? Evtl. auch länger drin lassen als 40 Minuten und mal zwischendurch ne Scheibe rauspicken und testen ob sie gar ist.
      Wenn es zu verbrennen droht z.B. mit Alufolie abdecken.
      Ich mach die Scheiben mit einem Hobel meistens richtig dünn - vielleicht hilf das auch ein bisschen?
      LG Lutz

      Löschen
    2. Vorheitzen mach ich fast nie, soltle ich vllt doch mal irgendwann versuchen :D
      Aber das mit der Alufolie ist ein super Tipp, danke =)
      Werde ich beim nächsten Mal ausprobieren
      LG Shirley

      Löschen
    3. Oft kann man das Vorheizen auch bleiben lassen und spart damit Energie. Geht hier bestimmt eigentlich auch. Nur muss man die Backzeit dann entsprechend verlängern. :)

      Löschen
  24. sehr lecker! gestern abend nachgemacht, heute gibts den rest!

    AntwortenLöschen
  25. Hallo, bin auf Eure Seite gestoßen und finde sie super. Bin auf dem guten Weg Richtung vegan und sehe an Euren Rezepten....geht ganz wunderbar. Deswegen gibts heute: Kartoffel-Gratin mit gebratenem Tofu und Salat.
    Gruesse nach Hamburg....Chris:-)

    AntwortenLöschen
  26. Das sieht sehr lecker aus!
    Ich bin sehr gespannt, was raus kommt, wenn ich das nachkoche. ^-^

    AntwortenLöschen
  27. grad gekocht, super lecker geworden :) habe auf den gratin noch sonnenblumenkerne verteilt, kann ich weiterempfehlen! als beilage gab es brokkolie.
    ich denke immer so kompliziert beim kochen und finde die simplen rezepte hier deswegen richtig gut! und kostenspielig ist es auch nicht.

    AntwortenLöschen
  28. Schon ein paar Mal gekocht.
    Ist einfach der Hammer!
    Und so schnell und einfach...! Super!

    AntwortenLöschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Impressum