Direkt zum Hauptbereich

Posts

vegane Sandwich-Toasts

Wir essen seit drei Tagen Sandwiches, die wir mit unserem lang ungenutzt herumstehenden Sandwich-Toaster machen. Wer keinen Sandwichmaker hat: Die Dinger gibts schon ab 10 - 15 €. Das Tolle an Sandwiches ist, dass man jeden ein bisschen anders machen kann und in kurzer Zeit, viele neue Sachen ausprobieren. Unter dem Bild findet ihr ein Bespiel-Basic-Rezept. Zutaten: haufenweise Toast-Brot (zwei pro Sandwich) Eisbergsalat Tomaten, in Scheiben Cheezly Mozzarella Style, gerieben Margarine Ketchup und oder veganes Pesto (z.B. von Leverno ) Zubereitung: Zwei Toast-Scheiben erst mit Margarine bestreichen, dann mit etwas Pesto oder Ketchup. Nun eine der beiden Scheiben mit etwas Eisbergasalat, Tomaten und Cheezly belegen und mit der anderen Scheibe abdecken. Das Ganze für ca. 5 Minuten in den Sandwich-Toaster geben.

vegane Pizza Calzone à la Lena

Zutaten (für 2 Calzone): 600 g Pizzateig 350 ml Tomatensauce (fertig gewürzt und abgeschmeckt) 1 Packung Cheezly Mozzarella 100 g Champignons, in Scheiben 150 g Zucchini, gewürfelt 100 g grüne Oliven mit Paprikafüllung, abgetropft italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum, Majoran, Salbei, Knoblauch, Bohnenkraut, Rosmarin) Zubereitung: Teig halbieren und beide Hälften rund ausrollen. 4 EL der Tomatensauce beiseite stellen und den Rest mit Champignons, Zucchini und Oliven in eine Schüssel geben, 2/3 des Cheezlys darüberreiben, alles durchmischen und auf je einer Hälfte der Pizzateige verteilen. Diese zuklappen, die Ränder zusammendrücken und auf jeder Calzone je 2 EL Tomatensauce, ein paar italienische Kräuter und den Rest des Cheezlys verteilen. Das Ganze für 20 Minuten auf einem Rost auf der untersten Schiene bei 200 °C backen.

veganer Pizzateig (Grundrezept)

Zutaten (für 600 g bzw. 1 Blech oder 2 runde Pizzen): 400 g Mehl 200 ml lauwarmes Wasser 1 Würfel frische Hefe 1 TL Zucker 2 TL Salz 4 EL Olivenöl Zubereitung: Mehl und Salz vermischen, Olivenöl dazugeben. Zucker im Wasser verrühren, Hefe hineinbröseln und unter Rühren auflösen. Trockene und feuchte Zutaten vermischen und ca. 10 Minuten kneten. Zugedeckt etwa 30 Minuten stehen lassen und dann ausrollen. (Belegen und bei 200° C für 20 Minuten backen.) Wer seine Pizza dünner mag, kann von jeder Zutat auch nur 2/3 nehmen.

vegane Saure Kartoffeln

Mein Treffen mit einem alten Freund, der mir erzählte, wie gern er Saure Kartoffeln isst, hat dafür gesorgt, dass wir es heute selber einmal ausprobierten. Ich kann nur sagen, Hausmannskost vom Feinsten: günstig, einfach, lecker! Zutaten: 750 g Kartoffeln 2 EL Margarine 1 Zwiebel, gehackt 2,5 EL Mehl 750 ml Wasser 3 EL Weißweinessig (z.B. das von Kühne ist vegan) 1 Lorbeerblatt etwas Piment Salz, Pfeffer Zubereitung: Kartoffeln mit Schale in Salzwasser kochen, pellen und würfeln. In einem Topf die Zwiebel mit der Margarine andünsten, mit dem Mehl bestäuben und aufgießen. Lorbeerblatt, Piment, Essig, etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Schließlich die Kartoffeln hinzugeben, noch einmal aufkochen, mit Salz und Essig abschmecken und servieren.

veganes Himbeer-Joghurt-Eis

Im vergangenen Jahr haben wir schonmal versucht, dieses Eis zu machen. Wir haben damals die Zutaten vermischt und sind alle zehn Minuten zum Gefrierschrank gelaufen um zu rühren. Leider war das Eis dann doch recht plötzlich sehr fest und kein Stück cremig. Jetzt haben wir uns für gut 60 € die Krups Venise G VS2 41 Eismaschine gekauft und mithilfe dieser ist das Eis wesentlich besser geworden. Unser erster Versuch ist zwar weder so cremig noch so fest gefroren, wie an der Eisdiele (und ich könnte mir vorstellen, dass es mit halbwegs bezahlbaren Eismaschinen auch nicht ohne Weiteres geht), aber auf jeden Fall schon richtig geil. Ich bin gespannt, welche Kreationen in nächster Zeit kommen! Zutaten (bis auf den Puderzucker sollte alles gut durchgekühlt sein): 250 g Himbeeren, püriert 500 g Sojajoghurt 100 ml Sojamilch 4 EL Puderzucker (kann nach Geschmack auch mehr oder weniger sein) Zubereitung: Alles vermixen und ab in die Eismaschine. Etwas Sojasahne könnte dem Rezept sicher nicht sc

Tofu in Senfsauce mit Salzkartoffeln

Das vegane Pendant zu Eiern in Senfsauce schwirrte schon lange in meinem Kopf rum. Endlich haben wir es ausprobiert. Dazu haben wir Salzkartoffeln und einen Salat aus Rucola, Tomaten und Balsamico-Dressing, garniert mit ein paar Sonnenblumenkernen, gegessen. Very tasty! Zutaten: 400 g Tofu, gesechzehntelt 3 EL Margarine 2 EL Mehl 250 ml vegane Gemüsebrühe 125 ml Sojamilch 3 EL Senf Salz, Pfeffer 1 Prise Piment 1 Lorbeerblatt evtl. 1 TL Hefextrakt 500 g Kartoffeln, geschält Zubereitung: Kartoffeln in gut gesalzenem Wasser kochen, nach dem Garen ohne Deckel abdampfen lassen. Margarine in einem Topf zerlassen, das Mehl darin anschwitzen und schließlich mit Gemüsebrühe und Sojamilch aufgießen, Senf unterrühren und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Piment abschmecken. Das Lorbeerblatt hinzugeben und 10 Minuten leicht köcheln lassen, den Tofu hineingeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit den Salzkartoffeln und Salat servieren.

vegane Fladenbrotpizza mit Rucola und Oliven

Zutaten: 1 großes türkisches Fladenbrot, horizontal zerteilt (wie ein Brötchen) 1 Glas Tomatensauce (Napoli von Netto ist sehr lecker) 5 Tomaten, in dünnen Scheiben 1 Glas Oliven mit Paprikafüllung, abgetropft ca. 50 g Rucola 1 Packung Cheezly Mozzarella (alternativ Hefeschmelz ) 2 Prisen Zucker Salz, Pfeffer, Knoblauch, italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum, Majoran, Salbei, Knoblauch, Bohnenkraut, Rosmarin) evtl. 1 Zwiebel und Parmazano Zubereitung: Die beiden Fladenbrothälften mit der ehemals inneren Seite nach oben auf zwei Bleche legen, gleichmäßig die Tomatensauce darauf verteilen und mit den Tomaten, Oliven, evtl. der Zwiebel belegen und anschließend würzen. Zuletzt den Cheezly grob darüber raspeln und für 15 Minuten bei 200 °C in den Ofen geben. Schließlich mit dem Rucola belegen, evtl. mit Parmazano bestreuen und servieren. Wer es milder mag kann den Rucola 2 Minuten mitbacken.