Direkt zum Hauptbereich

Posts

Tofu in Senfsauce mit Salzkartoffeln

Das vegane Pendant zu Eiern in Senfsauce schwirrte schon lange in meinem Kopf rum. Endlich haben wir es ausprobiert. Dazu haben wir Salzkartoffeln und einen Salat aus Rucola, Tomaten und Balsamico-Dressing, garniert mit ein paar Sonnenblumenkernen, gegessen. Very tasty! Zutaten: 400 g Tofu, gesechzehntelt 3 EL Margarine 2 EL Mehl 250 ml vegane Gemüsebrühe 125 ml Sojamilch 3 EL Senf Salz, Pfeffer 1 Prise Piment 1 Lorbeerblatt evtl. 1 TL Hefextrakt 500 g Kartoffeln, geschält Zubereitung: Kartoffeln in gut gesalzenem Wasser kochen, nach dem Garen ohne Deckel abdampfen lassen. Margarine in einem Topf zerlassen, das Mehl darin anschwitzen und schließlich mit Gemüsebrühe und Sojamilch aufgießen, Senf unterrühren und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Piment abschmecken. Das Lorbeerblatt hinzugeben und 10 Minuten leicht köcheln lassen, den Tofu hineingeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit den Salzkartoffeln und Salat servieren.

vegane Fladenbrotpizza mit Rucola und Oliven

Zutaten: 1 großes türkisches Fladenbrot, horizontal zerteilt (wie ein Brötchen) 1 Glas Tomatensauce (Napoli von Netto ist sehr lecker) 5 Tomaten, in dünnen Scheiben 1 Glas Oliven mit Paprikafüllung, abgetropft ca. 50 g Rucola 1 Packung Cheezly Mozzarella (alternativ Hefeschmelz ) 2 Prisen Zucker Salz, Pfeffer, Knoblauch, italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum, Majoran, Salbei, Knoblauch, Bohnenkraut, Rosmarin) evtl. 1 Zwiebel und Parmazano Zubereitung: Die beiden Fladenbrothälften mit der ehemals inneren Seite nach oben auf zwei Bleche legen, gleichmäßig die Tomatensauce darauf verteilen und mit den Tomaten, Oliven, evtl. der Zwiebel belegen und anschließend würzen. Zuletzt den Cheezly grob darüber raspeln und für 15 Minuten bei 200 °C in den Ofen geben. Schließlich mit dem Rucola belegen, evtl. mit Parmazano bestreuen und servieren. Wer es milder mag kann den Rucola 2 Minuten mitbacken.

Hefeschmelz (Grundrezept)

Es wurde langsam mal Zeit, diesem Grundrezept einen separaten Post zu geben, damit es nicht immer wieder aufgeschrieben werden muss. Auf dem Bild seht ihr einen improvisierten Hawaii-Toast mit Ketchup, Ananas, veganer Frankfurter und - on Top - Hefeschmelz. Dieses Rezept dafür hat uns allerdings besser gefallen - braucht aber auch mehr exotische Zutaten. Zutaten: 4 EL Margarine 5 TL Mehl 260 ml Wasser 2 TL Senf 1 TL Salz 8 EL Edelhefeflocken Zubereitung: Margarine in einem Topf schmelzen. Mehl hinzugeben, dann etwas von dem Wasser. Nun Senf und Salz hinzugeben und noch etwas Wasser. Und schließlich die Edelhefeflocken unterrühren und das restliche Wasser hinzugeben. Kurz aufkochen, abschmecken - fertig.

veganer Nudelauflauf mit Räuchertofu und Mais

Zutaten: 300 g Fusili 250 g Räuchertofu, in Streifen 1 Dose Mais, abgetropft 300 ml Sojasahne 100 ml Sojamilch 1 EL Ketchup 1 EL Sonnenblumenöl 6 EL Edelhefeflocken Salz, Pfeffer, Knoblauch evtl. Pizzagewürz (Paprika, Thymian, Oregano, Majoran, Basilikum, Petersilie, Chillies, Rosmarin, Liebstockblätter) Zubereitung: Nudeln wie gewohnt kochen. Räuchertofu ca. 5 Minuten auf nicht ganz hoher Stufe in dem Öl anbraten. Mais, Ketchup, Sojasahne und -milch hinzugeben, ca. 2 Minuten köcheln lassen und dann mit Edelhefeflocken, Salz, Pfeffer, Knoblauch und evtl. Pizzagewürz kräftig würzen. Das Ganze in einer kleinen Auflaufform mit den Nudeln vermischen und bei 200 °C für 20 Minuten in den Ofen.

nordafrikanisches Couscous-Linsen-Gericht

Eigentlich ist dieses Gericht ur-Hamburgisch und auf ganzer Linie die Kreation eines hungrigen und faulen Lutzes - doch die Zutaten schreien "Tunesien, Marokko, Algerien!" Zubereitungszeit ca. 10 Minuten - pah! Zutaten: 150 g Couscous 250 ml Wasser 1 große Dose Linsen mit Suppengrün (530 g Abtropfgewicht), abgetropft 1 Zwiebel, grob gehackt 1 EL Sonnenblumenöl Saft von 1 - 2 Zitronen 2 TL Gemüsebrühepulver Salz, Pfeffer, Knoblauch, Zimt milde Harissa-Gewürzzubereitung (Meersalz, Koriander 20%, Chili 10%, Knoblauchflocken, Kreuzkümmel, Kümmel, Pfefferminze, pflanzliches Öl; alternativ geht sicher auch traditionelle Harissa-Paste) evtl. 3 EL Olivenöl Zubereitung: Zwiebel in Öl anbraten, Couscous und Wasser hinzugeben. Wenn das Wasser verdampft ist Linsen und Gemüsebrühepulver hinzugeben und Hitze abschalten (bei einem E-Herd). Wenn alles schön erhitzt ist mit den Gewürzen, kräftig Zitronensaft und evtl. Olivenöl abschmecken.

cremiges veganes Zucchini-Geschnetzeltes in Kokosmilch mit Jasmin-Reis

Zutaten: 100 g Sojaschnetzel ca. 1 Liter kräftige Brühe 2 Zucchini (vorzugsweise 1 grüne und 1 gelbe), gewürfelt 1 Zwiebel, gehackt 1 Dose Kokosmilch 2 EL Sonnenblumenöl Saft einer halben Zitrone Salz, Knoblauchgranulat, getr. Korianderblätter Wok-Gewürzzubereitung (Paprika, Koriander, Kurkuma, Zwiebeln, Chili, Pfeffer, Senfmehl, Bockshornsaat, Ingwer, Kreuzkümmel, Kümmel, Salz, Traubenzucker, Citronensäure) 200 g Jasmin Reis Wasser für den Reis Zubereitung: Reis nach Packungsanleitung kochen. Sojaschnetzel in der Brühe ca. 10 Minuten kochen, anschließend auspressen und in einer heißen Pfanne mit dem Öl ca. 4 Minuten von allen Seiten anbraten. Dann Zucchini und Zwiebel hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren weitere 3 Minuten braten. Nun die Kokosmilch hinzugeben und ca. 3 Minuten bei hoher Hitze kochen lassen. Schließlich mit dem Reis verrühren und mit Zitronensaft, Salz, Knoblauch, Korianderblättern und Wok-Gewürzzubereitung abschmecken. Simpel, lecker.

Champignon-Curry mit Cherry-Tomaten

Das Rezept für dieses leckerere Curry stammt im Wesentlichen von " Kühe sind zum Kuscheln da ", einem anderen veganen Rezepteblog mit sehr vielversprechenden Kochideen. Zutaten: 500 g Champignons, geviertelt 250 g Cherry-Tomaten 200 g TK-Erbsen 1 Zwiebel, geviertelt 4 Knoblauchzehen, zerstoßen 10 g frischer Ingwer, fein gehackt 1 EL Sonnenblumenöl 2 EL Tomatenmark 75 ml Wasser Saft einer halben Zitrone 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen 1 TL Garam Masala Salz, Pfeffer evtl. etwas Sojasahne, Korianderblätter und Chili 150 g Basmatireis Wasser für den Reis Zubereitung: Reis wie gewohnt kochen. In einer großen Pfanne mit Öl auf mittlerer Hitze Zwiebeln etwas andünsten, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und ca. 3 Minuten mitdünsten. Champignons hinzugeben, Hitze hochschalten und unter Rühren ca. 5 Minuten mitbraten. Tomatenmark, Wasser, Garam Masala, evtl. Chili und Erbsen hinzufügen, aufkochen lassen, dann auf niedriger Hitze mit Deckel ca. 5 Minuten kochen. Dann die Tomaten hinzugeben