veganer norddeutscher Kartoffelsalat

Irgendwie hat uns das Kartoffelsalat-Fieber gepackt. Nach dem mediterranen Kartoffelsalat gibt's diesmal einen richtig deftigen Vertreter mit Mayonnaise nach dem neuen und übertroffen simplen Rezept, Fake-Ei und -Schinken.
Es lebe die Food-Fotografie mit ungeeignetem Licht! :D

veganer norddeutscher Kartoffelsalat

Zutaten:
  • 1 kg Kartoffeln (festkochend, am Vortag gekocht und gepellt), in Scheiben
  • 200 g Tofu, in kleinen Würfeln, bestenfalls einige Stunden mariniert in 1 TL Kala Namak, 2 EL Wasser, 2 EL neutrales Pflanzenöl und schließlich in einem Sieb abgespült
  • 50 g vegane Schinkenalternative, in ca. 1 x 2 cm großen Streifen (z.B. vegetarischer Aufschnitt von Aldi)
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 4 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • neutrales Pflanzenöl
  • 0,5 TL veganes Brühepulver
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Dijonsenf
  • 3 mittelgroße Gewürzgurken, in kleinen Würfeln
  • 1 EL Gewürzgurkenflüssigkeit
  • 400 g vegane Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:
  • Zwiebel, Knoblauch und Schinkenalternative in etwas Öl glasig anschwitzen.
  • Brühepulver hinzugeben, mit Wasser ablöschen und Senf unterrühren.
  • Das Ganze abkühlen lassen.
  • Gewürzgurken, -flüssigkeit, marinierten Tofu und den abgekühlten Inhalt der Pfanne in einer großen Schüssel mit der Mayonnaise vermengen.
  • Die von Hand getrennten Kartoffelscheiben nach und nach vorsichtig unterheben.
  • Schließlich mit Salz und Pfeffer abschmecken und bestenfalls einige Zeit abgedeckt ziehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

WENN IHR "ANONYM" KOMMENTIERT, IST DIES AUCH DER ANGEZEIGTE NAME.
Wenn möglich, nutzt bitte "Name/URL" - gern mit Fantasienamen und das URL-Feld kann man auch einfach frei lassen. :)

Impressum