veganes Tofu-Ragout mit Erbsen und Champignons

Dieses Rezept entspricht weitestgehend dem von VeganWelt. Mitterweile haben wir es jedoch schon so oft gekocht und unseren eigenen Weg gefunden, wie es uns am besten schmeckt.
Die Tofu-Grundzubereitung wende ich so übrigens ständig auch für andere Gerichte an.
Tofu satt! Ich lieeeebe Tofu! :)

veganes Tofu-Ragout mit Erbsen und Champignons

Zutaten:
  • 400 g Tofu nach Grundrezept zubereitet
  • 250 g Champignons, geviertelt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 200 g TK-Erbsen
  • 150 ml Sojasahne
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL veganes Brühepulver
  • 1 gestr. EL Stärke
  • 1 EL getr. Petersilie (oder auch 2 EL frische)
  • Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer, evtl. Knoblauchpulver
  • 2 Tassen Basmati-Reis

Zubereitung:
  • Reis wie gewohnt kochen (und gelingt er mit der Wasserreis-Methode am besten)
  • Champignons und Zwiebel in Öl etwas anschwitzen und Erbsen hinzugeben, auftauen und etwa 5 Minuten garen lassen.
  • Sojasahne, Wasser, Brühepulver und Stärke mit einem Schneebesen vermischen, dann ebenfalls hinzugeben und kurz aufkochen lassen damit die Stärke bindet.
  • Petersilie hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und evtl. Knoblauch abschmecken.
  • Tofu unterheben und mit dem Reis servieren.

Kommentare:

  1. vegan sind auch die von netto, da steht es direkt drauf :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lea,
      ist die Netto-Brühe wieder vegan? Fette Sache! Zwischendurch war das mal anders.
      Vielen Dank für den Tipp!
      LG Lutz

      Löschen
  2. super super lecker und sättigend.
    habe allerdings räuchertofu genommen und statt der soja sahne soyatoo (da diese gerade offen war).

    gemüsebrühe mag ich die von altanura am liebsten, da ohne glutamat oder sonstigen verstärkern.

    AntwortenLöschen
  3. Benutzt Ihr dafür Naturtofu oder geräuchertes?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir benutzen für dieses Gericht Natur-Tofu. Räuchertofu zu benutzen klingt aber auch nicht so abwegig. Kannst es ja mal ausprobieren. :)
      LG Lutz

      Löschen
  4. Welche Sahne nimmst du? Meine Gerichte werden immer eher durchsichtig, nicht so schön weiß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehm immer die "stinknormale" Alpro/Provamel Soya Cuisine. Mit anderen Produkten (light, Hafer-, Reis-, Berief- :D) habe ich in der Regel nur schlechte Erfahrungen gemacht.

      Löschen
  5. Wirklich sehr leckeres Rezept! Wird es jetzt öfter geben bei mir, vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lea,

    Das Rezept klingt wirklich gut =)
    Ich möchte es gerne ausprobieren, nur eine kleine Frage: für wieviele Personen haben diese Mengenangaben bei dir gereicht?

    Vielen dank für dein Feedback & liebe Grüsse
    Maria

    AntwortenLöschen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum