Direkt zum Hauptbereich

Posts

Pfannkuchen mit veganer Gemüse-Rahm-Füllung

Zutaten: 6 vegane Pfannkuchen 1 Stange Lauch, in Halb-Scheiben 1 große Möhre, in Halb-Scheiben 1 Zucchini, in Halb-Scheiben 2 EL Öl 250 ml Sojasahne 200 ml Wasser 5 TL Stärke 1 TL Salz 3 TL Zucker 2 TL getr. Schnittlauch 2 TL getr. Petersilie 1/2 TL getr. Kerbel 1 EL Zitronensaft evtl. 1 TL Hefeextrakt evtl. 1 Schuss Weißwein Zubereitung: Gemüse mit Öl in einer heißen Pfanne gar dünsten. Restliche Zutaten (außer die Pfannkuchen ;)) mit einem Schneebesen vermischen und dazu geben. Kurz aufkochen lassen und fertig! Damit die Pfannkuchen füllen und servieren.

veganer Frühstückklub in Hamburg

In regelmäßigen Abständen findet in Hamburg der Frühstücksklub statt - ein veganes Brunch-Event auf Spendenbasis (Richtwert 5 - 7 € UPDATE: 2.1.2013: Keine Ahnung wo der Richtwert herkommt, wir geben immer so viel, wie wir woanders für ein veganes Frühstück zahlen würden) mit musikalischer Untermalung. Wir waren beim vorletzen Mal da und waren sehr begeistert. Eine tolle Auswahl an veganen Speisen: An diesem Tag gab es neben Basics, wie Brot, Brötchen, zahlreichen originellen selbstgemachten Aufstrichen und Dips sowie frischem Obst, Gemüse und Müsli u.a. Quiche, Seitan-Medallions, Antipasti, Gazpacho, Grießbrei und Kuchen. Außerdem gab es zu trinken z.B. veganen Cappuccino und Punsch mit oder ohne Schuss. Abgewaschen wird nach dem Essen selber in bereitgestellten Spülbecken. Einzig zu bemängeln ist vielleicht, dass das es zum Händewaschen regulär kein fließendes Wasser gibt (zumindest nicht, wenn die Veranstaltung im Gängeviertel stattfindet). Wer "schick" essen gehe

Penne an veganer Gemüse-Sahnesauce mit Bärlauchtofu

Was kann man eigentlich mit Bärlauchtofu kochen? Zutaten: 300g Penne 1 Zwiebel, klein geschnitten 500g weiße Champignons, in Scheiben geschnitten 1 Zucchini, in Scheiben geschnitten 250g Bärlauch-Tofu 500ml Sojasahne Öl Salz, Pfeffer, Knoblauchgewürz Zubereitung: Die Nudeln wie gewohnt kochen. In einer Pfanne die Zwiebel in Öl anbraten und dann Champignons und Zucchini hinzu geben und ebenfalls anbraten. Nachdem das Gemüse schön weich ist, den Bärlauch-Tofu hinzu geben und mit der Sojasahne auffüllen. Das Ganze jetzt noch eine Zeit lang kochen lassen und dann mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgewürz abschmecken. Fertig :)

vegane Gemüse-Kraftbrühe

Wer kein fertiges veganes Brühepulver kaufen möchte, sondern eine frische belebende Gemüsebrühe zubereiten möchte, für den ist dieses Rezept das Richtige. Zutaten: 2 l Wasser 1 Bund Suppengemüse (ca. 3 Möhren, 1 Scheibe Sellerie, 1/2 Stange Lauch, etwas Petersilie), grob geschnitten 1 Lorbeerblatt 1 TL Sonnenblumenöl etwas Zitronensaft 2 - 3 TL Salz etwas Pfeffer Zubereitung: Das Wasser mit Öl zum Kochen bringen und das Lorbeerblatt sowie das Suppengemüse (außer die Petersilie) darin 2 Stunden bei geringster Temperatur kochen lassen. Schließlich abseihen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und die einzelnen Portionen mit der frischen Petersilie oder anderen frischen Kräutern wie Schnittlauch oder Koriander garnieren.

mexikanischer Schmorkartoffel-Auflauf

Das Originalrezept von unserem Großonkel aus Mexiko, der so sehr Schmorkartoffeln liebte... ;) Zutaten: 750 g festkochende Kartoffeln, geschält, gewürfelt 1 Dose Kidneybohnen, abgetropft 2 kleine Dosen geschälte Tomaten, mit Saft 150 g Sojaschnetzel 1 Zwiebel, grob gehackt 1 l kräftige vegane Brühe 2 EL Sonnenblumenöl Mexiko-Gewürzmischung, Paprika, Salz, Pfeffer Zubereitung: Sojaschnetzel in der Brühe ca. 10 Minuten kochen, Wasser abgießen und auspressen. Kartoffeln in einer Pfanne mit 1 EL heißem Öl ca. 10 Minuten anschmoren und beiseite stellen. Sojaschnetzel 5 - 10 Minuten in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten und kräftig mit Paprika und Mexiko-Gewürzmischung würzen. Alle Zutaten in einer großen Auflaufform mischen, dabei die Tomaten zerdrücken/-hacken und alles gut würzen. Das Ganze für 30 - 45 Minuten bei 200° C in den Backofen geben.

einfache vegane Gemüsepfanne

So einfach, so schnell, so basic, so überraschend lecker... Zutaten (für 2 große Teller): 1,5 Tassen Reis je 1/2 gelbe und rote Paprika, gewürfelt 1/2 Zucchini, in halben Scheiben ca. 200 g Champignons, geviertelt 1 Zwiebel, grob geschnitten 250 ml Sojasahne 2 EL Sonnenblumenöl Salz, Pfeffer, Hähnchenwürzsalz Zubereitung: Reis wie gewohnt kochen. Paprika in einer heißen Pfanne mit Öl ca. 3 Minuten andünsten. Dann Zucchini, Champignons und Zwiebel hinzugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten. Sojasahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Mit etwas Hähnchenwürzsalz, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Reis servieren.

vegane Bratkartoffeln

Lange sehnten wir uns nach eine schmiedeeisernen Pfanne - nun haben wir endlich diese Turk Pfanne . Nichts backt an, sie ist stabil und hält eine wunderbar konstante Hitze. Einfach genial, wenn man wirklich braten will. Zum Einbrennen verwendeten wir eine andere Technik, als die von Turk empfohlene: Nach dem Entfernen des Korrosionsschutzes bestrichen wir das Innere der Pfanne mit Sonnenblumenöl und legten sie bei 225° C für gut 1,5 Stunden in den Ofen. Danach hatten wir eine wundeschöne gleichmäßige Patina, die schon ihre volle Anti-Haft-Wirkung hatte und beim anschließenden ersten Gebrauch ihre charakeristische schwarze Farbe annahm. Zutaten: 1 kg festkochende Kartoffeln, am Vortag mit der Schale in Salzwasser gekocht, direkt vor dem Zubereiten gepellt und in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten 2 Zwiebeln, grob gehackt ca. 7 EL vegane Margarine (z.B: Alsan, Deli Reform oder Sojola) oder Pflanzenöl Salz, Pfeffer Zubereitung: In einer heißen Pfanne bei 2/3 Hitze (z.B. Stufe 4