Direkt zum Hauptbereich

Posts

veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Couscous

Ein leichtes Sommergericht mit mediterranem Flair für die warme Jahreszeit - frisch vom Grill und mal ganz ohne Fleischersatz und die Spargel-Saison gleich mitgenutzt. Im Park ist für uns keine Grillmeisterschaft zu gewinnen, aber mit unserem Kontaktgrill gelingt alles immer ziemlich gut und obendrein relativ fettarm. Wer nicht stolzer Besitzer eines Grills ist, kann das Gemüse alternativ aber auch einfach in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl braten. Die Zubereitung entspricht im Wesentlichen diesem Rezept für Grillgemüse mit Pesto . Zutaten (für etwa 4 große Portionen): etwa 300 g Couscous 500 g grüner (oder lila) Spargel, ca. 1,5 cm holziges Ende entfernt 500 g Aubergine, in 1 cm dicken Scheiben 400 g Zucchini,  in 1 cm dicken Scheiben 200 g Zwiebeln, in 1 cm dicken Ringen je 1/2 gelbe und rote Paprika, in 1 cm dicken Streifen Saft einer Zitrone 75 g veganes Pesto (ohne Käse, z.B. Pesto 3 EL Olivenöl Salz & Pfeffer Zubereitung: Das G

vegane Schaschlik-Spieße mit einfacher Erdnusssauce

Yumyumyum... dieses Rezept ist stark inspiriert von Loving Hut Hamburgs Barbeque Grillspießen: :) Zutaten für 8 große Spieße: Es werden 8 Holz-(Schaschlik-)Spieße benötigt und man sollte 1/2 - 24 Stunden zum Marinieren einplanen. ;) Für das Sojafleisch: 16 Sojamedallions (grundzubereitet: in kräftiger Brühe gekocht und ausgepresst) 200 ml Orangensaft 2 EL Sojasauce 2 TL vegane Austernsauce (aus dem Asialaden, z.B. Healthy Boy Brand Mushroom Vegetarian Sauce: siehe Ende des Posts) 2 TL Öl Für die Sauce: 75 g Erdnussbutter 120 ml Wasser 1/2 TL veganes Brühepulver 3/4 EL Karamellsirup oder Zucker 3/4 EL Currypulver etwas (mehr) Knoblauchgranulat etwas Salz Um alles zusammen zu bringen: ca. 1/2 - 1 rote Paprika, in 8 spießgerechten Stücken ca. 1/2 Zucchini, in 8 dicken Scheiben 4 große Champignons, vertikal halbiert (oder 8 kleine) etwas Öl Zubereitung: Für das Sojafleisch: Die Marinade aus Orangensaft, Sojasauce, vegane Austernsauce und Öl . Sojamedallions

vegane Polenta mit würzigem Linsen-Spinat

Tanja hat uns erlaubt ihr schönes Foto zu verwenden (siehe Kommentar) Zutaten (für 2 Personen): 100 g Polenta (Hierfür etwas Wasser, Olivenöl, Gemüsebrühepulver sowie Salz und Pfeffer bereithalten). 200 g rote Linsen 500 g TK-Würz-Spinat (wer normalen Blattspinat nimmt schwitzt vor der Spinatzubereitung in der Pfanne eine Knoblauchzehe mehr an und eine gehackte Zwiebel) 1 Knoblauchzehe, gehackt 1 EL Öl etwas veganes Brühepulver etwas Sojasauce 1/2 Tl Curry 1 Msp. Cayennepfeffer Salz, Pfeffer, etwas Muskat Zubereitung: Polenta nach Packungsanweisung zubereiten. Linsen in 400 ml Wasser ca. 10 Minuten garen. Anschließend mit Brühepulver würzen. Eine Knoblauchzehe in einer Pfanne mit Öl anschwitzen, Spinat hinzugeben, auftauen und für 3 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen. Dann mit Curry, Muskat, Salz, Pfeffer und etwas Sojasauce würzen. Linsen und Spinat vermischen und evtl. noch einmal abschmecken und zuletzt auf Tellern über der Polenta verteilen. Dies

veganes Reisfleisch

Mhhh... mal wieder Omas Rezeptesammlung durchstöbert - veganisiert - voll gut! :) Zutaten: 150 g grobe Sojaschnetzel (nach Packungsanleitung zubereitet, abgetropft und ausgedrückt und für eine Weile in einer Mischung aus 1 EL Tomatenmark 3 EL Öl 2 TL Paprika rosenscharf 2 TL Sojasauce und etwas Pfeffer mariniert) 1 Zwiebel, gehackt 1 Knoblauchzehe, gehackt 1 Paprika, gewürfelt 250 g Basmati-Reis 1 Dose Mais, abgetropft 1 EL getr. Petersilie 2 EL Tomatenmark 1 EL Öl 1 EL Paprika rosenscharf 1 TL getr. Oregano 1 TL getr. Basilikum etwas Knoblauchgranulat Salz, Pfeffer Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Öl glasig dünsten, Paprika hinzugeben und kurz mitdünsten. Dann Reis hinzugeben, salzen, pfeffern und kurz anrösten. Schließlich mit 500 ml Wasser ablöschen, aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ausquellen lassen (evtl. noch etwas Wasser hinzugeben, falls der Reis es benötigt). Dann Sojaschnetzel, Mais und 2 EL Tomatenmark hinzugeben hinzugeben und mit Paprika, Oregano, Basilk

original orientalischer Hummus

Diese wunderbare Vorspeise aus dem Nahen Osten ist in 5 Minuten hergestellt, verdammt lecker, nahrfhaft und gesund. Man kann Hummus einfach pur z.B. mit dünnem Fladenbrot oder als Dip z.B. für Falafel genießen. Wir haben dazu Zucchinipuffer gemacht, welche leider etwas matschig waren, deshalb gibts dafür kein Rezept. :) Zutaten: 1 kleine Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 250 g), abgetropft 1 EL Tahin (Sesammus; erhältlich in türk. Lebensmittelgeschäften und großen Bioläden) 4 EL Olivenöl Saft von einer Zitrone etwas Knoblauch 1/2 EL Kreuzkümmel Salz, Pfeffer optional etwas glatte Petersilie und/oder Paprikapulver sowie noch ein wenig Olivenöl zum Garnieren Zubereitung: Alles zusammen pürieren und mit den Gewürzen abschmecken. :) Evtl. noch etwas garnieren.

vegane Chili Dogs

American Food vom Feinsten... und eine wunderbare Variation des klassischen (veganen) Hot Dogs . Zutaten (für 4 Chili-Dogs): 4 vegane Hot Dog-Brötchen (z.B. der Marke Golden Toast oder die von Netto) 4 vegane Würstchen (z.B. Tofu-Seitan-Frankfurter von Alnatura) 80 g feine Sojaschnetzel 240 ml Wasser 1 TL veganes Brühepulver 2 EL Öl 1 EL Tomatenmark (3-fach konzentriert) 1 EL vegane Worcestershiresauce 1 TL mexikanische Gewürzmischung (Paprika, Chili, Zwiebel, Koriander, Pfeffer, Knoblauch, Oregano, Kreuzkümmel, Petersilie, Salz, Zucker) etwas Knoblauch 1 EL Ketchup 1 EL rauchige Barbecue-Sauce noch etwas Wasser (bei mir 2 EL) etwas Scharfes (z.B. Chipotle-Sauce, Chilipulver etc.) Knoblauchgranulat Salz, Pfeffer 1 kleine Zwiebel, fein gehackt Zubereitung: Die 240 ml Wasser zum Kochen bringen und damit Sojaschnetzel und Brühepulver in einer Schüssel übergießen. Nach ca. 10 Minuten des Quellens die Sojaschnetzel in einer Pfanne am besten mit Deckel auf 2/3-Power erh

veganer türkischer Pilaw mit Champignons

Beim Edeka Heitmann in der Großen Bergstraße in Hamburg-Altona gibts so einen lustigen Rezepte-Computer, der auf das Repertoire von Kuechengoetter.de zurückgreift: Über einen Touchscreen kann man Hunderte von Kochideen durchstöbern und sich interessante Rezepte auf einen kassenbonähnlichen Zettel ausdrucken lassen. Ich benutze das Ding fast immer, wenn ich da bin. Diesmal ist dieses simple und dennoch erstaunlich leckere Gericht dabei rausgekommen. Probieren! :) Zutaten (für zwei große Teller): 200 g Champignons, die großen halbiert bis geviertelt 2 Zwiebeln, gehackt 200 ml Wasser 1 TL veganes Brühepulver 300 ml natürtrüber Apfel-Direktsaft 2 Lorbeerblätter 2 EL Öl 200 g Basmati-Reis 2 EL Rosinen oder Sultaninen 1 (gestr.) TL Zimt 1 TL Paprikapulver Salz, Pfeffer Zubereitung: Wasser mit Brühepulver, Apfelsaft und Lorbeerblättern in einem Topf mit Deckel aufkochen, Platte ausschalten und darauf ziehen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Reis darin etwas